Fandom

Deutsches Creepypasta Wiki

K: Die Tragödie um das Verbleiben des silbernen Königs - Teil 2: Nun seid ihr dran HOMRA

6.333Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare2 Teilen

Die Mitglieder des ehemaligen roten Clans saßen zusammen in Izumo´s Bar. Izumo war die rechte Hand des roten Königs und zugleich sein bester Freund. Er saß zerknirscht da. Anna, das jüngste Mitglied des roten Clans legte beruhigend eine Hand auf seinen Oberschenkel. Eigentlich sollten die Ereignisse sie am Meisten verängstigen aber das taten sie nicht.

Misaki spielte nervös an seinem Skateboard herum und Rikio stopfte sich einen Hamburger nach dem Anderen in den Mund. Auch der sonst so gelassene Eric war aufgeregt. In letzter Zeit war zu viel passiert. Sie hörten immer die Stimme Yashiro´s in ihren Köpfen. Der silberne König flüsterte immerzu: „You´ll die soon.“ (Ihr werdet bald sterben.) Vor wenigen Tagen hatten die roten Clansmen nun auch diesen Satz mit Blut an ihrer Wand stehen sehen. Sie versuchten es wegzuwischen, aber es funktionierte nicht. Sie mussten die Bar schließen. Wenigstens für ein paar Tage. Und sie mussten versuchen einen kühlen Kopf zu bewahren.

K.Project.full.1456294.jpg

Alle HOMRA-Mitglieder. Blonder Typ mit schwarzem Jacket und weißem Hemd: Izumo Kusanagi. Typ mit roten Haaren und schwarzer Jacke: Mikoto Suoh, ihr ehemaliger König. Typ mit weißem Pulli und Skateboard: Misaki Yata. Typ mit blau-weißer Weste und weißblondem Haar: Eric Sutr. Typ, der etwas zu viele Kilo auf den Rippen hat: Rikio Kamamoto.

Misaki: So kann es doch nicht weitergehen!!

Der 22jährige klang hörbar aufgeregt. Der Braunhaarige war schon immer leicht reizbar, aber so hatten seine Freunde von HOMRA ihn noch nie erlebt.

Izumo: Yata! Beruhig dich! Wir müssen uns eben etwas einfallen lassen!
Der Blonde sprach diese Sätze gelassen, wohlwissend, dass es keinen Ausweg geben würde. Er hatte schon mit Seri Awashima, der rechten Hand des Scepter 4 Chefs, Munakata Reisi, gesprochen, da diese Frau, obwohl sie eigentlich Feinde sein sollten, seine Geliebte war. Sie erzählte ihm von den Morden an Kuroh und Neko. Und sie erzählte ihm, dass sie Yashiro Isana verdächtigten.

Anna: Yata-san, Kusanagi-san. Bitte. ''Hört auf zu streiten. Wir werden schon einen Ausweg finden.

Obwohl sie mit ihren 14 Jahren die Jüngste war, war sie oft reifer als die anderen von HOMRA.

Rikio: *streichelt Anna über den Kopf* Leute, Anna-chan macht sich nur Sorgen um uns. Bitte tut ihr den Gefallen. Früher oder später

Eric stand wütend auf.

Eric: Kamamoto! Es wird kein später geben! Wir werden alle sterben, verdammt. Wir werden genauso sterben wie der Schwarze Hund und Neko!

Anna zuckte ängstlich zusammen.

Anna: Hört-Hört bitte auf… Wollt ihr, falls dies möglicherweise unsere letzten Minuten zusammen sind, wirklich streiten? Sollten wir unsere letzten Minuten nicht lieber wie eine Familie verbringen.

Anna´s Worte regten die Mitglieder des roten Clans zum Nachdenken an. Jedoch wurde diese Stille schon bald von einem Händeklatschen unterbrochen.

Sie blickten in die Richtung aus der das Klatschen kam und dort erblickten sie ihn. Yashiro Isana. Auf seiner Kleidung klebte immer noch das Blut Kuroh´s und Neko´s.
Yashiro: Ist meine Kleidung nicht wunderschön rot? Was meint ihr? Euch, dem roten Clan, sollte es doch gefallen, oder etwa nicht?

Er lächelte als hätte er nie vor den Menschen vor ihm irgendetwas anzutun, aber in seinen Augen sah mal was er wirklich wollte. Seine Augen waren nicht mehr so wie damals. Sie waren nicht mehr freundlich und offen. Seine Pupillen waren geweitet und seine Augen wirkten so als wäre er in Ekstase.

Izumo schluckte.

Izumo: Isana-kun. Wir haben dir doch gar nichts getan.

Der 29jährige klang ruhig und bestimmt. Er wollte sich nicht anmerken lassen, dass er schon Angst um sein Leben hatte.

Misaki: DU DRECKIGER MISTKERL!!

Der Braunhaarige war vollkommen außer sich und wollte geradewegs auf ihn losgehen, doch Rikio hielt ihn am Arm fest.

Rikio: Hör auf, Yata. Willst du wirklich so schnell so enden wie der Schwarze Hund?

Yashiro grinste.
Yashiro: Ach Mi~Sa~Kii~, immer noch so hitzköpfig? Dabei wollte ich mich doch nur freundlich mit dir unterhalten. Komm doch her zu mir. Wir haben uns ja so lange nicht mehr gesehen.

Misaki sah ihn skeptisch an. Jedoch riss er sich von Rikio los und ging auf den silbernen König zu.

Misaki: Was willst du?!

Sein Grinsen wandelte sich in ein wahnsinniges Lächeln.

Yashiro: Misaki. Wir haben uns wirklich sehr lange nicht gesehen. Erinnerst du dich noch an damals, als du versuchtest mich zu töten? Weißt du… Das selbe werde ich nun bei dir versuchen. Aber ich glaube es sollte einfach werden, meinst du nicht?

Der Braunhaarige wich zurück.

Misaki: Was? Wie bitte? Wir haben uns doch wieder vertragen, oder?

Yashiro sah ihn wütend an.

Yashiro: Wir? Uns vertragen? Dass ich nicht lache!

Misaki machte noch einen Satz nach hinten.

Misaki: Du willst mich wirklich umbringen?
Yashiro: Aber natürlich, Yata-san. Habe ich dich jemals angelogen?

Er holte eine Axt hervor.
Yashiro: Du bist mein erstes Opfer. Deine Freunde können dabei zusehen, wie ich dich umbringe. Wink ihnen doch noch ein letztes Mal.

Misaki: Bist du blöd, oder wa-

Ohne Misaki zu Ende reden zu lassen, hackte er ihm den rechten Arm direkt bei der Schulter ab.

Yashiro: Gefällt es dir? Dieses schöne rot?

Sein Blick wanderte zu Anna, die nur geschockt da saß.

Anna: N-nein! Dieses Rot…Dieses Rot gefällt mir nicht.

Yashiro´s Blick verfinsterte sich.

Yashiro: Du bist die nächste!
Schnell schnitt er Misaki seinen linken Arm und die Beine ab.

Der Skater lag keuchend auf dem Boden.

Misaki: *keucht* H-hör auf damit! Lass die anderen Leben!

Yashiro schüttelte den Kopf.

Yashiro: Nein, tut mir Leid. Ich will mein Werk vollenden. Meine Rache.

Misaki´s Augen weiteten sich, als der silberne König ihm mit einem Skalpell den Oberkörper aufschnitt.

Überwältigt vom Schmerz wird er ohnmächtig.

Langsam und Schmerzvoll, genauso wie bei Kuroh und Neko, zog er ihm langsam die Innereien aus dem Körper.

Schließlich hielt Yashiro, Misaki´s Herz in den Händen.

Yashiro: Ach… Ich glaube, das wird heute mein Mittagessen sein.

Ohne abzuwarten steckte er das Herz in seinen Mund und kaute es langsam. Letztendlich schluckte er es und grinst.

Yashiro: Achja… Das hat wirklich sehr gut geschmeckt. Ich glaube ich will einen kleinen Nachschlag.

Er blickte die kleine Anna an.

Yashiro: Komm her du liebes Kind~ Wollen wir nicht Restaurant spielen? Ich bin der Gast und du bist das Essen.

Izumo drückte Anna fest an sich.

Izumo: Das werde ich nicht zulassen!
'

Yashiro: Achja?
Er trat an Izumo und Anna heran, die Axt in den Händen haltend.

Izumo: JA!

Yashiro: Dann musst du wohl vor Anna sterben.

Und mit einem Axt-Hieb schlug er Izumo den Kopf ab. Das Blut spritzte nur so herum und mitten in Anna´s Gesicht.

Sie hatte einen schockierten Gesichtsausdruck.

Anna: Kusanagi…Kusanagi-san.

Sie stotterte ängstlich.

Yashiro nahm die Kleine auf seinen Arm.

Yashiro: Du brauchst keine Angst haben.

Er streichelte ihr freundlich lächelnd den Kopf während er mit seiner bloßen Hand durch ihren Brustkorb fuhr und schließlich das Herz herausriss.
Yashiro: Ich sagte doch, dass wir Restaurant spielen.

Und nun verspeiste er auch das Herz Anna´s, bis er sie dann schließlich komplett ausweidete und ihre Innereien in eine Kühlbox legte.

Yashiro: Eine kleine Stärkung für Zwischendurch schadet sicher nicht.

Dann blickte er zu Rikio.

Yashiro: Jetzt bist du dran.

Rikio´s Augen weiteten sich als Yashiro an ihn herantrat.

Der silberne König nahm einen Hamburger und ersetzte das Fleisch durch den Magen Anna´s.

Yashiro: Und jetzt mach „Ah!“

Rikio: Sicher ni-

Ohne wieder eine Antwort abzuwarten steckte er dem Blonden den Anna Burger einfach in den Mund und tief in die Kehle hinab, damit er langsam und qualvoll erstickte.

Als Rikio blau angelaufen war nahm Yashiro das Skalpell mit dem er Misaki aufschnitt und setzte es an seinem Bauch an. Langsam schnitt er ihn auf. Das Blut spritzte herum und Yashiro lachte wie ein wahnsinniger. Langsam hatte Rikio sein Bewusstsein aufgrund des Sauerstoffverlustes verloren.

Als erstes nahm Yashiro die beiden Nieren heraus und jonglierte etwas damit bis er sie zu Anna´s Innereien in die Kühltasche legte. Langsam wurde die Tasche immer voller, bis Rikio schließlich komplett ausgeweidet war.

Dann blickte der silberne König zu Eric.

Yashiro: Und nun bist du dran. Du hast noch 5 Minuten um deine letzten Gebete zu sprechen.

Nach 5 Minuten trat Yashiro auf Eric zu und tat das Selbe mit ihm, das er bei Anna tat.

Nun lagen sie da. In einer Lache von ihrem eigenen Blut. Yashiro tunkte seinen Finger in das Blut und schrieb damit dann „We will see each other again in hell.“ An die Wand.

943431 454902067926158 1100084530 n.jpg

Kleines weißhaariges Mädchen im rot-schwarzen Kleid: Anna Kushina. Mit Izumo Kusanagi und Mikoto Suoh.

Danach verschwand er wieder spurlos.

-Scepter 4: Protokoll 2-

Am 18. Juli 20XX wurden die Leichen der HOMRA-Mitglieder gefunden. Auch sie wurden auf grausamste Art und weise getötet und ausgeweidet. Von den Organen fehlt jegliche Spur und wieder wurde mit Blut „We will see each other again in hell“ an die Wand geschrieben, weswegen wir mit großer Sicherheit sagen können, dass es derselbe Täter war wie in dem Fall mit Kuroh Yatogami und Neko. Die Ermittlungen laufen weiter.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ursprünglich hatte ich nicht vor einen 2. Teil zu schreiben, aber dann konnte ich einfach nicht anders und ja.

Ein 3. Teil folgt^^

GLG. MisakiYata-Fushimi^^

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki