FANDOM


Diese Creepypasta soll eine Fortsetzung von der ersten "Liebe mich" Geschichte sein keine eigenständige :)

Ankunft in der Neuen WohnungBearbeiten

Es war ein sonniger Tag. Die Vögel zwitscherten und die eine frische Brise wehte mir ins Gesicht. Mein Name ist Kitsune. Ich bin ein 21 Jahre alter Junge und bin gerade mit meinen Eltern Richtung Küste gezogen wo direkt hinten in unserem Garten ein Zugang zu einem Riesen See ist. Kaum dass wir angekommen waren in unserer neuen Bleibe entschied ich mich
den See mal einzuweihen und dort eine Runde zu schwimmen. Es war herrlich diese Kalten Wasserstrahlen überall an meinem Körper zu spüren und so schwamm ich fast den ganzen Tag. Doch leider war der Tag schneller vorbei als es mir lieb war. Es wurde nach einiger Zeit dunkel und ich beschloss heim zu gehen.

Der seltsame Gegenstand im SeeBearbeiten

Als ich mich in meinem Zimmer umzog, fiel mir etwas auf... Es war ein Glitzern im See. Ein lilanes Glitzern. Ich war zwar immer sehr ängstlich aber auch ein wenig neugierig also beschloss ich zum See zu gehen und mir dieses glitzern anzuschauen. Als ich dort ankam, fiel mir etwas auf... Das Wasser an dieser Stelle war nicht so tief wie es sein sollte also begann ich mit der Hand einzugreifen und erschreckte als ich etwas spitzes wahrnahm Es war ein Teil einer völlig zerfetzen Pokemon Edition. Da ich immer ein großer Pokemon fan gewesen war suche ich alle teile und nahm sie an mich. Etwas verwundert war ich aber darüber, dass nun auch der lila Glanz weg war und auch dass die Teile im Seewasser nicht oxidiert waren aber Glück muss
man vielleicht einfach mal haben dachte ich mir... also ging ich wieder heim...

Daheim angekommen fragte ich meinen Vater (er war Elektroniker und hatte darum stets Lötsachen bei sich) ob er mir das vielleicht wieder reparieren könne. Er sagte zu und als ich abends im Bett lag passierte etwas seltsames... Ich hörte ihn
Lauthals schreien! So schnell ich konnte rannte ich zu ihm wobei ich fast mit meiner Mutter kollidiert wäre die dasselbe Ziel wie ich hatte. Wir rannten zu Vater und dieser lag auf dem Boden mit weit aufgerissen Augen als wir panisch fragten was den los sei erwiderte er nur, dass er als die Edition wieder zusammen gelötet war ein schreien gehört hatte.. Ich wurde zwar Recht ängstlich aber ich wusste, dass Spiele so etwas nicht konnten darum nahm ich sie an mich bedanke mich bei meinem Vater und rannte rauf in mein Zimmer. Als nächstes suchte ich mir meinen Gameboy Advance und stecke die Edition in das Gerät und startete das Spiel, bzw ich versuchte es weil es direkt nach dem Starten des Intros abstürzte. Ernüchtert legte ich den Gameboy beiseite und legte mich ins Bett als ich plötzlich etwas hörte was mir leicht angst machte... Es war eine Art
schlürfen über den Boden als, wenn man einen schweren Sack Kartoffeln über den Boden zieht... ich zog meine Decke über den Kopf und schlief mehr schlecht als recht ein...

Ein Treffen der Besonderen ArtBearbeiten

Am nächsten Morgen klingelte es an der Türe.. Ich machte auf und es war ein Junge der aussah als wäre er frisch aus einer Psychiatrie gekommen.. Er hatte schwere Augenringe und starrte mich an..

"Du hast die geholt oder?" Fragte er leicht röchelnd "Woher weißt du..." "Ich war der der sie verbrannt und ins Meer geworfen hat" antwortete der Junge. "Sekunde mal.. Sie war zerstört aber nicht verbrannt" antwortete ich. "Hab ich mir fast gedacht.. Als könnte man Feuer verbrennen ich Narr" antwortete er "Was meinst du..." fing ich an aber er würgte mich ab "Du wirst noch sehen was du davon hast aber lass dir eines gesagt sein... wenn die Flammen Lila scheinen bist du des Todes nahe" sagte der Junge und verschwand

Ich ging den Tag wie gewöhnlich zur schule aber hatte keinerlei Konzentration mehr um dem Schulstoff zu folgen meine Gedanken klebten bei dem Jungen und der Edition.. Hatte ich mir das alles nur eingebildet? War das überhaupt möglich?

Der Vielleicht Letzte FehlerBearbeiten

Als ich am Abend am Hausarbeiten machen war fiel mir etwas auf... Mein Gameboy war an , ohne das ich ihn angemacht hatte.. doch das war nicht das seltsame.. Das seltsame war,dass er wieder an der Stelle am Anfang festhing und als ihn hochheben wollte hörte ich es plötzlich.. ein leises wimmern und ein zorniges schnaufen.. Ich ließ erschreckt den Gameboy fallen und starrte auf dessen Lautsprechern aus denen auf einmal eine Art Rauch zu kommen schien. Ehe ich mich versah, entstand vor mir eine Art Glumanda (oder besser gesagt Teile davon)... Es war extrem übel zugerichtet und wirkte stocksauer und total verängstigt... Sein halber Kiefer fehlte und es taumelte extrem und es starrte mich hasserfüllt an...

"WARUM? WARUM HAST DU DAS GETAN? ICH WEISS DASS DU MIT IHM GEREDET HAST!!! WARUM ICH?!?" brüllte mich das Glumanda an.

Normalerweise hätte ich Todesangst gehabt aber mir tat das Wesen eher leid und für mich war soeben ein kleiner Traum (auf grausame weise) in Erfüllung gegangen... Da stand ein Pokemon vor mir, dass mehr oder minder real war.

"Mit ihm geredet?" Frage ich. "TU NICHT SO ER HAT DICH VOR MIR GEWARNT ICH HABE ES GEHÖRT!!! ERST MUSS ICH ALLEINE IN EINEM TURM LEBEN UND HÖLLENQUALEN ERLEIDEN DANN WERDE ICH VERBRANNT ZERSTÖRT ERSÄUFT UND JETZT MUSS ICH WEITERLEIDEN?? WOMIT HABE ICH DAS ALLES VERDIENT?" brüllte es mich an und ich sah dass es sich zum Angriff bereit machte

"wer oder was hat dich denn so zugerichtet" fragte ich und versuchte es zu Beruhigen doch es half alles nichts dass gluamnda war schon in rage und wollte mich angreifen doch ich hatte so etwas schon geahnt und umpackte es etwas fest..

"sag mir wer das war SOFORT" brüllte ich es an "DAS GEHT DICH GAR NICHTS AN IHR MENSCHEN SEID DOCH ALLE GLEICH WENN IHR langweile HABT TRAINIERT IHR UNS UND DANACH VERKAUFT IHR UNS ODER LÖSCHT UNS ABER WIR SIND MEHR ALS DATEN WIR HABEN GEFÜHLE!!!" brüllte es zurück

Ich überlegte nicht lange und tat es was von dem ich nicht wusste ob ich es irgendwann bereuen würde.. ich nahm mir eine spritze mit Beruhigungsmittel die ich meinem Vater geklaut hatte und rammte sie dem Glumanda in den Arm. Es schrie auf aber wurde danach total ruhig und schlief ein. Aber wirklich viel Zeit zum Aufatmen blieb mir nicht mehr denn wenig später hämmerte meine Mutter an die Tür

"was ist los bei die mein Schatz?" fragte sie panisch "Ich hab schlecht geträumt" erwiderte ich ebenso panisch

Gleich darauf begann ich das Glumanda erst einmal Not zu versorgen mit Bandagen und allem was ich so finden konnte... Zudem benutzte ich Kabelbinder um seine Hände zu fesseln und wirklich widerlich wurde es erst mit seinem Kiefer welcher neben meinem Bett lag.. es gelang mir ihm diesen wieder anzunähen. Nun hieß es warten, dass es wieder aufwachte was auch bald darauf der Fall war.. Es starrte mich hasserfüllt an war aber bald darauf total verwirrt

"WARUM BIN ICH GEFESSELT WARUM BIN ICH IN BANDAGEN WILLST DU MICH AUCH QUÄLEN WIE ES DEIN VORGÄNGER TAT??" Brüllte es mich an "ich weiß nicht wer dein Besitzer war und was er dir für einen scheiß angetan hat aber ein einfaches danke würde schon reichen" antwortete ich kühl "BINDE MICH LOS!!" Brüllte es aber stoppte plötzlich als es merkte dass sein Kiefer wieder genau da war wo er hingehörte.. Es starrte mich fassungslos aber zugleich auch leicht seltsam an "Warum hilfst du mir? Warum bist du nett zu mir? Willst du mich auch hintergehen und mich alleine lassen?" fragte es dieses mal etwas ruhiger "Weil ich mir immer ein reales Pokemon gewünscht habe und ich würde den Teufel tun dich zu verarschen was hätte ich denn davon?" Fragte ich immer noch kühl "Soso wenn du das wirklich ernst meinst dann BINDE MICH LOS!!!" brüllte es wieder

Auch wenn ich nicht wusste ob das vielleicht meine Letzte Fehlentscheidung sein würde band ich es los und es fasste mit seinen Pfoten an seinen Kiefer und begann sanft zu weinen

"hör mal.. Ich weiß ja nicht was dein vorheriger Trainer für ein Arsch war aber ich hatte nie ein Pokemon Spiel, weil wir uns das nie leisten konnten.. ich hatte nie das Glück einen Pokemon Partner zu haben... du scheinst schlechte Erfahrungen zu haben aber bitte... du hast die Erlaubnis mich zu töten wenn ich dir was böses tue aber überlege es dir bitte.." sagte ich etwas traurig

Das glumanda kam zu mir

Wir blicken Auge in Auge

Ich schloss die Augen und wartete auf das Gefühl zu sterben...

Doch dann..

Spürte ich es wie es seinen Kopf an meine Brust lehnte und sanft anfing zu weinen... Ich begann es

zu streicheln und zu

Trösten..

Wie es weiter geht, erfahrt ihr in "Liebe mich Teil 3 Glumandas Trauma"

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki