FANDOM


"Diese verdammte...!" hörte ich mich selbst sagen. Meine Freunde schauten mich verwirrt an und fragten mich, was denn los sei. Ich antwortete, das Sophie mit mir Schluss gemacht hätte, und ich jetzt nicht wüsste was ich tun sollte. "Komm. Lenken wir dich ein bisschen ab. Zockst du heute wieder? Wir könnten ja einen Team Fortress 2 Abend machen, oder?", lautete ihr Antwort. Ich stimmte dem ganzen mit einem "Hm... wenn ihr meint." zu. Nun ja, zu Hause angekommen setzte ich mich dann an meinen PC und startete Skype. Meine Freunde riefen mich direkt an, aber ich lehnte den Anruf erstmal ab. Sophie, meine Ex-Freundin schrieb mir auf WhatsApp. Ich war ziemlich überrascht, denn so wie ich das erzählt bekommen hatte, wollte man, wenn man mit jemandem Schluss gemacht hatte, nichts mehr mit dieser Person zu tun haben.

Aber so neugierig wie ich war, las ich die Nachricht.

[14:32] Sophie: Hey... also, Max hat mir geschrieben, dass du mich beleidigt hättest. Was denkst du dir? Das ich das einfach so erlaube oder was?

[14:32] Ich: Na ja, ich war halt sauer. Was soll ich da tun? Du hättest doch genau so reagiert an meiner Stelle. Und außerdem: Woher weißt du meine Nummer?

[14:33] Sophie: Oh nein. Da liegst du gewaltig falsch. Du wirst verdammt nochmal leiden. Ich werde dich nicht einfach so gehen lassen, nein, du wirst wie ein kleines Kind leiden. Glaub mir. Meinst du ich sage dir jetzt noch wie ich an deine Nummer rangekommen bin oder wie?

Danach schrieb ich nicht mehr mit ihr. So dumm wie ich da noch war dachte ich, dass sie das als Scherz meine und nur wütend wäre oder so. Aber da lag ich falsch. Und woher wusste sie überhaupt meine Nummer?

Na ja, ich rief meine Freunde auf Skype an, mit denen ich dann zocken wollte. Wir starteten eine Konversation und spielten dann auch Team Fortress 2. Der Nachmittag verlief relativ normal, allerdings bemerkte ich später, das ich einen verpassten Anruf hatte. Nun, ich dachte mir das sei ein Telefonstreich oder so was, denn niemand außer meinen Eltern kannte meine Nummer. Und diese riefen mich nie an. Wenn, dann rief ich sie an. Also dachte ich mir nichts bei, und spielte einfach weiter.

Nach ungefähr 20 Minuten rief mich erneut jemand an, und ich sagte meinen Freunden, das ich kurz AFK wäre.

Das Gespräch verlief in etwa so:

Ich: Hallo? Wer ist da bitte?

Unbekannter Anrufer: Oh, du gehst ja dran. Du überrascht mich. Nun ja, du wirst heute nicht so einen schönen Tag haben, würde ich sagen.

Ich: Was? Was wollen Sie von mir?

Der Anrufer legte danach auf. Er rief mich den Rest des Nachmittags auch nicht mehr an. So gegen 17:00 Uhr kam dann meine Mutter nach Hause. Ich begrüßte sie, und wir redeten beide über unseren Tag. Dabei erwähnte ich nicht den unbekannten Anrufer. Danach ging ich wieder an meinen Rechner und stellte fest, das sich mein Computer aufgehangen hatte. "Scheiße, nicht schon wieder!", fluchte ich. Denn ich hatte keinen High-End PC, meiner war eher ein ziemlich alter der noch gerade so ein paar alte Spiele packte. Dadurch verlor ich vorerst die Lust am Zocken. Ich ging ins Wohnzimmer, wo meine Mutter wohl eingenickt war.

"Die Arbeit nimmt sie ganz schön mit", dachte ich mir. Ich holte ihr eine Decke, und als ich sie zudecken wollte bemerkte ich etwas rotes an ihrem Hals. Ich schaute mir dies vorsichtig genauer an, und das, was ich sah, war erschreckend. Der Hals wurde so tief geschnitten, das ich die Luftröhre sehen konnte. Danach hörte ich ein lautes Geräusch aus der Küche. Ich hatte Angst. Große Angst. Ich schaute mir das Wohnzimmer genauer nach Gegenständen an, mit denen ich mich gegen potenzielle Angreifer wehren könnte. Ich hatte Glück, dort lag meine Schere.

Ich ging langsam aber sicher in die Küche. Ich erwartete alles - nur nicht das. Es tauchte ein Wesen auf. Im ersten Moment, erkannte ich es nicht. Doch dann sah ich sie: Sophie. Aber sie war anders.. aus ihren Augen lief Blut raus, und dort, wo ihre Augen sein sollten war nichts. Wirklich nichts. Sie rannte förmlich auf mich zu. Doch dann blieb sie stehen. Schaute in alle Schubladen nach dem, was sie suchte. Und irgendwann fand sie es. Ein Messer. Sie schmiss es auf mich, als hätte sie das schon geübt. Ich wollte natürlich rausrennen, doch das Messer traf mich, unglücklicherweise, am Bein. Genauer gesagt in meine Wade. Doch ich lief weiter. Versuchte es zumindest. Aber ich konnte nicht weiter gehen. Und dann war sie auch schon da. Sie rammte ihre Hand durch meinen Bauch, und ich spuckte Blut. Dann brachte sie mich in mein Zimmer, legte mich auf mein Bett und ging erneut in die Küche.

Nun, mit letzter Kraft schreibe ich dir das hier noch. Und es wird ein Fehler sein, dies auf einer Creepypasta Seite zu posten, denn dort wird mir keiner glauben. Aber das war die erste Anlaufstelle die mir einfiel.

Verdammt... sie kommt wieder.. ich... weiß nicht mehr weiter. So langsam... geht... mir die.... Energie aus... *röchel* *röchel* *hust*

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki