FANDOM


Das ist mein 6. Jahr in der Psychiatrie und immer, wenn ich die Geschichte wieder hervorhole, muss ich hier länger bleiben. Eingesperrt mit Leuten, die denken, ich bilde mir das alles nur ein. Aber von wegen! Ich weiß, was ich gesehen habe!

Es ist ein Albtraum und ich würde lieber sterben als zu leben, da mir sowieso keiner glaubt.

In meinen letzten Stunden, bevor ich Selbstmord begehen werde, schreibe ich diese Geschichte auf den Computer meines Betreuers. Jetzt kann es mir sowieso egal sein, ob ich von allen ausgelacht werde.

Der Albtraum hat begonnen!

Es fing alles mit dem Spiel „Nintendogs Dachshund & Friends“ an.

Als es damals neu auf dem Markt war, habe ich es mir sofort gekauft und geliebt, da Hunde meine Lieblingstiere  sind. Ich habe damals stundenlang gespielt und war sogar die beste aus meiner Klasse.

Tja, nun wollte ich meine Kindheitserinnerungen wieder wecken, was ein großer Fehler war, und suchte das Spiel in meinem Zimmer. Als ich es fand, begann ich zu spielen, als plötzlich eine Nachricht eingeblendet wurde: „Dein Hund Hotdog (Dackel) ist nicht mehr bei dir, er ist an einem anderen Ort.“

Dabei dachte ich mir noch nichts. Ich glaubte daran, dass mein Hund in der Hundepension ist und wartet bis ich ihn abholte, aber vergebens, er war weder da noch woanders.

Also spielte ich mit meinem Husky Rexi weiter. Als ich mit ihm spazieren ging, traf ich Hunde, denen ein Fuß fehlte. Ich dachte es sei ein Bug und spielte weiter, aber was, wenn nicht?!

Noch mehr „Bugs“ oder eine Warnung?

In den nächsten Tagen spielte ich weiter, aber es kam mir langsam richtig komisch vor.

Als ich heute wieder meinen Nintendo DS anschaltete und das Spiel startete, kam wieder eine Nachricht: ”Deinen Hunden geht es nicht gut, tue ihnen einen Gefallen und erlöse sie!“

Da ich so naiv war, dachte ich, es liege an dem Hunger, den meine Hunde hatten und machte sie frisch.

Waschen, bürsten, füttern und so etwas.

Als ich dieses Mal spazieren ging, wählte ich meinen Hund Baxter (Chihuahua). Als wir dieses Mal Hunde trafen, klang ihr Bellen nicht spielerisch, sondern aggressiv, als ob mein Hund ihnen etwas getan hätte. Ich wählte Rexi für den Discwettbewerb aus. Als ich an der Reihe war, blieb mein Hund stehen. Ab da wurde mein Bildschirm schwarz und es spielte furchterregende Musik. Da kam eine Nachricht: „Sie sind alle tot und du bist der nächste!" Ich bekam Angst und ließ meinen DS für einen guten Tag offen liegen. Typisch für Nintendogs ist es, wenn man den DS 3 Stunden lang offen liegen lässt, dass dann der Hund mit einem Geschenk wiederkommt. Als ich mich freute, meinen Hund wiederzusehen, kam Baxter total entstellt und blutig wieder. Mir wurde schlecht, da das Blut so realistisch aussah. Zu meinem Schrecken fehlte ihm ein Bein. Als ich genauer hinsah, stellte ich doch ein Geschenk fest. Als ich es öffnete war eine Schallplatte zu sehen, die den Namen „Tod“ trug. Ich spielte sie ab und da waren Geräusche von Schritten und Geflüster zu hören, was ich identifizieren konnte ist „Warum tust du mir das an?!“ und „Jetzt wirst du fühlen, wie ich mich gefühlt habe, nicht jetzt, aber bald!“.

Der Terror geht weiter

Ich traute mich kaum zu spielen, dennoch tat ich es. Als ich es startete, kam die Nachricht: „Baxter ist fort und wird sie rächen!“ Dann kam Baxter fast völlig zerstochen und verstümmelt und sprang gegen meinen Bildschirm. Als ich aufwachte, spürte ich einen pochenden Schmerz. Ich betrachtete mich im Spiegel und bemerkte, dass meine Kleidung zerrissen und am ganzen Körper Bisswunden zu finden waren. Ich nahm meinen DS in die Hand und schaute den Bildschirm an. Als Baxter wiederkam, griff er meinen letzten Hund an. Ab da wurde der Bildschirm wieder schwarz und schrecklich klingende Laute meines Hundes waren zu hören, als ob man ihn quälte und versuchte zu töten. Meine Gefühle kamen hoch und ich fing zu weinen an. Der DS knallte auf meinen harten Boden und das Spiel sprang heraus. Trotzdem kam ein letztes Bild, auf dem Hotdog und Baxter meinen Rexi halb töteten und seine Gliedmaßen in ihren Mäulern hielten. Ich konnte nicht mehr und zertrat das Spiel mit meinem Schuh und den DS auch. Ich legte mich ins Bett und versuchte, zu schlafen. Ich träumte, dass mein Zimmer voller Blut wäre und überall Zettel hingen wo draufstand: „Jetzt kannst du nicht mehr fliehen!“ oder „Morgen bist du entweder tot oder du kannst mit deinem Leben nichts mehr anfangen!“ Ich wäre lieber tot gewesen, denn als meine Eltern in mein Zimmer kamen, sahen sie überall selbstgemalte Bilder, die mit meinem Blut gemalt wurden. Als ich mich betrachtete, lag neben meinem Bett ein Messer, wo vorher die Überreste meines Spiels und dem DS lagen. Meine Arme waren aufgeschlitzt. Auf den Zetteln waren Strichmännchen abgebildet, die Hunde darstellen sollten und ein Seil, das wahrscheinlich meinen Tod darstellen sollte. Daraufhin haben sie mich in die Psychiatrie geschickt.

Tja, das ist meine Geschichte von einem früher fröhlichen, spielenden Kind bishin zum verrückten und gehirngestörten Irren.

Das ist eine Warnung an alle, die kürzlich wieder angefangen haben, Nintendogs zu spielen!

Wenn einer eurer Hunde verschwindet, dann vernichtet dieses Spiel. Sonst wird es euch holen und euch euer Leben zur Hölle machen!!

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki