FANDOM


Ich habe, seit ich ein kleines Kind war, immer an Magie geglaubt. Ich war überzeugt, es sei die treibende Kraft der Welt. Ich glaubte, dass Wissenschaft nur eine andere Art der Erklärung für die magischen Kräfte ist, die diesen Planeten bewegen.


Erst vor kurzem hatte ich Grund zu glauben, dass es mehr als nur ein Prinzip des Lebens gibt.


Ich kannte dieses Mädchen, nennen wir sie Amanda. Amanda  war meine Freundin für eine Zeit , wir hatten eine Menge Spaß. Wir waren uns ganz nah, obwohl wir noch nie Sex miteinander hatten. Dann, eines Tages, war ich ein wenig verärgert über sie und sagte so etwas ähnliches wie: "Ja, ich weiß , dein Leben ist nicht einfach. Und es gibt absolut nichts, was wir dagegen tun können, oder? Also warum töten wir uns nicht selbst?"


Beachte bitte, dass ich sagte: "..uns selbst.. ". Aber, egal, wie ich es gesagt habe, oder wie ernst ich es meinte, sie war sehr verzweifelt bei der Erwähnung von Selbstmord.


Denn, sieh mal, für Amanda war das Thema Selbstmord besonders belastend. Sie hatte schon mehrfach versucht, sich zu töten und war zunehmend psychisch instabil und gewalttätig. Auch war sie darum bereits in verschiedenen Nervenheilanstalten gewesen.


Wegen meiner Bemerkung trennte sie sich von mir und ist seitdem wütend auf mich. Damit konnte ich noch umgehen. Aber hier ist der schwierige Teil:


Ich glaube, sie hat mich damals verhext.


Die Trennung war nicht wirklich schwer für mich. Aber nicht lange danach begannen meine Mitmenschen mich ohne Grund zu meiden. Mal war es ein "Ich bin beschäftigt ", anderentags ein "Vielleicht ein anderes Mal ", ich schien vom Pech verfolgt!

Aus irgendeinem Grund wollte niemand mehr mit mir rumhängen. Niemand suchte die Nähe zu mir. Es war, als hätte ich eine ansteckende Krankheit. Ich verbrachte meine einsamen Nächte mit der Frage, ob nun alles zu  Ende sei. Und dann begann ich mit den Träumen.


Jedes Mal, wenn ich einschlief, sehe ich Amanda über mir stehen. Ich bin bewusstlos und sie lächelt. Sie hat ein Messer in der Hand und  senkt sich langsam über meinen Hals. Sie drückt ihn gegen das Fleisch und ich kann fühlen, wie mein Körper schwächer wird.


Aber sie drückt das Messer weiter, bis eine dünne Linie von Blut zu sehen ist. Weiter geht sie nicht.


Dann sehe ich diesen bestimmten Blick in ihren Augen, ein Blick aus reinem Hass, Wut und der Macht, mein Leben zu beenden, wann immer sie es will.


Und das macht mir Angst, denn es funktioniert wirklich. Sie bestimmt jetzt über mein Leben und meinen Tod.


Einfach schrecklich.


Bitte, hilf mir!

(Original)


Deine Bewertung dieser Pasta:

Durchschnittsbewertung:


Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki