FANDOM


Es war kurz vor Ostern, meine kleine Tochter Nina und ich färbten Eier, Nina hatte viel Spaß. Sie fragte mich deshalb, ob Lori mitmachen dürfe. Ich fragte : "Wer ist Lori?" "Meine Freundin, sie sitzt im Wohnzimmer", antwortete Nina, als wäre das selbstverständlich. Ich schaute von der Küche aus ins Wohnzimmer. "Aber da ist niemand", stellte ich verwirrt fest. "Hä? Aber da sitzt sie doch", meinte Nina . Aus Angst davor, Nina enttäuscht zu sehen, ließ ich 'Lori' mitmachen. Ein paar Minuten später hörte ich Nina stolz erzählen: "Papa, siehst du wie fleißig Lori arbeitet?" Obwohl sie kein einziges Ei angerührt hatte, nickte ich mit einem gezwungenen Lächeln.

In der Nacht hörte ich ein Quietschen, welches ich nicht genau einordnen konnte. Ich ging da vorsichtig hin und schaute, was los war. Die Terassentür stand offen. Ich hörte Gelächter von zwei Kindern: Nina und... wer? Ich ging sofort zu ihr hin, fragte was sie so spät draußen zu Suchen hätte. "Ich hab mit Lori gespielt."  Ich schaute mich um. Es war keiner da. Aber ich hatte noch davor was gehört, da war ich mir sicher. Ich schickte Nina wieder ins Bett und ging auch schlafen. Am nächsten Morgen machte ich Nina eine Überraschung: Ich schenkte ihr zu Ostern ein Roller, darüber freute sie sich riesig.

Wir waren auf dem Weg zu meiner Mutter, als Nina fragte ob Lori mitkommen könne. Langsam war es sehr komisch und ich fragte sie, ob sie denn Lori malen möchte. Sie meinte, sie wolle das und malte los. Als sie nun fertig war und sie es mir zeigte, bekam ich ein großen Schock: Lori war ein Mädchen, mit einem blutigen Kleid, ihr Gesicht war auch schrecklich: Überall waren Narben und die Augen waren komplett schwarz. Ich wusste gar nicht, wie sich meine Tochter so etwas vorstellen konnte! Beunruhigt sagte ich Nina, sie sollt alleine zu meiner Mutter gehen, da sie nur 5 Minuten von hier entfernt wohnte, ich käme dann später nach. Ich hatte noch eine Überwachungskamera im Keller liegen. Ich wühlte sie raus und stellte sie im Wohnzimmer auf, wo auch die Terassentür stand. Danach bin ich zu meiner Mutter gelaufen, wo Nina Ostereier suchte und ich mit meinen Eltern redete. Meine Tochter und ich kamen gegen 19:00 Uhr nach Hause. Wir schauten noch ein bisschen Fern, ich legte Nina in's Bett, und kurz darauf ging ich auch schlafen.

In der Nacht wachte ich plötzlich auf. Ich schaute auf die Uhr: 04:50. Ich hörte ein Kratzen an meinem Fenster. Ich schaute vorsichtig, was da war. Als sich meine Augen an die Dunkelheit gewöhnt hatten, konnte ich etwas vor dem Fenster erkennen. Es war sehr schnell und es war menschlich. Ob das wohl Lori war?, ging es mir durch den Kopf. Doch dann fiel es mir wieder ein - Die Kamera! Ich schaltete sofort den Laptop ein und guckte den Verlauf der Kamera an, doch nichts war zu sehen. Plötzlich, nach ein paar Minuten, sah man was: Es es war Nina. Sie öffnete wieder die Terassentür. Sie spielte mit ihrem Roller und redete mit jemanden. Plötzlich hörte ich draußen ein lauten Schrei, und der Bildschirm meines Laptops wurde schwarz.. Ich rannte sofort zur Terasse, und schrie: "NINA!" Sie hatte viele Schnittwunden. Ich rannte panisch zu ihr hin und beruhigte sie, da sie sehr weinen musste. Ich fragte was passiert war, und plötzlich stand hinter mir etwas. Ich wandte mich um, und rührte mich nicht mehr. Sie grinste schauderhaft und winkte mit ihren Fingern, die voller Blut waren.

Lori.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki