FANDOM


Ich hätte es niemals versucht, wenn ich gewusst hätte, was passieren würde!

Glaubt mir, ich wollte das alles nicht! Was? Ihr wisst nicht, wovon ich rede? Na dann, hört mal zu:

Ich saß wie immer auf meinem Bett und surfte mit meinem Laptop im Internet. Wie immer fand ich tausende von Bildern, welche ich für meine Zeichenstudien verwenden wollte, denn wisst ihr, ich bin eine Amateur-Künstlerin mit dem großem Ehrgeiz, mich immer wieder zu verbessern. Was ich anstrebe, ist wahre Perfektion. Nur ist die leider sehr schwer zu erreichen. Also zeichne ich jeden Tag und besonders die Dinge, in denen ich nicht so gut bin.

Ich wollte gerade ein vielversprechendes Bild downloaden, da flackerte plötzlich mein Bildschirm und ich wurde automatisch auf eine andere Seite umgeleitet. Die Seite war im Hintergrund komplett rot, was mir Kopfschmerzen bereitete, als ich es für längere Zeit ansah. Auf der Seite warn verzerrte Silluetten von Puppen und ganz oben ragte der fett gedruckte Schriftzug:

"How to make your Souldoll"

Ich fand die Seite irgendwie ansprechend. Ich steh nämlich total auf Sachen, die mit der Psyche oder der Seele zu tun haben. Gruselgeschichten find ich sehr entspannend und ich kann immer sehr gut schlafen, wenn ich mir Creepypasta-Hörspiele von Youtube anhöre.

Jedenfalls klickte ich die Schrift an und der Link leitete mich abermals auf eine andere Seite weiter.

Die Seite war im Grunde genauso desingnt wie die erste, nur der Schriftzug fragte nun: "Really sure?" Ich fand es dadurch nur noch interessanter und klickte auch diesen Link wieder an. Auch dieser leitete mich auf eine ähnliche Seite und der Schrifftzug sagte nun: "Write your wish and you will get it."

"Häh? Was hat das mit der vorherigen Seite zu tun? Souldoll, heißt doch Seelenpuppe, oder nicht?", überlegte ich. Aber da ich grad in einer Schaffenskrise war was meine Kunst anging schrieb ich in das Textfeld was nun aufploppte Inspiration.

Danach stürzte mein Laptop ab. "Wunderbar! Jetzt hab ich mir nur wieder einen Virus eingefangen! So ein Mist!", fluchte ich.

Ich hatte jetzt eh keine Lust mehr, also legte ich den Laptop zur Seite und legte mich schlafen. Meine zweitliebste Beschäftigung nach dem Zeichnen war das Träumen. Denn dadurch erhielt ich immer wieder neue Ideen, außerdem bin ich eine der seltenen Menschen die bewusst träumen. Das heißt ich kann, sobald ich erkenne, dass ich träume, meinen Traum so beeinflussen, wie ich es möchte und ich erinnere mich auch immer dran.

Aber heute war Alles anders.

Ich war wie in einem dunklen Raum gefangen und konnte mich nicht bewegen, bis plötzlich ein Lichtstrahl auf mich zukam. Der Lichtstrahl war wunderbar warm und ich hatte auf einmal nur noch Ideen, was ich malen könnte in meinem Kopf. Ich wollte so schnell wie möglich aufwachen und nur noch malen.

Als der Traum dann endlich vorbei war, setzte ich mich an den Schreibtisch und fing an: "Rote blutrünstige Augen muss er haben und saphirblaues Haar! Dieser Charakter wird mein Meisterwerk...", murmelte ich vor mich hin. Ich konnte nicht mehr aufhören. Ich musste malen. "Immer weiter... weiter... Hasenohren... Ketten... au ja!"

Ich bekam Hunger, doch es hielt mich nicht auf, weiter zu malen.

Meine Mutter sagte, ich solle mal an die frische Luft, aber ich weigerte mich und wurde hysterisch sobald jemand auch nur in die Nähe meines Bild kam.

Nachdem ich 36 Stunden am Stück gezeichnet hatte war er endlich fertig. Er war mein Meisterwerk, meine Perfektion und als ich ihn so ansah, überlegte ich mir: "Er hat doch einen Namen verdient!" Merkwürdiger Weise war das erste was mir in den Kopf schoss "Kerem". Er musste so heißen! Das war sein Name! Schon immer! Und er war mein! Mein ganz allein! 365px-x2-Kerem.png

Ich verliebte mich in ihn und gab ihm einen eigenen Charaktersteckbrief, in der Hoffnung ihm so näher zu sein:


Name: Kerem

Alter: 23

Charakter: Zu allen erst kalt, kann aber mit bestimmten Leuten nach einer Weile Freundschaft schließen - mordlustig - blutrünstig -grausam (das waren meine Lieblingseigenschaften von Charas in Manga und Anime) - er verliebt sich nur einmal (ich will ihn für mich)

Er war nun also vollendet meine Perfektion, mein Meisterwerk, meine Puppe, meine... Seele...

Zufrieden ging ich schlafen. Doch in dieser Nacht geschah es...


Ich wachte von lautem Gepolter auf. Ich stand aus meinem Bett auf und ging in Richtung des Geräusches. Ich lief durch den Flur und öffnete die Tür zum Wohnzimmer...Alles ruhig...

Dann ging ich in die Küche und was ich dort sah verschlug mir die Sprache...

Es war Kerem. Mein Kerem. Er war real und stand direkt vor mir. Er lächelte mich düster an. Ich war richtig geblendet von seiner Schönheit, deshalb merkte ich es erst nicht. Doch dann starrte ich hinter ihn. Dort waren mein Mutter und mein Vater ein Stühle gekettet, ihre Bäuche waren aufgeschlitzt und sie waren mit ihren eigenen Gedärmen erwürgt worden. Ihre Gliedmassen warn abgetrennt worden und lagen achtlos in der Ecke der Küche. Kerem, meine eigene Seelenpuppe hatte sie auf diese grausame Art ermordet.

Ich rannte weg... so schnell ich konnte rannte ich... einfach nur weg von hier... das konnte nicht sein... es durfte einfach nicht sein! Ich kam am Dachboden an, wo meine Brüder schliefen und Kerem folgte mir. Ich blieb stehen und machte mich auf meinen Tod gefasst, denn das sollte mich wohl erwarten...

Doch es geschah nichts mit mir.

Kerem lief an mir vorbei in die Zimmer meiner Brüder. Als er wieder kam sagte er mit Blut an seinen Lippen:

"Ich liebe dich, meine Seelenpuppe!"

365px-x2-Dark_Kiss.png

Weiter mit Teil 2

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki