FANDOM


Es war Juli, ein warmer Sommertag. Draußen schien die Sonne als ich von der Schule nach Hause ging. Endlich war es Freitag, was bedeutete, dass ich mich ohne zu zögern an den Computer setzte, sobald ich zu Hause angekommen war. Rasch setzte ich meine Kopfhörer auf, machte Musik an und spielte einige Videospiele, um den stressigen Schulalltag zu vergessen.

Auf einmal hörte meine Musik auf zu spielen. Scheinbar hatte das Musikprogramm irgendeinen Fehler, wodurch das Abspielen der Lieder unterbrochen wurde. Ich versuchte natürlich die Musik wieder zum laufen zu bringen, da es ansonsten so ruhig war und ich Stille verabscheute.

Trotz sämtlicher Bemühungen gelang es mir nicht, meine Songs erneut abzuspielen. Genervt suchte ich im Internet nach einer vermeintlichen Lösung des Problems, als auf einmal ein leiser Ton erschall. Es klang wie ein stechendes Piep-Geräusch, vergleichbar mit dem einer Waschmaschine. Irritiert sah ich mich um, jedoch schien nichts aufregendes passiert zu sein.

Ich dachte mir nicht viel dabei, worauf ich mich schlussendlich wieder meinem Musik- Problem widmete. Etwas später erklang erneut dieses Piep-Geräusch, jedoch war es nun lauter als vorher und klang noch aggressiver. Diesesmal stand ich auf, um nachzusehen ob eventuell jemand vergessen hat, seinen Wecker oder den Fernsehr abzuschalten. Allerdings waren alle Wecker, sowie der Fernseher außer Betrieb.

Verwirrt gab ich die Suche auf, schließlich hatte ich noch etwas zu erledigen. Also setzte ich mich wieder vor meinen Computer und grübelte weiter, als kurz darauf wieder dieser laute Piep-ton durch mein Zimmer hallte. Ich hatte mich entschlossen, es einfach zu ignorieren, jedoch erklang der Ton immer wieder, jedes mal schien er lauter zu werden und immer bedrohlicher. Langsam hatte ich das Gefühl als würde etwas näher kommen. Mittlerweile fing ich an zu zittern und mir lief der Schweiß von der Stirn, was ich mir selbst nicht so recht erklären konnte, schließlich war es doch nur ein einfacher Piepton. Ich versuchte mich abzulenken, ich meine, was soll schon passieren? Irgendetwas piepte doch nur, oder?

Dennoch war ich beunruhigt, denn das Piepen schien einfach nicht aufzuhören. Es drang immer häufiger zu mir vor, immer lauter, ich hörte nur noch das Piepen. Ich konnte an nichts anderes mehr denken. Dieses Geräusch hörte einfach nicht mehr auf. Immer weiter, als würde es mich quälen wollen, mich in den Wahnsinn treiben. Es kam immer näher. Auf einmal schien alles so kalt und dunkel zu sein. Mich beschlich ein bedrängendes, unwohles Gefühl, als würde sich jemand an mich heranschleichen, mich beobachten, jedoch sah ich niemanden. Alles wonach ich mich sehnte, war Ruhe. Plötzlich erschien in meinem Augenwinkel ein Rot-Orangener Schatten, welcher geschwind vorbei huschte. Ich sprang vor Schreck von meinem Stuhl auf und schmiss meine Kopfhörer auf den Boden Was ging hier vor?

PIEP, PIEP, PIEP, immer nur PIEP. Wann hört das endlich auf? Gibt es denn keine anderen Geräusche mehr? Nur noch Lichter, dieser Ton, alles andere schien verschwunden zu sein. Als wäre ich in ein schwarzes Loch gefallen.

Mittlerweile lief mir der Schweiß übers Gesicht, obwohl es doch so kalt war. Ich hielt mir mit aller Kraft die Ohren zu, schloss die Augen, kroch am Boden, egal was, nur dieses schreckliche Piepen soll endlich aufhören!

Meine Bemühungen waren vergebens, es hörte einfach nicht auf. Es war im meinem Kopf! Ich fing an zu schreien, denn ich wusste nicht was noch auf mich zukommen würde. Verzweiflung fiel über mich hinweg. Ich wusste nicht was ich noch tun sollte. Wird es denn jemals aufhören?

Was wenn nicht? Was passiert wenn es noch schlimmer wird? Panik ergriff mich, ich konnte keinen klaren Gedanken mehr fassen.

Auf einmal hörte ich laute, stechende, gewaltige Geräusche. Es war nicht nur das Piepen mehr, es war ein Grölen. Ich öffnete langsam die Augen und stand zitternd auf, als plötzlich Stimmen von Menschen ertönten. Ich erschrak und sah mich hastig um, jedoch sah ich niemanden. Doch dann bemerkte ich, dass die Rot-Orangenen Lichter von draußen hereinschienen, worauf ich vorsichtig zum Fenster schlich.

Am Fenster angekommen, sah ich die Müllabfuhr auf der Straße stehen, die gerade den Müll abtransportierte. Das Piepen sowie die Motorengeräusche und das Licht kamen vom Auto, welches langsam weiter fuhr, worauf das Piepen immer leiser wurde.

Verdutzt und etwas schamerfüllt, setzte ich mich wieder an meinen Computer, schließlich hatte ich noch etwas zu erledigen.



DínoFreak (Diskussion) 14:30, 8. Mai 2014 (UTC)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki