FANDOM

Creepy9623

alias Schattengeist

  • Ich lebe in No Name City
  • Ich bin geboren am 23. April
  • Ich arbeite als Falet und Autor
  • Ich bin Männlich
Ein FANDOM-Benutzer
  Lade Editor…
  • Grüß dich Creepy (oder lieber Paddy?).

    Es hat mich zwar die ganze Nacht gekostet, aber ich bin mit dem Review von Flug 79 fertig geworden.

    Erst mal meine subjektive Meinung zur Geschichte als ganzes:

    Ich finde die Idee sehr gut, jedoch den Ablauf zu hektisch. Zu Beginn schreibst du fast schon zu ausführlich und dann, wenn der Spannungsbogen seinen Höhepunkt erreicht, wirst du viel zu hektisch. Man merkt direkt, dass du von einer Fülle an Ideen überschwemmt wurdest und mit der einen noch nicht richtig fertig warst, ehe du schon die nächste niedergeschrieben hast. Geduld und Ruhe haben am Höhepunkt gefehlt, das war in meinen Augen das größte Manko.

    Ich mag es, wenn Creepypastas viel meiner eigenen Fantasie überlassen. In diesem Fall habe ich aber keine Ahnung, wer nun was weswegen wie beschworen hat und was im Cockpit letzten Endes überhaupt wem passiert ist.

    Und nun kommen wir zum geistigen Erguss meiner fachlichen, objektiven Korrektur. Hier sind Rechtschreib- und Grammatikkorrekturen, sowie Vorschläge zur Formulierung und allgemeine Meinungen bzw. Gedankengänge von mir zu finden.

    Zum Ende hin bin ich mit etwas Humor an die Sache herangegangen. Nichts davon ist böse gemeint.

    PS: Ich gebe der Pasta eine 6/10. Wenn du das ganze länger, strukturierter und ausführlicher gestaltest, dann wird daraus eine 7,5/10 oder sogar 8/10.

    Fachliche Korrektur:

    Daraufhin habe ich entschlossen, Pilot zu werden, mein Traumberuf.
    -> "...habe ich beschlossen,..."

    Natürlich freue ich mich ihn wiederzusehen, seit drei Jahren habe ich ihn nicht mehr gesehen.
    -> Durch die doppelte Verwendung einer Variationen von "sehen" liest sich das etwas schwierig.

    Mein Vater begleitet mich zum Flughafen in Washington, ich habe Glück gehabt, dass er heute nicht arbeiten muss.
    -> Man sollte diesen Satz in zwei Sätze aufteilen. "...zum Flughafen in Washington. Ich..."
    -> "...ich habe Glück gehabt,..." finde ich fehl am Platz. Du solltest Perfekt statt Plusquamperfekt nutzen, also: "...ich hatte Glück, ..."

    Er trägt auch einen Koffer und ich den Anderen.
    -> "...Anderen." ist ein Relativpronomen und wird entsprechend klein geschrieben, also "...anderen.".

    Zuerst möchte ich den Eiffelturm sehen, dann in die Pariser Katakomben gehen und noch vieles mehr.
    -> Bei "...Pariser Katakomben..." ist "Pariser" ein Adjektiv und wird entsprechend klein geschrieben.

    Als ich oben angekommen bin, muss ich kontrolliert werden.
    -> "...werde ich kontrolliert." wäre hier in meinen Augen angebrachter.

    Es sind schon einige Minuten vergangen, vielleicht dreißig Minuten oder mehr.
    -> Hier würde ich "Minuten" lieber nicht zwei mal verwenden, es liest sich nicht sehr schön. Entweder "Es ist schon einige Zeit vergangen,..." oder "Es sind schon einige Minuten vergangen, vielleicht dreissig oder mehr."

    Daraufhin gehe ich langsam zum Gate hin und warte, bis ich dran bin.
    -> Das "hin" bei "...zum Gate hin..." ist mehr oder minder unnötig und wirkt aufgrund des "Daraufhin..." etwas redundant.

    Dann stecke ich die Kopfhörer an, nachdem ich einen ausgesucht habe und schaue ihn mir an.
    -> Nach "...einen ausgesucht habe..." gehört ein Komma.

    Nun bemerke ich, dass ich dringend auf Toilette muss und stehe dann auf.
    -> "...auf die Toilette...". Artikel sind nicht vom Aussterben bedroht, man darf sie ausgiebig verwenden.

    Mit einem Blick sehe ich ein Zeichen, welches am Spiegel gezeichnet wurde.
    -> Nicht eher "...auf den Spiegel..."?

    Sie verteilen das Essen und was zu Trinken.
    -> "...was zu Trinken." ist eher Umgangssprache. Ich würde "...Getränke." bevorzugen.

    Womöglich hat er nicht sehr lange geschlafen und will es jetzt wiederholen.
    -> "...nachholen." wäre hier eher angebracht an Stelle von "...wiederholen.".

    Wieder lege ich mich hin, als ich fertig bin, und habe das Gefühl, etwas klopft am Fenster.
    -> Ich schlage nur ungern ganze Sätze vor, doch in diesem Fall mache ich eine Ausnahme: "Nachdem ich fertig gegessen habe, lege ich mich wieder hin. Plötzlich glaube ich, ein Klopfen am Fenster zu hören."

    Wer soll in dieser Höhe an einem Fenster klopfen.
    -> Dies ist nach wie vor eine Frage. Entsprechend sollte am Ende ein Fragezeichen stehen.

    Sie sind sehr seltsam und ähneln diese von vorhin.
    -> Rein grammatikalisch heißt es "...denen von vorhin.".

    Dann, als die Turbulenzen vorbei sind, fliegt das Flugzeug wieder vernünftig.
    -> Das liegt jetzt vielleicht nur an mir, aber "vernünftig" finde ich als Wort hier unpassend. Eher "normal" oder ähnliches.

    "Okay. Hört mal her. Ich werde mit den Piloten reden. Wir müssen irgendwie versuchen zu landen, bevor das Flugzeug abstürzt", sagt der Steward.
    -> 1.) Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Piloten eher einschätzen können, wie groß die Gefahr eines Absturzes ist, als ein Steward. Entsprechend ist diese Idee etwas unrealistisch und erfüllt nur den Zweck, die Geschichte durch den Besuch des Stewards bei den Piloten voranzubringen. 2.) Wieso sollte das Flugzeug abstürzen? Weil es ein einziges mal Turbulenzen gab? Ein Steward würde sich davon nie aus der Ruhe bringen lassen, für ihn ist das alltäglich.

    "Warte. Wir kommen alle mit. Es ist hier nicht so sicher. Wir wissen nicht einmal, was hier los ist", sagt einer der beiden Männer.
    -> Entschuldige die Wortwahl, aber... No shit, Sherlock! Jetzt aber ernsthaft. "Es ist hier nicht so sicher." Ist das dein ernst? Alle Passagiere weg und überall Blut? Die Personen in diesem Gespräch sollten sich bereits in die Hosen gemacht haben und keinen klaren Gedanken mehr fassen können. Ich kann mit der Idee schon irgendwie leben, aber dieser eine Satz... der macht mich gerade rasend.

    "Ich stimme ihn zu", sage ich.
    -> Es muss heißen "Ich stimme ihm zu.". Dativ. Nicht Akkusativ. Bitte verwechsle das nicht, sowas macht mich kirre.

    "Okay. Aber das Reden überlasst ihr mir, okay?", fragt der Steward.
    -> Ich kann deinen Gedankengang nachvollziehen. Aber ich finde es trotzdem unpassend. In dieser Situation ist es wohl mehr als irrelevant, wer spricht. Außerdem sind das einfach nur Piloten. Keine Terrormiliz. Was ist das schlimmste, was passieren könnte? Sie werfen dich aus dem Flugzeug, weil du ihnen gegenüber unhöflich warst?

    Beim genaueren Hinsehen entdecke ich etwas.
    -> Nicht unbedingt falsch, doch würde mir hier "Bei genauerem Hinsehen..." besser gefallen.

    Ich bücke mich kurz hin und sehe dann, dass es sich um Zähne handelt.
    -> Das "hin" kannst du dir an der Stelle sparen. "Ich bücke mich kurz und..." reicht vollkommen.

    Es sind circa zehn Stück, diese liegen in einer kleinen Blutlache.
    -> Schöner wäre "Es sind circa zehn Stück, die in einer kleinen Blutlache liegen.

    Langsam stehe ich auf und schließe mich denen dann wieder an.
    -> "...denen..." klingt irgendwie sehr abwertend, den anderen Charakteren gegenüber. "...den anderen..." ließe sich in meinen Augen etwas schöner lesen.

    Ich halte mir die Nase zu, um den übel riechenden Geruch nicht einzuatmen.
    -> Übler Geruch riecht übel. Anders gesagt, kannst du dir das "...riechenden..." hier sparen und nur "...den üblen Geruch..." schreiben.

    Beim Aufgehen der Tür sehen wir den Grund für die Turbulenzen.
    -> Schreib doch bitte "Beim Öffnen...", da "Beim Aufgehen..." schon sehr umgangssprachlich klingt.

    Einer der beiden Piloten im Cockpit ist tot, der Andere muss das Flugzeug ganz alleine fliegen.
    -> Zum einen ist "Andere" hier ein Relativpronomen und wird damit klein geschrieben. Zum anderen ist man entweder allein oder nicht, diesen Zustand mit "ganz alleine" noch zu steigern ist also nicht wirklich notwendig. Und abschließend bleibt noch zu sagen, dass das kein Grund für Turbulenzen sein darf. Für exakt diese Art von Situation sind immer zwei Piloten im Cockpit. Jeder der Piloten im Cockpit muss in der Lage sein, ein Flugzeug allein ohne Probleme fliegen und landen zu können.

    Jeff zuckt mit seinen Schultern und konzentriert sich eher. Der Copilot versucht, alleine das Flugzeug zu fliegen. Ohne den Piloten, beim Hinsehen ist auch Blut im Cockpit zu sehen.
    -> Mehrere Punkte hierzu: 1.) Bitte nimm das "eher" aus diesem Satz. Das klingt einfach nur falsch. Mach daraus ein "wieder" oder spar dir das ganz. 2.) "...das Flugzeug allein zu fliegen." würde besser klingen. 3.) Ich habe keine Ahnung, was die beiden Nebensätze im letzten Satz miteinander zu tun haben. Ist das Blut im Cockpit nur ohne den Piloten sichtbar? Was hat "Ohne den Piloten" mit dem Rest des Satzes zu tun?

    Ich höre den Beiden noch kurz zu und dann gehe ich aus dem Cockpit raus und versuche mir einzureden, dass es nur ein schrecklicher Alptraum ist.
    -> Bei "...den Beiden..." schreibt man "beiden" klein. Darüber hinaus finde ich nicht schön, dass du hier zwei mal in einem kurzen Satz "und" verwendest. Schreib doch lieber "...noch kurz zu, bevor ich aus dem Cockpit gehe und...".

    Doch das ist es nicht und außerdem habe ich eine schreckliche Angst.
    -> "...eine schreckliche..." klingt etwas seltsam, lass das "eine" doch hier bitte weg.

    Als ich näher dran gewesen bin, habe ich auf den Cover seltsame Symbole und Zeichen gesehen.
    -> Dativ. Nicht Akkusativ. Es. Macht. Mich. Kirre. Es ist eine Art Zwangsneurose, dass mich das aufregt. "...auf DEM Cover..."

    Mit einem Blick nach Unten sehe ich, wie etwas den Gang entlang gelaufen ist.
    -> 1.) "Unten" schreibt man klein. 2.) Sicher, dass er sieht, wie etwas gelaufen ist? Entweder er SAH, dass etwas gelaufen ist, oder er sieht, dass etwas LÄUFT.

    Ein lautes Poltern kündigte einen kleinen Wagen an, wo die Stewardessen das Essen und Trinken liefern.
    -> Entweder du machst "wo" zu "womit" oder du schreibst gleich "mit dem".

    Er umhüllt den unteren Bereich und im Rauch sehe ich rote Pupillen.
    -> Das hat mich beim ersten mal Lesen schon ins Grübeln gebracht. Sicher, dass du rote Pupillen meinst? Wenn ja, welche Farbe hat die Iris um die Pupille? Blaue Augen mit roten Pupillen würden bestimmt ganz interessant aussehen.

    "Hey John, ist alles klar?", fragt sein Kumpel.
    -> Wer zur Hölle ist John? Wer zur Hölle ist Johns Kumpel? Ist John der Typ mit den roten Pupillen? Ist der Rauch Johns Kumpel? Der Rauch kann sprechen? Und wer hat auf Mr. Burns geschossen? Fragen über Fragen.

    Im Licht sehe ich, dass seine Augen fehlen und das sein kompletter Mund aufgerissen ist. Seine Zähne fallen stückweise runter und eine dunkle Flüssigkeit tropft aus seinem Mund heraus. Er spuckt seinen Kumpel mit dieser Flüssigkeit voll. Es ist Säure, ich sehe nur noch, wie es die Haut des Mannes verätzt. Er schreit lautstark auf. Der Steward dreht sich dabei um und irgendwie, ich weiß selber nicht, wie das passiert, wird der Steward gegen die Decke geworfen. Seine Knochen knacken und dann fällt er verletzt auf den Boden. Er lässt Schmerzensschreie raus. Ich gehe an ihn vorbei und geselle mich zum Copiloten. Rick sieht uns kurz an bevor er in den dunklen Rauch hineingezogen wird.
    -> Mach dich jetzt für eine lange Liste an Punkten bereit.
    -> Wessen Augen fehlen? Wessen kompletter Mund ist aufgerissen?
    -> Wer spuckt seinen Kumpel voll? Und wer zum Teufel ist dieser ominöse Kumpel?
    -> "Es ist Säure, ..." sollte hier ein eigener Satz sein. "Es ist Säure. Ich sehe nur noch, ..."
    -> Wer schreit lautstark auf?
    -> Es reicht zu sagen, dass der Steward gegen die Decke geworfen wird. "irgendwie" und "ich weiß selber nicht, wie das passiert," (wobei übrigens "selbst" statt "selber" besser wäre) sind relativ unnötig.
    -> "Ich gehe an IHM vorbei..." DATIV. NICHT AKKUSATIV.
    -> Er geht vorbei und gesellt sich zum Copiloten? Klingt als würden die Geschehnisse den Jungen ziemlich kalt lassen. Ich beneide ihn. Ich würde mir wohl eher in die Hosen machen und mich wimmernd in eine Ecke kauern.
    -> Du kannst doch nicht völlig ohne Kontext mit irgendwelchen Namen und Verweisen auf Personen anfangen. Ich habe - vom Steward namens Rick und dem Copiloten namens Jeff - keine Ahnung, wem in dieser Szene was passiert ist. Ich weiß nur, dass Charakteren Dinge passiert sind.

    Ich sehe wie drei Wesen, ich vermute es sind diese Geister, auf uns zukommen. Es sind genau diese, die ich vorhin gesehen habe.
    -> Bist du dir an der Stelle sicher, dass er mehrere Geister "vorhin" gesehen hat? Ich habe nicht nochmal nachgelesen, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass immer nur von einer Erscheinung die Rede war.

    Die Scheibe zersplittert und der Copilot und ich werden getroffen. Meine letzten Blicke würdige ich dem Cockpit eines Flugzeuges.
    -> Wovon werden er und der Copilot getroffen? Glasscherben? Einem Entenschwarm? Einem Schweinchen namens Babe?
    -> Er würdigt seine letzten Blicke "...dem Cockpit EINES Flugzeuges."? Welchen Flugzeugs? Ist zufällig ein weiteres vorbei geflogen, dessen Cockpit er sehen konnte? Oder wurden sie im Satz zuvor von einem weiteren Flugzeug getroffen? Hmm... der letzte Gedanke ist wohl die logischste Erklärung im Bezug auf die beiden Sätze.

    "Flug 79, hier spricht Tower. Haben sie irgendeinen Problem?", fragt Marc.
    -> "...irgendeinen Problem?" würde nur dann Sinn ergeben, wenn "Problem" entweder der Name eines Weins oder einer Person an Bord wäre. Ansonsten müsste es "irgendein" heißen.

    Er sieht wie Flug 79 erst im Norden fliegt und dann auf einmal eine Kurve macht.
    -> Ich vermute mal, dass du hier "...erst nach Norden..." gemeint hast.

    Er ruft einen anderem Angestellten.
    -> *sfz* Wenigstens eine kleine Abwechslung... AKKUSATIV! NICHT DATIV!!! "ANDERENNNNNNNNNNNNN"!!!11!1!!!!

      Lade Editor…
  • Ich habe eine Frage an dich. Wärst du interessiert an:

    http://de.creepypasta.wikia.com/wiki/Das_Geheimnis_der_Pension_im_Wald  ?

    LG d. unermüdlicher Circus

      Lade Editor…
  • Mmnein, leider nicht. Aber ich überleg mir langsam mir da einen Acount anzulegen, denn genau das fragen mich momentan sehr viele. Falls es soweit ist, kann ich dir eine hübsche Nachricht schicken.

    LG d. unmoderne Circus

      Lade Editor…
  • Ich hatte dir noch vergessen zu sagen: Die Fallen Angel-Reihe ist draußen, also die zweite Reihe. also wenn Interesse besteht, würde ich mich über einen Kommentar freuen ^^

    http://de.creepypasta.wikia.com/wiki/Fallen_Angel_-_Prolog%3A_Zerschmolzene_Liebe

    LG BlackRose

      Lade Editor…
    • Ein FANDOM-Benutzer
        Lade Editor…
  • Hi Creepy ^^

    ich wollte dich nur darauf aufmerksam machen das du die links von deinen pastas auf dem profil hinterlegen solltest.

    Anstatt nur die Namen. Das erleichtert das zugreifen.

    falls was ist gib mir bescheid ^^

      Lade Editor…
  • Dar ich zur Zeit sehr viel um die Ohren habe z.B Zwischenprüfung, werde ich eine längere Pause machen, so an die zwei oder mehr Monaten. Euch ist das egal und mir ist das egal.

    Bis in ein paar Monaten


    Euer Creepy9623😈

      Lade Editor…
    • Habe vergessen zu erwähnen das ihr euch bestimmt freut, dass der Typ kein Müll mehr schreibt und wir es kommentieren müssen, falls es nicht der Fall ist zeigt es mir und falls doch....

        Lade Editor…
    • Ein FANDOM-Benutzer
        Lade Editor…
  • Mich hat die Schreibblockade erwischt. Ich werde sobald wie es geht wieder Geschichten veröffentlichen, wenn meine Schreibblockade vorüber ist. In der Zwischenzeit werde ich an meinem Roman weiter arbeiten und meine RS verbessern.

    LG

    Euer netter Creepy9623😊

      Lade Editor…
  • Wer Bock hat Testleser für meine Pastas zu werden kann mir Bescheid geben;) Wenn ihr WhatsApp Nummer wollt sagt einfach Bescheid

      Lade Editor…
  • Wie es scheint mögt ihr mich nicht. Wenn das der Fall ist schreibe ich heute meine letzte Pasta und gehe dann in den Ruhestand bis ich wieder Lust drauf habe.

      Lade Editor…
    • Zeige alle 29 Antworten
    • Whocaress habe geschickt heiße dort Creepy2341

        Lade Editor…
    • ZEttel.SpinnE sagte: Natürlich nützt deine Anwesenheit auf dieser Seite nichts. Niemandes Anwesenheit hier hat einen weiter gefassten Nutzen. Wenn man es so betrachtet (nichts für ungut, Leute) ist Noth hier nutzlos, Marco ist nutzlos, du bist nutzlos, ich bin nutzlos. Also mach in dieser Hinsicht mal keinen Stress.

      Der einzige Grund, warum wir deine Pastas dauernd unter Löschanträge stellen ist der, dass du sehr schlecht schreibst. Na und? Denkst du, ich war von Anfang an gut? Denkst du, Noth ist hier ohne echt miese Geschichten durch das Wiki gegangen? Oder dass einer der beliebtesten Autoren, Whocaress, nicht auch Dreck geschrieben hat? Wir alle sind besser geworden, weil wir Kritik angenommen und uns entwickelt haben. Wir haben nicht aufgegeben und rumgeheult, nur weil unsere Werke verbal terminiert wurden.

      Da hast du natürlich recht^^ohne Fleiß kein Preis:)

        Lade Editor…
    • Ein FANDOM-Benutzer
        Lade Editor…
  • Hi,

    Für das Entfernen mehrere Löschanträge auf Creepypastas, offenbar ausschließlich den eigenen (s. Versionsunterschied "Area 51: Die Jagd beginnt"; "Das Haus im Wald", erhältst du hiermit deine erste Verwarnung nach §2.13 unseres Regelwerkes .

    Dies ist deine erste Verwarnung, eine zweite kann u.U. zu einem temporären oder permanenten Bann führen.

      Lade Editor…
    • Zeige alle 7 Antworten
    • Hab mir die regeln durchgelesen. So was wird nicht nochmal vorkommen

        Lade Editor…
    • Danke!

        Lade Editor…
    • Ein FANDOM-Benutzer
        Lade Editor…
Diesem Beitrag zustimmen
Beitrag zugestimmt!
Leute, die dieser Nachricht zustimmten anzeigen