FANDOM


Ich öffnete meine Augen. Ich verspürte starke Kopfschmerzen. Moment, wo bin ich eigentlich? Alles war schwarz um mich herum. Ich versuchte mich zu bewegen, doch es ging nicht. Wieso kann ich mich nicht bewegen? Langsam breitete sich Panik in mir aus.

Plötzlich hörte ich Schritte und anschließend Stimmen. Sie kamen näher. Ich hörte wie sich eine schwere Stahltür öffnete. Zwei Personen betraten den Raum und betätigten anscheinend einen Lichtschalter, denn plötzlich wurde aus der Dunkelheit ein grelles, stechendes Licht. Erst dann bemerkte ich, dass ich von einer Art Folie, oder Plane bedeckt war. Ich wollte um Hilfe schreien, schreien so laut ich konnte. Doch es ging nicht. Mein Körper weigerte sich. Ich hörte, wie die zwei Personen im Raum hin und her liefen. Ich hatte das Bedürfnis aufzustehen und wegzulaufen, wegzulaufen so weit ich konnte. Plötzlich hörte ich die Personen wieder reden, es schienen zwei Männer zu sein. Ich hörte, dass sie in meine Richtung laufen. Jeder Schritt von Ihnen fühlte sich an wie ein einzelner Stromschlag, der sich langsam von meinem Brustkorb bis in meine Füße ausbreitete. Schließlich hörten die Schritte auf, sie standen jetzt direkt neben mir.

"Oh der arme, Schlaganfall", hörte ich einen der beiden Männer sagen."Oh man, lass es uns zu Ende bringen, ich möchte nach Hause", endgegnete der andere. Ich verstand nicht, was das zu bedeuten hatte, doch bevor ich länger drüber nachdenken konnte, wurde mir die Plane vom Leib gerissen. Ich blickte den zwei Männern mit Mundschutz ins Gesicht, immernoch geblendet vom stechenden Licht. Ich wollte schreien, wegrennen, was haben die mit mir vor?? Doch als mich einer der beiden Männer auf eine andere Liege verfrachtete und begann mich durch den Raum zu schieben bemerkte ich langsam, wo ich mich befand. Schließlich hielt der Mann an. Vor mir befand sich ein Ofen, in dem riesige gelbe Flammen aufschlugen. Ich war in einem Krematorium und befand mich kurz davor eingeäschert zu werden. Aber...wie ist das möglich...Ich wollte wieder schreien, doch ich war gelähmt. Langsam kamen die Erinnerungen wieder in mir hoch, ich dachte an meine Frau und meine zwei Kinder und merkte, wie mir eine Träne die Wange runterlief. Doch es war zu spät. Die Hitze wurde immer unerträglicher und schließlich stießen mich die Männer in die Flammen und überließen mich meinem qualvollen Tod.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki