FANDOM


Es war einmal eine junge Dame. Nennen wir sie Jane. Jane war eine wundervolle Frau, 25 Jahre alt. Sie hatte lange, blonde Haare und grüne Augen. Ihr Gesicht war nahezu perfekt, nur ein kleiner Leberfleck war an ihrem Mundwinkel zu sehen. Sie war schlank, sportlich und braungebrannt. Eine wahrhaft attraktive junge Frau!

Durch ihre Schönheit war es nicht verwunderlich, dass sie schnell einen Mann gefunden hatte – Marc.

Aber Marc war nicht der Typ, der nur auf das Aussehen achtete. Er liebte sie von ganzem Herzen und sie liebte ihn. Sie konnten sich eine Zukunft ohne den jeweils anderen nicht vorstellen. Süß, oder?

Sie beschlossen, ein Kind zu bekommen. Nach mehreren erfolglosen Versuchen klappte es dann auch.

Jane wurde schwanger. Marc und Jane waren sehr froh und aufgeregt. Sie schwebten auf Wolke 7.

Bald würden sie eine eigene, kleine Familie haben. Wer wünscht sich das nicht?


Die Schwangerschaft verlief ohne Komplikationen. Janes Bauch wurde immer dicker und Marc begann das Kinderzimmer einzurichten. Er strich das Zimmer in einem wunderbaren Orange, da sie sich nicht sagen lassen wollten, ob es ein Junge oder ein Mädchen wird. Und Orange passt doch für beides, oder?

Marc kaufte ein auch kleines Bettchen und eine süße Lampe, die wie ein Mond aussah. Alles war perfekt!


Dann kam der Tag der Geburt. Es waren 3 Tage nach dem geplanten Geburtstermin.

Marc und Jane sahen gerade ihre Lieblingssendung, als Jane plötzlich einen Schmerz im Unterleib verspürte.

„Marc, ich glaube es geht los!“, sagte sie. Ohne etwas zu antworten sprang Marc auf, schaltete den Fernseher aus und half Jane beim Aufstehen. Die Tasche hatten die beiden Gott sei Dank schon gepackt, also konnten sie sofort mit dem Auto ins Krankenhaus fahren. So ein Glück!

Dort angekommen wurde Jane gleich auf ein freies Zimmer gebracht, da auch nachdem die Wehen losgegangen sind, es noch einige Zeit dauern kann, bis die Geburt dann richtig beginnt.

So war es auch bei Jane. Sie lag fast 5 Stunden lang in den Wehen. Sie schrie vor Schmerz, selbst die Schmerzmittel konnten ihr nicht viel helfen. Sie weinte und schlug um sich. Sie wollte das es aufhört. Die Ärzte bekamen es mit der Angst zu tun. Hoffentlich war mit dem Baby alles in Ordnung! So schlimm hatte noch nie eine Patientin die Wehen erlebt! Verschiedene Untersuchungen brachten aber kein negatives Ergebnis. Aber Marc blieb immer bei Jane und war ihr Ruhepol. Er gab ihr Kraft. Ein perfektes Paar, nicht?


Dann endlich wurde Jane in den Kreissaal gebracht. Die Geburt stand kurz bevor.

Alle waren bereit. Janes Schreie hallten durch den ganzen Raum. Aber sie schaffte es. Die Geburt ging schnell vonstatten. Allerdings blutete Jane sehr stark. Als das Baby da war, ein wundervolles Mädchen, wurde Jane bewusstlos. Die Ärzte reagierten sofort. Jane hatte zu viel Blut verloren. Sie wurde sofort behandelt.
Allerdings musste Marc jetzt den Raum verlassen. Er weinte bitterlich, weil er nicht wusste, was mit seiner Jane passierte. Er hatte auch seine Tochter nicht gesehen, weil die Ärzte sie schnell weggebracht hatten, um sich um Jane kümmern zu können. Traurig, oder?


Nach einigen Stunden des bangen Wartens ließ der Arzt Marc rufen.

Sie hatten alles versucht, um Jane zu retten...

Und sie hatten es geschafft! Jane hatte überlebt! Das Familienleben konnte losgehen!


Einige Zeit verging. Das kleine Mädchen, das von den beiden Rosie genannt wurde, wuchs heran und gedieh prächtig.

Sie war so perfekt wie ihre Mutter. Allerdings hatte sie braune Haare und braune Augen. Aber das Muttermal hatte sie ebenfalls. Ein wunderschönes Mädchen!
Beautiful baby

So ein hübsches Baby...


Eines Tages, als Marc bei der Arbeit war, saß Jane mit Rosie auf dem Sofa. Das machte Jane sehr oft, eigentlich immer, wenn sie nichts zu tun hatte. Dann konnte sie auch immer ein bisschen kontrollieren, wie Rosie sich entwickelte. Sie war schon wieder schwerer geworden! Die beiden fütterten sie sehr gut.
„Meine kleine, süße Rosie. Du bist so niedlich. Ich könnte dich glatt auffressen!“, sagte Jane liebevoll zu Rosie und küsste ihren Bauch.


Das Baby kicherte und gluckste. Plötzlich schwang das Lachen zu einem lauten, gellenden Schrei um, als Jane in den Bauch ihres Kindes biss und ein großes Stück Fleisch herausriss.


Deine Bewertung dieser Pasta:

Durchschnittsbewertung:


~~ Marconiac ~~

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki