FANDOM


Pokemon Fuchsia - Pokemon: Fuchsania Edition Bearbeiten

F 01

Dies basiert auf einem Eintrag aus einen Tagebuch welches am Straßenrand neben einer kleinen ''Nervenanstalt in Erie, Pennsylvania gefunden wurde. Es schien aus einem der Fenster im zweiten Stock geworfen worden zu sein. Ich fand keine andere Website die passender wäre als diese um zu posten was ich darin las. Glaubt was ihr wollt. '''''

_______________________________________________________________________________

Ich war schon immer ein Fan von seltsamen und mysteriösen Dingen, besonders in der Welt der Videospiele. Früher war ich davon besessen, Videospiel-Gerüchte zu lesen, wie zum Beispiel das Triforce in Ocarina of Time oder wie man Mew in Pokemon Rot und Blau fangen kann. Ich begann sogar Pokemon Hacks wegen ihrer seltsamen und lustigen Art zu spielen. Es folgt ein Bericht aus erster Hand über einen Hack den ich gespielt habe namens "Pokemon: Fuchsania Edition" für den Gameboy Advance. Ich schreibe dies ausschließlich um das Spiel dem Leser zu beschreiben. Meine Absichten sind schnell erklärt: es ist ein Aufruf an alle, die irgendetwas über dieses Spiel wissen oder es möglicherweise selbst zurzeit besitzen. Lieber Leser, ich kann nicht genug betonen wie wichtig es ist, dass du mir alles was du möglicherweise über die Fuchsania Edition weißt erzählst, damit ich sie finden kann. In den nächsten paar Absätzen oder so (Ich weiß nicht genau wie lange es dauern wird um alles zu erklären) werde ich dich darüber informieren warum das so wichtig für mich ist und warum ich so hartnäckig darum bitte.


Meine Geschichte beginnt vor ein paar Monaten, am 8. August 2009 um genau zu sein. Ich erinnere mich noch genau an das Datum, weil es einen Tag vor meinem 22. Geburtstag war. Ich hatte keine Ahnung, dass ich nicht in den Genuss kommen würde meinen Geburtstag zu feiern. Ich würde ihn eingesperrt in meinem Schlafzimmer verbringen, jedoch nicht weil die Tür abgeschlossen war, sondern weil ich mental in einem Videospiel gefangen war.


Tut mir leid, ich habe wohl zu weit voraus gegriffen. Es ist nur so schwer dies zu schreiben wenn meine Gedanken, die ich in einfache Worte zu fassen versuche mich immer noch wie ein Alptraum heimsuchen.


Ich verbrachte den Tag mit einer Freundin namens Ann. Wir sind schon von Kind auf beste Freunde, aber seit unserer gemeinsamen Erfahrung mit dem "Spiel", haben wir kein einziges Wort mehr miteinander geredet. Das werden wir wahrscheinlich auch nie wieder...


Wie auch immer. Wir waren im Einkaufszentrum weil Ann mir unbedingt etwas zu meinem Geburtstag schenken wollte. Es war eine unangenehme Situation für mich, ich wollte nämlich nicht, dass Ann ihr Geld für mich ausgeben würde. Es war auch ungewöhnlich von ihr, mit mir Einkaufen zu gehen. Das haben wir schon Jahrelang nicht mehr gemacht und deshalb wollte ich auch nichts dagegen sagen. Hätte ich ihr Angebot doch einfach freundlich abgelehnt...


F 02

Wir kamen an einem Game-Shop vorbei. Da Videospiele grundsätzlich sehr teuer sind, versuchte ich meine Freude zu unterdrücken, aber Ann hatte schon den Glanz in meinen Augen bemerkt.


"Komm!", sagte sie, wissend, dass sie hier ein passendes Geschenk für mich finde würde.


"Na gut Ann, aber ich glaube nicht, dass wir hier etwas finden werden, das mir gefällt."

Ich log wie gedruckt, denn ich wollte ihr nicht finanziell zur Last zu fallen.


F 03

Wir schlenderten im Laden umher und kamen zu einer Glasvitrine, welche mit alten Gameboy-Kassetten gefüllt war. Ich sah ein paar meiner Lieblingsspiele: Pokemon Gold, Rot, Gelb, Blau, eine Kristall Edition und hä? Ich entdeckte eine violett-rötliche GBA Kassette.


"Diese Pokemon Edition habe ich noch nie gesehen", stotterte ich zu Ann.


F 04

Als sie bemerkte wie perplex ich war, bat sie den Mann hinter dem Tresen die Vitrine zu öffnen. Wir warfen einen genaueren Blick auf die Kassette. Ich las laut vor: "Pokemon: Fuchsania Edition."


Was zur Hölle?! Fuchsania Edition? Auf dem Sticker war nicht mal ein Pokemon zu sehen, nur ein Wirbel aus Roten und Violetten Farben. Es sah trotzdem sehr glaubwürdig aus, so ähnlich wie die Sticker für Rubin und Saphir, allerdings hatte es keinen Schimmer Effekt. Ann bemerkte, dass ich davon fasziniert war und ohne auch nur einen Moment zu zögern schnappte sie mir das Modul aus der Hand und ging damit zur Kasse, um dafür zu bezahlen. Normalerweise hätte ich sie daran gehindert ihr Geld für mich auszugeben, aber ich wollte jetzt wirklich dieses Spiel spielen. Es war ganz klar eine von diesen Chinesischen Fälschungen, aber ich wusste, dass ich trotzdem damit Spass haben würde.


Es war schon spät und Ann musste nach Hause, um ihre Lieblingsserie zu gucken. In der Parkgarage verabschiedete sie sich von mir und wünschte mir alles Gute zum Geburtstag. Ich bedankte mich nochmals für ihr Geschenk und ging zu meinem Auto. Nachdem ich die Tür hinter mir geschlossen hatte, nahm ich die Spiel Kassette aus meiner Tasche und sah sie nochmal an. Das Teil war etwas ganz besonderes, vor allem wegen dem transparent violetten Plastik, aus dem es verarbeitet war. So etwas hatte ich wirklich noch nie gesehen. „Zeit das Teil durchzuzocken“, dachte ich mir und startete mein Auto.


F 05

Das Spiel lag nun auf dem Beifahrersitz und ich war aufgeregt und konnte nicht anders als es anzublicken. Der Wirbel an Farben war beinahe hypnotisierend, eh ich mich versah hörte ich schon das Hupen und die quietschenden Reifen von ablenkenden Autos. Ich blickte auf und bemerkte, dass ich über die Sperrlinie und bis in die rechteste Spur des Gegenverkehrs gefahren war. Ich erschrak und lenkte schnell wieder zurück, zum Glück war außer mir kaum ein anderes Auto auf der Straße. Ich sah mich um und bemerkte, dass ich schon fast zuhause war. "Was? Das hätte noch mindestens 10 Minuten dauern müssen." Ich schaute auf die Uhr und bemerkte, dass tatsächlich schon über 10 Minuten vergangen waren, seitdem ich aus dem Parkhaus beim Einkaufszentrum gefahren war. Verdammt, wie lange habe ich diese Kassette nur angestarrt? Ich schüttelte den Kopf und versuchte nicht weiter daran zu denken, denn ich wusste dass ich sonst noch paranoid werden würde. Einige Minuten später kam ich zuhause an.


F 06

Ich warf meine Schlüssel auf den Tisch und ging in den Keller um meinen alten Gameboy Advance zu suchen. Natürlich fand ich ihn nicht gleich, denn ich habe die letzten Jahre immer nur mit Emulatoren am Computer gespielt. Seitdem ich ausgezogen bin, habe ich meinen Gameboy nicht mehr angerührt. Ich brauchte eine Ewigkeit bis ich den Gameboy in einem der Umzugskartons gefunden hatte. Er war verstaubt und die Batterien waren leer. Da ich natürlich keine Batterien zur Hand hatte, musste ich auch noch meine Fernbedienung plündern.


F 07

Ich ging endlich erschöpft in mein Schlafzimmer. Es war spät geworden und eigentlich war ich müde und wäre wohl besser schlafen gegangen, aber dazu war ich sowieso viel zu neugierig. Also machte ich mir noch schnell einen Tee zurecht und legte mich dann mit meinem Gameboy ins Bett. Ich steckte die Edition in meinen GBA und schaltete ihn an. Ein seltsames Gefühl überkam mich. Ich war aufgeregt, aber hatte auch ein kleines bisschen Angst, wegen dem Zwischenfall mit dem Auto. Ich dachte es könnte etwas mit dem Spiel zu tun haben.


F 08
F 09

Das Nintendo Logo erschien nicht unter dem Gameboy Schriftzug und das Spiel startete nicht. Der Gameboy hat das Spiel nicht erkannt. Ich pustete über die Kassette und versuchte es nochmal. Diesmal funktionierte es und das Gamefreak Logo erschien. Dann fror der Bildschirm ein, keine Sternen Animation, kein Ton, nichts. Ich bemerkte erst zu diesem Zeitpunkt, dass es das alte Gamefreak Logo war. Das mit dem weißen Hintergrund also das aus der ersten Generation.


"Moment! Erste Generation? Wie kann das sein in der GBA Kassette?"


F 10

Ich konnte nicht weiter darüber nachdenken, denn der Bildschirm zeigte plötzlich die "NEUES SPIEL" Option an. Ich drückte A und wartete geduldig als der Bildschirm weiß wurde. Das Spiel begann und es war tatsächlich auf Basis der ersten Generation in Schwarz Weiß und mit der alten Gameboy Auflösung. Ich kam zu dem normalen Anfang, indem Professor Eich die Welt der Pokemon erklärt, aber es war nicht Professor Eich.


F 11

Es war... Koga.

Der Arenaleiter von Fuchsania City.


"Ok..." sagte ich leise zu mir selbst.

Ich konnte nicht glauben dass ich so lange gebraucht habe um zu begreifen warum der Hack Fuchsania Edition hieß. Es ging offensichtlich um Fuchsania City, das könnte interresant werden.


Kogas Text war ähnlich dem, den auch Eich in Pokemon Rot und Blau aufsagte. Es wurde allerdings kein Pokemon am Bildschirm gezeigt. Koga fragte nach meinem Namen, ich wählte einfach den Standard Namen Rot. Nachdem ich meinen Namen bestätigt hatte fragte Koga aber nicht nach meinem Rivalen, das verwunderte mich doch sehr. Ich hatte noch nie einen Romhack der Ersten Generation gesehen in dem dieser Teil ganz raus genommen wurde. Koga fuhr mit dem klassischen Text fort: "Eine unglaubliche Reise erwartet dich" und so weiter. Am am Ende seiner Erklärung stoppte die Musik plötzlich. Das Textfeld wurde weiß nachdem ich den letzten Satz mit A weggedrückt hatte. Ich dachte, das Spiel sei hängengeblieben, doch dann erschien noch mehr Text: "Aber vergiss nicht, dass du dich nicht immer vor den Problemen dieser Welt verstecken kannst. Du musst lernen, dich durchzukämpfen. Die Pokemon sind dafür gedacht für uns Krieg zu führen und sie werden nicht aufhören zu kämpfen solange wir nicht bereit sind unsere Wut und unseren Hass endlich abzulegen. Die Pokemon kämpfen und fallen damit wir uns selbst kein Leid mehr antun müssen. Das ist ihr Sinn und Zweck, dafür wurden sie gemacht." Diese letzten Sätze fand ich seltsam um es milde auszudrücken, vor Allem die letzten paar Wörter: "Dafür wurden sie gemacht." Gemacht? Was hat er damit gemeint? Ich behielt seine Worte im Kopf und spielte weiter.


F 12

Der Sprite meines Charakters wurde in der typischen Animation verkleinert und die Ansicht endete genau wie in den original Spielen in dem Zimmer der Hauptfigur. Alles schien normal zu sein, aber da ich mich ein kleines bisschen vor dem Spiel fürchtete, beschloss ich trotzdem kurz im Internet danach zu suchen.


F 13
F 14

Ich legte den Gameboy zur Seite und stand extra nochmal aus dem Bett auf, um meinen Laptop zu holen. Die Suchmaschine konnte keinen Eintrag finden als ich Fuchsania Edition unter Anführungszeichen eingab. Sie schlug mir stattdessen sehr viele Alternativen vor. Nichts davon war interessant für mich. Ich suchte eine Weile durch die Ergebnisse, sah mir Reihenweise Bilder an, versuchte Suchbegriffe auf anderen Sprachen, aber es half nichts. Ich legte meine Stirn in tiefe Falten und blickte auf den Gameboy der nun auf meinem Nachttisch lag. Er spielte noch immer die harmlose Musik aus Alabastia vor sich hin. "Was ist das für ein abgefucktes Spiel? Wieso kann ich nichts online darüber finden?"


Dann dachte ich der Hack könnte unter einem anderen Namen bekannt sein und nur der Sticker auf der Kassette war Falsch. Ich suchte noch eine Zeit lang mit Suchbegriffen wie "Koga Romhack", aber ich fand auch so nichts. Da ich kein Mitglied einer passenden Online Community war die ich fragen könnte, beschloss ich vorerst einfach weiter zu spielen. Es gibt sehr viele Romhacks von Pokemon und es gibt scheinbar auch Leute oder Gruppen die es bevorzugten ihr Werk nicht im Internet zu präsentieren, sondern nur auf echte Kassetten aufzuspielen und diese irgendwie in dem Umlauf zu bringen.


F 15
F 16
F 17

Ich legte mich wieder ins Bett und nahm den Gameboy argwöhnisch in die Hand. Ich bewegte meinen Sprite im Zimmer umher, drückte Start und überprüfte meine Trainerkarte, sowie meine Itemtasche. Alles schien normal, ich hatte kein Item dabei und die Trainerkarte sah genau so aus, wie ich sie in Erinnerung hatte. Spielzeit 23 Minuten, 3000 Pokedollar und keine Orden. Auch beim PC war alles normal. Ich legte den Trank, der zu beginn des Spiel immer im PC gelagert ist in mein Inventar.


Ein kurzer Blick auf die Uhr: Es war schon nach 11. Das Spiel war mir nicht geheuer. Ich hatte Angst, plötzlich von irgendetwas grusligem im Spiel erschreckt zu werden. Ich drehte die Musik ab und überlegte noch eine Weile was ich machen sollte.


Schließlich beschloss ich den Gameboy auszuschalten und einfach zu schlafen.


Ich drehte den Gameboy ohne zu speichern ab und legte mich hin. Ich beschloss gleich am nächsten Morgen ein Konto bei einem Passenden Forum zu eröffnen und dort ein Foto der Kassette zu posten. "Morgen ist Sonntag, da hast du genug Zeit dem nachzugehen. Außerdem ist es nur ein Spiel. Entspann dich und schlaf jetzt.", dachte ich mir.


...


Natürlich war es nicht möglich. Ich konnte nicht einschlafen. Mir ging ständig der Text von Koga durch den Kopf, aber ich war mir an ein paar Stellen nicht mehr ganz sicher.


F 19
F 20

Ich musste den Text unbedingt nochmal lesen. "Es muss doch möglich sein damit irgendetwas im Internet zu finden", dachte ich mir. Ich drehte den Gameboy nochmal auf und las geduldig den Text durch. Den Laptop schaltete ich nicht nochmal an, denn wem wollte ich hier was vormachen? Niemand hatte etwas über dieses Spiel im Internet geschrieben und es war verdammt nochmal Zeit die Treppe hinab zu steigen um mehr zu erfahren.


Ein Spiel so blind zu spielen war eine Erfahrung, die ich schon sehr lange nicht mehr gemacht hatte, ich sollte die Gelegenheit nutzen. Es war fast so als ob ich wirklich nochmal ein Kind war und meine Blaue Edition spielte.


F 21

Ich stieg die Treppe nach unten und sah die Figur, die ich für meine Mutter hielt. Es stellte sich heraus, dass ich falsch lag als ich zu ihr ging und A drückte.


Eine Textbox erschien:


F 22
F 23

"Janina: Hallo Liebling. Bist du bereit für deinen großen Tag? Du erinnerst dich doch noch was heute für ein Tag ist oder?" Daraufhin erschien eine JA/NEIN Option. Ich wählte NEIN.


"Janina: Heute hast du deinen großen Kampf mit Papa, erinnerst du dich nicht? Nur weil er nicht mit unserer Beziehung zufrieden ist, musst du dir doch keine Sorgen machen. Er ist stark, aber du kannst ihn besiegen. Ich glaube an dich."


Stimmt, Janina ist Kogas Tochter. Ich schien im Spiel mit ihr zusammen zu sein. Soweit gefiel mir der Hack, aber warum musste ich Koga so früh im Spiel gegenübertreten und mit welchem Pokemon?


F 24

Ich drückte Start und sah nach ob ich irgendein Pokemon besaß. Daran habe ich zu Beginn des Spiels überhaupt nicht gedacht. Zu meiner Überraschung waren es sogar zwei, ein Level 40 Nidoking und ein Level 40 Nidoqueen. Es fühlte sich seltsam an, das Spiel gleich mit solch starken Pokemon zu starten. Aber ich hielt es trotzdem für eine coole Idee. Ich ging nach draußen und fand mich wirklich in Fuchsania City wieder. Die Musik änderte sich auch auf das passende Thema. Ich ging herum und sah, dass es tatsächlich eine 1 zu 1 Kopie von Fuchsania City aus der Ersten Generation war. Alles sah so aus wie ich es aus meiner Kinderzeit in Erinnerung hatte. Mein eigenes Haus hatte das, des Profianglers ersetzt und es war nicht mehr möglich zu dem kleinen Teich im Garten hinter dem Haus zu gelangen.

F 25


Als ich die Leute in der Stadt ansprach entgegneten sie mir alle nur mit abfälligen Bemerkungen. Zum Beispiel: "Koga wird dich heute auf deinen Platz verweisen.", oder: "Ich hoffe Koga erteilt dir eine ordentliche Lektion."


F 26
F 27

Koga hatte offenbar die gesamte Stadt gegen mich aufgehetzt. Es schien ihm wirklich nicht zu gefallen, dass ich mit seiner Tochter etwas am laufen hatte. Ich hielt es für einen wirklich genialen Hack und begab mich schließlich zur Arena um Koga fertig zu machen. Die Arena war nichts weiter als ein kleiner Raum ohne jeglichen Inhalt, es gab keine versteckten Wände wie in der Original Version und auch keine anderen Trainer. Nur Koga, er stand ganz hinten an der Wand des kleinen Raumes und blickte mich an. Ich ging zu ihm und drückte A um den Kampf auszulösen aber es führte zu nichts.


Koga sprach folgendes: "Ich bin nicht daran interessiert gegen dich zu kämpfen solange du nicht die Wahrheit über die Pokemon kennst. Geh zur Bücherei bei der Safarizone und lerne bevor du kämpfst." Als ich ihn nochmals ansprach sagte er nichts mehr.


F 28

Bücherei bei der Safari Zone? Seltsam... Ich verließ die Arena und machte mich auf den Weg zur Safari Zone. Im Eingangsgebäude waren wirklich zwei Türen und zwischen ihnen war ein Schild auf dem Stand: Links: Safari Zone, Rechts: Safarizone-Bücherei. Der Wärter ließ mich bis zu den Türen vorgehen, sobald ich ihn ansprach machte auch er eine abfällige Bemerkung: "Koga wird dich endgültig aus der Stadt vertreiben."


F 29
F 31
F 34

Ich ging durch die Tür auf der rechten Seite so wie Koga es mir befohlen hatte. Ich muss schon sagen ich war Fasziniert. Der Raum in dem ich nun stand hatte in etwa das gleiche Layout wie ein Poke-Markt, nur größer.


Anstatt mit Pokemon-produkten waren die Regale hier mit Büchern gefüllt. Der Tresen an der linken Seite, an dem normalerweise ein Kassierer stand, war nicht besetzt und wirkte wie eine verlassene Rezeption. Die Hintergrundmusik hatte aufgehört zu spielen. Richtig, in einer Bücherei hat ja auch Ruhe zu herrschen. Ich ging zum Tresen und drückte A aber es passierte nichts, was genau sollte ich hier tun? Ich drehte mich zu einem der Bücherregale und klickte es an. Eine Nachricht erschien. "Das sind nicht die Bücher die ich suche." Ich bemerkte eine Tür in der linken oberen Ecke und ging hindurch. Nun befand ich mich in einem weiteren Raum voller Bücherregale, hier gab es keinen Tresen aber auch dieser Raum hatte wieder eine Tür an seinem linken oberen Ende. Ich ging durch die Räume und drückte auf alle Bücherregale aber es wiederholten sich immer wieder drei verschiedene Textfelder. "Das sind nicht die Bücher die ich suche." "Ich muss das nicht lesen." "Die kann ich nicht gebrauchen."


Der nächste Raum sah genau so aus wie die vorherigen, es erschien endlos. Mit jedem Raum, jedem Regal und jedem Buch war ich mehr motiviert weiter zu gehen und herauszufinden, was hier eigentlich los war. Nach etwa 5 Räumen fragte ich mich wie viel Geduld der Erschaffer dieses Hacks wohl für diesen Teil hatte. Es ist nicht möglich eine Endlosschleife in solch einem Spiel einzubauen! Jeder Raum sah zwar exakt gleich aus, aber es mussten doch alle einzeln in das Spiel eingebaut werden. Ich wusste eines der Regale hatte das Buch, dass ich suchte, ich ging sicher keines auszulassen. Nach einer Ewigkeit kam ich in den letzten Raum.


F 37

In diesem Raum waren keine Regale und keine Bücher. Ich sah einen Mann in der Mitte des Raumes stehen. Er sah aus wie einer von Professor Eich's Assistenten. Ich ging zu ihm und drückte A.


Er sagte nur: "Komm mit mir."


F 38

Komm mit mir wohin? Es waren keine anderen Türen in diesem Raum, wohin sollte es also gehen? Der Bildschirm wurde schwarz und es ertönte der gleiche Sound den es auch spielt wenn man durch ein Tür geht. Kurz darauf erschienen wir in einem anderen Raum ohne Türen. Da standen überall Maschinen und Computer herum. Es erinnerte mich an Bill's Haus bei Azuria City aber alles war ein bisschen detaillierter. "Wer auch immer diesen Hack programmiert hat, er hat wirklich gute Arbeit geleistet!", dachte ich mir. Es war zwar noch nicht viel passiert aber trotzdem, bisher war es schon eine ziemlich geniale Geschichte. Und noch dazu auf einer echten Kassette.


Seit Jahren hab ich den Gameboy nicht mehr in den Händen gehalten und nun musste ich feststellen, dass es wirklich eine ganz andere Erfahrung ist, als wenn man eine heruntergeladene Rom am Emulator spielt. So sitze ich spät nachts am oberen Ende meines Betts und blicke auf den kleinen Bildschirm, immerzu rätselnd was wohl als nächstes kommen würde. Es gab da nichts anderes, nur das Spiel und mich. Nichts dass mich ablenken kann, nur der Kleine Bildschirm. Ich hatte es gerade erst bemerkt dass ich schon wirklich in das Spiel eingetaucht war. Zu diesem Zeitpunkt ergab die Geschichte noch nicht viel Sinn, wie der Anfang eines guten Krimis. Ich spürte das ich schon sehr müde geworden war aber ich wollte unbedingt wissen wie es weiter ging.


Der NPC tippte auf einer Tastatur am größten Computer im Raum einige Zeit etwas ein, dann bewegte er sich zum mir hinüber. Er sagte: "Hier erschaffen wir die Pokemon."


Ich war etwas geschockt, als ich das Textfeld las, und wurde noch neugieriger. Der Assistent fuhr fort: "Es war zwar nicht immer so, aber diese Stadt ist Kogas große Leidenschaft. Er würde vor nichts Halt machen um sie vor jeglicher Art des Niedergangs zu schützen. Vor vielen Jahren, als die Safari Zone ihren Höhepunkt der Beliebtheit erreicht hatte, wurde es schnell klar dass sie... nun ja, bald keine Pokemon mehr haben würde. Koga konnte das so nicht hinnehmen. Fuchsania City war der Ort an dem Koga ein Neues Leben mit seiner Tochter begann nachdem ihre Mutter gestorben war und die Safari Zone war der einzige Grund warum die Leute nach Fuchsania City kamen und die Stadt aufblühen ließen."


Ich dachte mir, dass der Erschaffer des Hacks nun wirklich ein bisschen zu dick mit Kogas Hintergrundgeschichte aufgetragen hatte, aber ich las trotzdem weiter.


"Mithilfe von Professor Eich und meiner Wenigkeit hat Koga zwei lange Jahre versucht Pokemon künstlich zu erschaffen und gerade, als die Safari Zone drohte unterzugehen, hat er es geschafft."


Die Details der Geschichte noch so früh am Anfang des Spieles waren beeindruckend. Der NPC sprach weiter: "Ist dir jemals aufgefallen, dass man die Pokemon aus der Safari Zone an keinem anderen Ort fangen kann? Das liegt daran, dass es sie sonst nirgends gibt. Diese Pokemon wurden hier erschaffen. Das erste war Sichlor, gefolgt von Tauros und die Liste geht weiter... Koga wurde schnell besessen von der Idee Pokemon für seinen eigenen Zweck zu erschaffen, er wollte, wie so viele andere auch, der größte Pokemon Meister aller Zeiten werden.“


Soweit kann ich mich in etwa Wort für Wort an den Dialog erinnern. Ich habe ein fotografisches Gedächtnis aber dieses Spiel ging in viel zu viel Details hinein. In den nächsten Millionen Zeilen wurde erklärt, dass Professor Eich ursprünglich die Pokemon erschaffen hatte. ALLE Pokemon



Deswegen brauchte es auch nur zwei Jahre bis er, der seltsame Assistent und Koga es wieder schafften neue Pokemon zu erschaffen. Koga wurde abnormal Machthungrig und zwang Eich jedes Pokemon neu zu erschaffen nur etwas größer und viel stärker. Das hat er schließlich auch nach Jahrelanger harter Arbeit geschafft doch das Problem war, dass die stärkeren Pokemon zu emotionslosen Monstern geworden waren. Es waren Killer und sie töteten die kompletten Original Pokemon Bestände innerhalb eines Jahres. Nur wenige Trainer konnten diese bösartigen Kreaturen bändigen. Um genau zu sein nur zwei. Koga und ich. Wir waren die einzigen übrig gebliebenen Pokemon Trainer. Es wurde im Spiel zwar nie erwähnt, aber Koga war offenbar der Herrscher über die ganze Welt geworden.


Ich glaube, Fuchsania City ist die einzige Stadt die noch übrig geblieben ist. Alle anderen wurden von den wilden Pokemon in einer Art blutrünstigen Wut-Extase zerstört. Sie hatten bislang kein Interesse die Menschen anzugreifen, aber eines Tages begannen die Pupillen ihrer Augen zu verschwinden und dann stellten sie sich mit einem Mal gegen ihre Trainer. Koga konnte seine Pokemon unter Kontrolle halten und mit ihrer Hilfe die wilden Pokemon bekämpfen. Er hat an diesem denkwürdigen Tag Fuchsania City gerettet. Alle Einwohner sind ihm unterwürfig. Wenn er etwas hasst, dann hassen sie es auch. Das ist auch der Grund warum sie mir so abwertend gegenübergetreten sind. Trotz des absurd langen Dialogs entwickelte ich eine große Faszination für diese seltsame aber gleichzeitig bewegenden Geschichte. Der Erschaffer wählte einen verrückten Arenaleiter als Hauptfigur. Vor Allem das machte den Hack sehr originell. Koga begann mit einigermaßen Guten Absichten Pokemon zu erschaffen aber verlor dann relativ schnell seinen Verstand und erschuf Pokemon damit sie für ihn kämpfen würden. Das machte ihn zu einem der meist gefürchteten Leuten in der Region. Das war sogar ein bisschen glaubwürdig wenn man Kogas hartherzige Art in den Original Spielen berücksichtigt. Wenn ich mich richtig erinnern kann, war er bevor er ein Arenaleiter wurde sogar ein Mitglied bei Team Rocket aber das kam nur einmal im Manga vor.



_____________




F 40
F 41

Ich wachte am nächsten Morgen durch ein lautes Klopfen auf. Der Plot des gehackten Spiels ging mir noch immer durch den Kopf, ich konnte mich allerdings nicht daran erinnern zu Bett gegangen zu sein. Ich stand auf und ging zur Tür um nachzusehen wer da war. Ich öffnete die Tür. Da stand Ann und sie sah sehr beleidigt aus. Als sie mich sah war sie aber sichtlich erleichtert.


"Da bist du ja! Du hast mir auf keiner meiner SMS Nachrichten geantwortet und auch nie abgehoben wenn ich dich angerufen habe!"


Ich sah sie für einen Moment wütend an, "Was redest du? Wir waren doch erst gestern Abend im Einkaufszentrum."


Ann war erstaunt, "Das war vor vier Tagen, was ist los mit dir? Hast du etwa Drogen genommen?"

F 42
F 43

Sie schien es verdammt ernst zu meinen. Ich sah auf mein Handy. "Achtung Akku fast leer" ich drückte die Warnmeldung weg. Dann sah ich: 21 neue SMS und 6 Anrufe in Abwesenheit. Das Datum zeigte an: 12. August 2009, ich blickte ungläubig auf das Display.


Hat Ann das Datum verstellt um mich zu verarschen?

Nein, wie hätte sie das anstellen sollen?


F 44

Es waren wirklich vier Tage vergangen. Ich hatte keine Ahnung was passiert war. Mein Kopf begann zu schmerzen. Ann kam um mich abzustützen aber ich hielt meine Hand hoch. "Hey! Ich kann selber stehen ok?", murmelte ich. Ich blickte auf, die Sonne stand hoch am Himmel, es musste um die Mittagszeit herum gewesen sein. Der Bildschirm des Handys erlosch und es zeigte die durchgestrichene Batterie an, es hatte wohl gerade noch genug Energie gehabt um den Bildschirm für ein paar Sekunden zu erleuchten. Kurz darauf knallte es auf den Boden und ich brach zusammen. Ich hatte wohl auch gerade noch genug Energie gehabt um für ein paar Sekunden zu stehen.


F 45

Das nächste an das ich mich erinnern kann ist der verkehrt aufgehängte Plastikbeutel mit der Infusionslösung neben meinem Krankenbett. "RI-AC" stand in blauen Buchstaben darauf geschrieben, der Rest war zu klein gedruckt um ihn aus der Distanz lesen zu können. In einem Bett neben mir lag ein alter Mann aber er schlief, sonst war keiner da. Ein Doktor kam herein und sagte mir ich solle mir keine Sorgen machen. Ich bin hingefallen und habe mir eine Kopfverletzung zugezogen, außerdem sei ich etwas dehydriert weil ich offenbar zu wenig getrunken habe. Dann sagte er noch ich sei auf gutem Weg zur Besserung und solle mich noch etwas ausruhen. Ich fragte ihn nach Ann. "Oh das Mädchen, sie ist wieder zur Arbeit gegangen. Keine Sorge, ich habe sie über ihren Zustand aufgeklärt." Er sagte mein Vater hatte sich auf den Weg gemacht um nach mir zu sehen.

F 46

Etwa 5 Minuten später war er da. Ich sagte ihm dass ich nicht verstehen konnte was mir passiert war und fragte ihn hastig eine Menge Fragen die er mir so gut er konnte beantwortete. Schließlich legte er seine Hand auf meine Stirn und sagte: "Junge du hast dich einfach überanstrengt, mach dir keine Sorgen, das kommt vor. Vielleicht weil sich gerade sehr viele Dinge in deinem Leben ändern, eigene Wohnung, eigenes Auto, erster Job, erste Freundin... Das kann einem schnell mal alles zu viel werden. Ruh dich aus, der Doktor meint du musst nicht unbedingt hier übernachten. Ich werde später nochmal vorbeikommen und dich Nachhause fahren und dann gehst du mal schön zwei Wochen in Krankenstand.


Mein Vater ging wieder. Ich wollte ihm noch erklären dass Ann nicht meine Freundin war sondern nur eine Freundin. Aber er hat immer nur gelacht wenn ich das gesagt habe also gab ich es auf.


Ich lehnte mich zurück und hatte keine Ahnung was ich von der Sache mit den vergangenen Tagen halten sollte. Gedächtnisschwund ist so eine seltsame Erfahrung, ich wusste nicht genau was passiert war. Ich habe höchstens 2 oder 3 Stunden gespielt. Was ich aber genau wusste war, dass es nicht billig war im Krankenhaus zu liegen. Das war auch der Grund weshalb mein Vater mich möglichst bald dort raus holen wollte. Immerhin ging es mir jetzt gut.

Es lag wohl wirklich am Stress, seitdem ich ausgezogen war stand ich immer unter ziemlichen Druck, und ich vermisste meine Eltern. Ich wollte sie ab diesen Tag öfter besuchen gehen.


F 47

Nachdem eine Krankenschwester die Infusionsnadel aus meinem Arm entfernt hat öffnete sie ein Fenster um etwas durchzulüften, sie verließ den Raum und lies die Tür des Zimmers offen stehen. Ich sah, dass im Flur ein großes Medizinisches Gerät stand. Ich weiß nicht für welchen Zweck es verwendet wird aber es erinnerte mich an etwas. Es sah so aus wie eine der vielen Maschinen aus dem letzten Raum in Pokemon Fuchsania, dort wo mir der mysteriöse Labor Assistent die Hintergrundgeschichte von Koga und seinen künstlich erschaffenen Pokemon erzählt hatte. Ich musste das Spiel unbedingt weiterspielen.


Nachdem mich mein Vater zuhause abgesetzt hatte, griff ich mir sofort den Gameboy und schaltete ihn an.


F 50
F 53

Ich sah das Gamefreak Logo und kam zum Start Menü. Ich drückte auf WEITER. Das Spiel zeigte eine Rückblende in der ich sah was ich bisher getan hatte, so ähnlich wie es auch bei Feuer-Rot und Blatt-Grün immer der Fall war. Ich fand es genial dass der Erschaffer dieses Feature in ein Spiel der ersten Generation eingebaut hatte.


Das Spiel zeigte mehrere Szenen in der ich von Koga besiegt wurde. Ich erinnerte mich nicht daran gegen ihn gekämpft zu haben, obwohl, immerhin habe ich mich auch nicht daran erinnern können schlafen gegangen zu sein. Kogas Pokemon waren die gleichen wie im original Spiel aber sie waren alle auf Level 100. Ich hatte keine Chance, obwohl mein Nidoqueen auf Level 50 und mein Nidoking auf Level 52 war. Ich schien die Pokemon trainiert zu haben, im westlichen teil der Stadt gibt es eine Fläche mit hohem Gras, dort wäre es mit sehr viel Geduld möglich gewesen meine Pokemon hoch zu leveln.


Irgendetwas muss mit mir passiert sein, ich habe wahrscheinlich bis zum dritten Tag gespielt und bin dann auf den Kopf gefallen und leide nun unter Gedächtnisschwund.


"Oh mein Gott. Ja! So muss es gewesen sein, aber warum habe ich dann nicht auf Anns Anrufe reagiert? Hat mich das Spiel etwa so gefesselt dass ich von nichts und niemanden abgelenkt werden wollte?"


F 54
F 55
F 56

Ich war sehr entnervt bei diesem Gedanken aber weiter kam ich nicht denn ich konnte die Rückblende im Spiel nicht pausieren und nun wurde es interessant. Nach der geschätzten zehnten Niederlage gegen Koga ging mein Charakter nicht mehr in die Arena sondern zu einem Gebäude das rechts neben dem Zugang zur Safari Zone angebaut wurde. Ich hatte dieses Gebäude noch nie gesehen und ich konnte mich nicht erinnern wie es dort hingekommen war. Als ich das Spiel begonnen hatte war es jedenfalls noch nicht dort gewesen. Rot betrat das Haus, darin befand sich ein Mann der scheinbar Professor Eich war. Rot sprach zu ihm. In der nächsten Szene sah ich wie Eich Rot zu einer Maschine in der Ecke begleitete, sie sah aus wie der Apparat den auch Bill in seinem Haus hatte. Rot betrat die Maschine und wurde in eine andere Welt teleportiert. Nun stand er in der Glitch Stadt die auch unter dem Namen Sunnytown bekannt ist. Es ist ein echter Ort an den man in Pokemon Rot, Blau und Gelb mittels ein paar Tricks gelangen kann. Ich werde jetzt aber nicht näher darauf eingehen. Ich verstand nicht ganz was das sollte. Sunnytown selbst bringt dem Spieler keine Vorteile, dort befinden sich nur ein Haufen fehlerhaft platzierter Bodenplatten. Ich war trotzdem fasziniert, ich liebte diesen Glitch als Kind. Sunnytown war mindestens genau so cool wie der Missingno Glitch und bei dessen Ausführung war auch die Safarizone ein bedeutender Faktor, es passte also wirklich gut zum Spiel dazu. In diesem Rom Hack wurde Sunnytown scheinbar wie eine wirkliche Stadt innerhalb der Pokemon Welt behandelt. Es wirkte so als wäre sie von Anfang an mit Absicht in den original Spielen gewesen doch ihre Hintergrundgeschichte wurde bisher nie erklärt.

F 57
F 58
F 59

Rot bewegte sich auf eine Bodenplatte, die wie ein Höhleneingang aussah. Der Bildschirm wurde Schwarz, als nächstes wurde ein Kampf gezeigt. Rot stand einem Glitch Pokemon, dass aussah wie Missingno, gegenüber. Es hieß "EXP. 1". Unter dem Namen wurde kein Level angezeigt. Nidoqueen wurde in den Kampf geschickt. Aber EXP.1 kam zuerst dran. "Gegnerisches EXP.1 benutzt  !" Da stand keine Attacke angeschrieben. EXP.1 bewegte sich nicht und mein Pokemon nahm auch keinen Schaden.

F 61
F 62

"Nidoqueen benutzt Hyperstrahl." Diese Attacke konnte Nidoqueen zu Beginn de Spiels noch nicht. Ich konnte mich noch genau an das Set der Attacken erinnern: Bodyslam, Giftstachel, Rutenschlag und Kratzer. Nun hatte Hyperstrahl Kratzer ersetzt. Nidqueens Hyperstrahl traf EXP.1 doch seine KP wurden nur geringfügig rediziert. Nidoqueen feuerte 5 mal seinen Hyperstrahl auf EXP.1, dann waren die AP der Attacke verbraucht. Rot setzte das Item Äther ein um die AP wieder aufzuladen, dann girff Nidoqueen 5 weitere Male an. Als die Kraftanzeige von EXP.1 beinahe auf 0 war, wurde ein Superball geworfen und EXP.1 wurde gefangen.


F 63
F 64

In der nächsten Szene sah man mich gegen Koga kämpfen und gewinnen. EXP.1 wurde in den Kampf gerufen als Kogas Sprite noch zu sehen war. Dann wurden all seine vier Pokemon, die noch als Pokebälle in seine Anzeige dargestellt wurden, durchgestrichen und der Kampf war augenblicklich vorbei. Alle Bewohner von Fuchsania City hatten nun großen Respekt vor mir. Man sah mich durch die Stadt gehen und alle NPCs die ich ansprach nannten mich ehrfürchtig „Meister Rot“. Ich heilte meine Pokemon im Pokecenter und kehrte nach Hause zu Janina zurück. Es folgten weitere Szenen in denen ich vergeblich versuchte die Stadt zu verlassen. Ich ging auch in die Safari Zone, die in ein Labyrinth umgewandelt war. Es war so eine Art Minispiel welches am Ende mit VM04, Stärke belohnt wurde. Ich drückte den A Knopf um diese Szenen schnell zu überspringen.

F 65
F 66

Zum Schluss sah man, wie ich Kogas Platz in der Arena einnahm. In einer Nahaufnahme von Rot konnte man ein bösartiges Grinsen auf seinem Gesicht erkennen. Ich war mir nicht sicher was das bedeuten sollte. Es sah so aus als würde Rot der neue Tyrann der Stadt geworden sein. Es gab nur einen Weg es heraus zu finden. Ich drückte A und der Text "Der jüngste Verlauf deines Abenteuers" verschwand. Mir wurde ohne Ladezeit direkt an Ort und Stelle die Kontrolle über das Spiel zurückgegeben.


F 69
F 70
F 71

Ich ging nach draußen und bemerkte dass keine der NPCs mehr zu sehen waren. Die Stadt war wie leergefegt. Ich versuchte in einige der Häuser zu gehen aber sie waren alle verschlossen. Es war mir aber möglich in mein eigenes Haus einzutreten. Ich ging zu Janina uns sprach zu ihr aber alles was sie sagte war:"..." Ich nahm an dass sie nicht mit mir zufrieden war. Das brachte mich nicht weiter, ich blickte auf meine Trainerkarte aber bis auf den Trainersprite und die Spielzeit konnte ich keine Unterschiede entdecken. Außer EXP.1 war kein anderes Pokemon in meinem Team, es hatte keine Statuswerte, keine KP, keine Attacken und keinen Level. Nur seinen Namen.

F 72
F 73

Da ich nicht wusste was ich tun sollte, versuchte ich die Stadt zu verlassen aber auch das war mir nicht möglich, ich konnte die Pförtnerhäuser nicht betreten und konnte auch nicht Surfer einsetzen um zur Zinnoberinsel zu gelangen. Ich erinnerte mich an das Haus neben dem Eingang zur Safari Zone, als ich zu Beginn die Stadt durchquerte habe, ist es nicht dort gewesen, in der Rückblende habe ich es aber kurz gesehen. Es stand jetzt nicht mehr da. Einen Moment lang zweifelte ich daran dass ich es in der Rückblende wirklich gesehen hatte. Ich bewegte mich genau auf den Block zu an dem die Türe des Hauses gewesen war. Die Musik hörte auf zu spielen und ich konnte meinen Charakter nicht mehr bewegen. Ich dachte das Spiel sei eingefroren doch dann wurde der Bildschirm schwarz und ich wurde in den Raum zu Professor Eich befördert. Es spielte keine Musik.


F 75

Als ich zu Eich sprach, sagte er in etwa folgendes: "Was hast du getan? Ich hätte dich niemals an diesen Ort schicken dürfen. Ich habe dieses Pokemon aus guten Grund dort hin verbannt. Seine Böse Aura hat dich vollkommen geisteskrank gemacht! Es war das erste Pokemon das ich erschaffen habe und es war ein fehlgeschlagenens Experiment. Ich hätte es niemals erschaffen dürfen. Als du mich nach einem Pokemon gefragt hast, dass Koga besiegen kann, war es das einzige das mir einfiel. Ich dachte du könntest wieder Ordnung in unsere Welt bringen, aber du hast alles noch viel schlimmer gemacht. Du bist schlimmer als Koga. Das Ding das du da in der Höhle gefangen hast, dieses Pokemon dass ich vor so langer zeit erschaffen habe, hat dich verändert. Wir sind alle verdammt. Wenn du auch nur einen Funken Verstand in dir hast dann bringst du dieses Ding dort hin zurück wo du es her hast. LOS! GEH SCHON!


In diesem Moment verschwand Eich.


F 76
F 77

Ich ging sofort zu dem Computer neben dem Teleporter und drückte A. Dann betrat ich die Maschine und wurde wieder nach Sunnytown teleportiert. Ich hatte Angst. Es kam mir plötzlich so vor als ob EXP.1 tatsächlich eine Gefahr für mein echtes Leben sein könnte. Nachdem ich die Höhle betrat wurde der Bildschirm dunkel, ich konnte noch das Licht des Eingangs hinter mir sehen.

F 78

Die Musik spielte immer noch nicht. Ich drückte Start und ging in das Pokemon Menü. EXP.1 war nicht mehr in meinem Team.

F 79

Plötzlich drangen ein statisches Rauschen und Schrille Töne aus meinem Gameboy. Ich erschrak und drehte die Lautstärke runter. Es war nichts sichtbar doch die Kampf Musik begann zu spielen, dann stand ich plötzlich EXP.1 gegenüber.

F 80
F 81

Die Standard Kampf Musik änderte sich schnell in ein undefinierbares Durcheinander von verschiedenen schrillen Tönen. Der Bildschirm füllte sich mit fehlerhafter Grafik und begann zu flackern. Ich konnte nicht mehr hinsehen. Ich drehte die Musik ganz ab und wandte meinen Blick vom Display weg.

F 82

In meiner Wohnung war es stockdunkel. Ich war wohl so auf das Spiel konzentriert, dass ich den Einbruch der Nacht nicht bemerkt hatte. Ich saß irgendwo zusammengekauert am Boden im Dunkeln und konnte nichts erkennen. Ich spürte dass ich noch meine Straßenschuhe und meine Regenjacke anhatte, was zu Hölle war hier los? Der Bildschirm flackerte weiter grell auf. Meine Augen hatten sich noch nicht an die Dunkelheit gewöhnt und ich konnte außer dem hellen Bildschirm rein gar nichts erkennen. Ich wollte aufstehen und mich an irgendeinen Lichtschalter tasten aber ich konnte mich überhaupt nicht bewegen. Ich schrie vor Angst aber aus meinem Mund kam nur ein ganz leises, kränkliches Stöhnen. Dann bemerkte ich, dass ich auch kaum noch Luft bekam. Ich versuchte mich weiter zu bewegen und zu schreien und es gelang mir bei jedem Versuch etwas besser. Ich schrie unkontrollierbar vor Angst. Ich konnte meine Schreie mit jedem Mal etwas lauter hören, sie waren schon fast so laut wie die Stimme eines normal sprechenden Menschen.


Ich erlangte durch meine eigenen, langsam lauter werdenden Schreie immer mehr mein Bewusstsein zurück. Mit einem Mal schlug ich mit meiner Faust gegen die Wand neben meinem Bett während ich mir beinahe die Seele aus dem Leib schrie. Ich realisierte dass es ein Traum gewesen ist. Ich lag schweißgebadet in meinem Bett. Es war hell draußen, ein Blick auf mein Handy verriet mir, dass es tatsächlich der nächste Morgen war. Donnerstag, 13. August 2009 08:11. Ich legte mein Handy wieder beiseite. Für ein paar Sekunden bewegte ich mich gar nicht. Obwohl es nun völlig still war, konnte ich meinen eigenen verzweifelten Schrei von gerade eben noch genau hören. Er klang furchtbar. Ich kann mich nicht erinnern jemals solch einen panischen Schrei gehört zu haben, weder von mir selbst noch in einem Horrorfilm oder sonst wo. Mir kamen Tränen. Was war nur los mit mir? Hatte ich einen Gehirnschaden? Warum konnte ich mich nicht erinnern wann ich das Spiel abgedreht und mich schlafen gelegt habe? Und warum dieser Alptraum in der ich das Spiel weiterspielte? Was war wirklich im Spiel passiert und was habe ich geträumt? Ich war mir komplett sicher, dass Sunnytown ein wirklicher Glitch in der ersten Pokemon Generation war. Ich habe oft als Kind damit herumgespielt. Auch diese Lila GBA Kassette, Pokemon Fuchsania-Edition war echt.


F 84 a

Ich erblickte meinen Gameboy am Nachttisch. Die Kassette war wirklich drin. Auch der Aufenthalt im Krankenhaus gestern war echt. Das Gespräch mit meinem Vater, die Heimfahrt... Ich bin mir sicher das erlebt zu haben. Aber das Spiel? War Sunnytown und dieses EXP.1 wirklich in dem Spiel oder habe ich das etwa alles nur geträumt?


Es klopfte an der Tür. Mit einem Schlag verbannte ich all meine Gedanken um mich auf die Realität zu konzentrieren. "Es war nur ein Traum, hör auf so viel zu denken.", sagte ich mir selbst. Ich stand auf und ging zur Tür.


Es war wieder Ann, sie wollte nach mir sehen.


"Hier, ich habe dir Frühstück mitgebracht", sagte Ann, doch als sie mich erblickte, verfinsterte sich ihre Miene.

Die Sonne schien viel zu hell für mich. Ich rieb mir mein Gesicht. "Hallo Ann, das ist aber nett von dir."

"Oh Mann! Wie siehst du denn schon wieder aus?", fragte Ann. "Du blutest ja an der Hand, alles OK mit dir?"

"Ja, ich bin nur gestolpert." Entgegnete ich, denn ich wollte Ann keine weiteren Sorgen bereiten.


Ann meinte, ich kann ihr alles erzählen was mich bedrückt also erzählte ich, dass ich immer wenn ich das Spiel anschalte, nachher irgendwo aufwache und mich an einen Teil der vergangenen Nacht nicht erinnern kann.


"Sieh dich doch mal an, wo soll das denn noch enden? Ich weiß ja dass du Videospiele liebst aber das geht zu weit. Dieses Spiel beeinflusst deine Gesundheit, wo ist es?"


Ann war sehr besorgt um mich, ich wusste dass es nicht an dem Spiel lag aber aus Respekt zu ihr holte ich es trotzdem hervor.

Ann schnappte mir das Modul aus der Hand und sagte: "Das nehme ich erstmal zwei Tage an mich, und was dich angeht... Mach etwas Produktives. Hätte ich gewusst dass dich das Spiel so fertig machen würde hätte ich es dir nie gegeben. Vielleicht werde ich es ja selber spielen um zu sehen was damit nicht in Ordnung ist.“


Meine letzten Worte zu ihr waren, "Aber Ann-". Doch sie war schon in ihr Auto gestiegen und fuhr los. Es war das letzte Mal das ich mit ihr gesprochen habe. Hätte ich das bloß früher gewusst.


Ich setzte mich hin und dachte nach. "Wahrscheinlich, wird mir das gut tun. Das Spiel ist mir ja wirklich etwas unheimlich. Ich brauche es nicht." Diese letzten vier Worte waren sicherlich wahr aber natürlich wollte ich das Spiel durchspielen. Wer hätte das nicht gewollt.


In den nächsten zwei Tagen hatte ich einen ruhigen Schlaf. Ich ging meine Eltern besuchen und erledigte einige Kleinigkeiten die ich schon ewig aufgeschoben hatte. Ich meldete mich auch bei dem Forum der Website romhacking.net an und stellte gleich meine Frage in der Newcomer Section. Ich habe innerhalb der zwei Tage keine Rückmeldung erhalten, wahrscheinlich weil ich auch kein Foto der Kassette und keine Screenshots, beziehungsweise Fotos des Gameboy Bildschirms während das Spiel lief zeigen konnte. Ich fühlte immer den Drang den Hack weiterzuspielen, ich wollte doch wissen wie die Geschichte enden würde und außerdem musste ich es unbedingt online Posten. Ich konnte die Warterei nicht mehr aushalten, Ann hatte sich nicht mehr bei mir gemeldet und hob auch nicht von ihrem Handy ab. Ich beschloss zu ihrem Haus zu fahren.



_______________




Es könnte sein dass ich die folgenden Ereignisse nicht in der korrekt zusammenhängenden Reihenfolge niederschreibe, bitte habe Verständnis, denn dies war der schlimmste Tag meines Lebens.


F 87

Ich parkte mein Auto vor Anns Einfahrt, dann ging ich zu der vorderen Eingangstür und klopfte an. Ich klopfte etwa 5 Minuten an, dann versuchte ich die Tür zu öffnen aber sie war verschlossen. Ann war hier, ich wusste das wegen ihrem Auto. Der weiße Ford Escort Cosworth stand auch in der Einfahrt. "Es war 5 Uhr Nachmittags, Ann würde jetzt nicht schlafen", dachte ich und begann mir ernsthafte Sorgen zu machen. War es am Ende doch dieses Spiel das mich krank gemacht hat? Ich suchte nach einem Weg um ins Haus zu gelangen. Nachdem ich das Haus vergeblich einmal umrundet hatte, versuchte ich die Tür mit einer Kreditkarte zu öffnen aber ich schaffte es nicht also holte ich einen Schraubenzieher aus meinem Auto. Nach einiger Zeit schaffte ich es damit die Tür aufzubekommen. Zurückblickend hätte ich einfach die Polizei verständigen sollen aber ich wollte keine Zeit mehr verlieren. Das Haus war verwüstet, alle Schubladen waren geöffnet und deren Inhalt lag am Boden verstreut. Ich rief mehrmals nach Ann während ich das Haus nach ihr absuchte. Dann ging ich die Treppen hoch zu Anns Schlafzimmer. Sie lag bewusstlos auf dem Boden mit ihrem alten Gameboy in der Hand. "NEIN! ANN!" Ich schüttelte ihren leblosen Körper.

F 89

Sie wachte nicht auf. Mein Blick wanderte zum Gameboy, der Bildschirm war eingefroren und zeigte ROT's Sprite mit seinem bösartigen Grinsen auf einem Roten Hintergrund. Ich wählte 9-1-1 auf meinem Handy. Kurze Zeit später erschien ein Krankenwagen und zwei Polizeistreifen. Ann wurde weggebracht und ich wurde aufs Polizeirevier mitgenommen und Stundenlang ausgefragt. Ich hätte niemals die Wahrheit erzählen sollen aber ich tat es. Ich erzählte die ganze Geschichte.


F 90

"Also lassen sie mich das zusammenfassen. Dieses Videospiel hat sie für drei Tage in Ohnmacht versetzt und jetzt liegt ihre Freundin deswegen in einem Koma?" Der Polizist verhörte mich mit einem abfälligen Grinsen des Misstrauens auf seinem Gesicht.


"Sie liegt im Koma?", fragte ich in Panik. "Sie müssen mir glauben ich habe nichts damit zu tun! Es liegt an diesem Spiel, spielen sie es selbst und dann werden sie sehen was ich meine. Es war in ihrem Gameboy."


"Das reicht jetzt!" schrie der Polizist und knallte seine Faust auf den Tisch, "Wir haben keinen "Game Boy" am Tatort gefunden! Ihre Geschichte, auch wenn sie nur im entferntesten glaubwürdig wäre, ist voller Lücken. Das Koma ihrer Freundin wurde durch einen Schlag an den Kopf ausgelöst. Das Blut an ihren Haaren wird derzeit noch untersucht, aber es würde mich nicht wundern wenn es Ihr Blut ist, sie haben eine Verletzung an ihrer Hand.


Ich blickte auf meine rechte Hand, sie war Einbandagiert und tat verflucht weh. Das bemerkte ich erst in diesem Moment.

"Wann ist das denn passiert?"


"Verdammt nochmal verstehen sie doch! Jemand hat vor zwei Stunden gewaltsam das Haus ihrer Freundin verwüstet. SIE haben zugegeben in ihr Haus eingebrochen zu sein und sie sind der Hauptverdächtige in dieser Untersuchung. Die Wunde müssen sie sich während der Tat zugezogen haben, sie waren wohl komplett betäubt von ihren Drogen und haben es gar nicht gespürt. Jetzt gestehen sie doch endlich, damit könnten sie uns allen eine Menge Arbeit ersparen.


„Ich würde Ann nie etwas tun, wie kommen Sie auf die Idee?“


„Hör mal Junge, noch habe ich keine handfesten Beweise, aber lass dir eins von mir gesagt sein... Ich besorge mir die Beweise auch ohne dein Geständnis, das braucht nur etwas mehr Zeit."


F 91

Ich war sprachlos, ich konnte nicht glauben was der Polizeibeamte da sagte. Ich konnte es einfach nicht glauben, aber warte... Meine Gedanken wanderten. Es kam alles langsam wieder zurück wie die kleine Rückblenden aus dem Spiel. Ich erinnerte mich was wirklich in den letzten Tagen geschehen war. Ann kaufte mir das Spiel. Ich fuhr heim und spielte drei Tage lang ohne zu schlafen oder zu essen. Aber ich starrte die ganze Zeit nur auf den leeren Bildschirm, das Modul hat nie funktioniert. Ann kam vorbei und schrie mich an. "Du musst aufhören dieses Spiel zu spielen!" Ich brach zusammen und wurde ins Krankenhaus gebracht.

Mein Vater brachte mich noch am selben Tag wieder nach Hause und Ich schaute sofort wieder auf den leeren Gameboy Bildschirm. Ich war aber noch sehr erschöpft und schlief bald ein, dann hatte ich den Alptraum.

Mein eigenes Geschrei weckte mich am nächsten Tag auf und dann kam Ann wieder vorbei. Sie nahm mir das Spiel ab und rannte zu ihrem Auto um mir zu entkommen. Ich versuchte in ihr Auto zu gelangen aber sie hatte die Zentralveriegelung aktiviert. Sie blickte mich mit Tränen in ihren Augen durch das geschlossene Fenster an. Ich wurde mit einem mal ganz ruhig und hörte auf mit meinen Fäusten gegen ihr Fenster zu hämmern. Ich ging langsam in meine Garage und holte einen großen Schraubenzieher. Als Ann mich zurück rennen sah, fuhr sie mit quietschenden Reifen davon.

F 93

Ich stieg in mein Auto und jagte ihr hinterher aber ihr Ford Escort beschleunigte viel schneller als mein Auto. Kein Wunder, das Auto war ihr Hobby und sie investierte viel Zeit und Geld um daran herumzubasteln. Nach wenigen Minuten war sie schon außer Sichtweite. Ich wusste aber dass sie nach Hause fahren würde, die Richtung stimmte und wohin sollte sie denn sonst? Ihre Eltern lebten zurzeit weit weg in Philadelphia.


Als ich bei ihrem Haus ankam brach ich sofort mit dem Schraubenzieher die Vordertür auf und ging hinein. Ann rannte die Treppen hinauf und ich folgte ihr. Sie schrie und prügelte auf mich ein da ich sie in eine Ecke gedrängt hatte.


"Gib mir mein Spiel zurück, ich muss das jetzt zu Ende bringen."


"Du bist wahnsinnig! Das Spiel ist nicht dein wirkliches Leben und trotzdem sperrst du dich in deinem Haus ein und meldest dich tagelang nicht mehr. Du hast völlig den Hang zur Relalität verloren. Ich lasse nicht zu dass du das Spiel jemals wieder in die Hände nimmst! Bitte vergiss es einfach, ich will das alles wieder so wird wie früher!"


Ann hatte die Kassette nicht mehr bei sich, ich durchsuchte ihre Wohnung während sie verzweifelt auf mich einredete. Sie sagte sogar dass sie mich liebte, aber das konnte ich ihr beim besten Willen nicht glauben, was sollte sie denn mit so einem Looser wie mir schon anfangen? Sie brauchte mich doch nur als Ventil für ihren Kummer, nur zum reden wenn sie traurig war, wahrscheinlich immer wenn sie ein Typ aus ihrem ach so tollen Auto Club wieder sitzen hat lassen. Sie dachte wohl dass ich das nicht merken würde. Aber ich wusste es natürlich.


Ich konnte die Kassette nicht finden und Anns Gejammere half mir auch kein bisschen weiter.


Sie musste das Modul während der Fahrt aus dem Fenster geworfen haben oder so. Als ich sie danach fragte, war sie leise und ich konnte in ihren Augen sehen dass sie das wirklich getan hatte. Ich wollte zu meinem Auto zurück doch Ann hielt mich fest, da stieß ich sie von mir weg. Im nächsten Moment lag Ann regungslos auf dem Boden und stand nicht mehr auf. Sie hatte keinen Gameboy in der Hand, sie hatte nie so ein Ding gehabt denn sie machte sich nichts aus Videospielen. Außerdem passt eine GBA Kassette gar nicht in einen alten Gameboy. Das alles habe ich mir nur ausgedacht um zu verdrängen was ich wirklich getan habe. Der Gameboy mit der roten Hintergrundbeleuchtung war eine Eigenanfertigung, eine sogenannter case-mod die ich mal bei einer Spielemesse gewonnen hatte.


DSC 0840

Ich hätte längst erwähnen sollen, dass ich als Kind unter Schwächeanfällen und Halluzinationen litt. Ich habe schon seit 10 Jahren keinen dieser Anfälle mehr gehabt. Das hier musste wohl wieder ein Anfall sein, ein besonders schlimmer. Meine Mutter dachte damals immer, dass ich eine große Fantasie hatte und eine Art Rollenspiel mit meinem Gameboy veranstaltete. Ich schätze, dass ich damals ein Spiel nach dem Ende einfach weiter gespielt habe ohne überhaupt eine Kassette in meinem Gameboy drin zu haben. Ich überlegte mir neue, wilde Geschichten innerhalb der Spiele damit ich weiterspielen konnte, besonders bei meiner Blauen Edition. Das ging so lange bis sich meine Mutter Sorgen machte. Ich wurde Ohnmächtig, spielte Spiele die gar nicht da waren und konnte mich erst daran erinnern Stundenlang auf den leeren Gameboy Bildschirm gestarrt zu haben als der Kinderpsychiater endlich einen Durchbruch geschaffte hatte. Es hielt aber nicht lange an und ich zeigte bald wieder das gleiche Verhalten wie zuvor. Ich habe auch immer wieder die Konfrontation mit meinem Psychiater vergessen.


Da meine Anfälle relativ harmlos waren, hörte meine Mutter auf nach Hilfe zu suchen. Und kurze Zeit später blieben die Anfälle ganz aus. Jetzt konnte ich mich wieder an alles erinnern. Ich habe das alles so lange verdrängt. Die ganzen Jahre lang hat meine Mutter nicht mit mir darüber gesprochen. Und nun hat mich der Polizist mit seinem Verhör wachgerüttelt. Mir wurde schwarz vor Augen.


F 95

Das nächste an dass ich mich erinnern kann war, dass ich in einem kalten Bett aufwachte. Später fand ich heraus, dass es eine Nervenheilanstalt war. Die Ärzte sagen Ann sei gestorben kurz nachdem ich hier eingeliefert wurde. Ich glaube ihnen nicht. Sie hassen mich nur weil Koga mich auch hasst. Ich werde herausfinden was mit Ann passiert ist. Ich weiß die Antwort liegt irgendwo in diesem verdammten Spiel.


Das ist meine Nachricht an dich: Bitte hilf mir. Wenn du dieses Spiel gesehen hast dann sag mir Bescheid. Ich muss es weiterspielen und herausfinden was wirklich mit Ann passiert ist. Sie hat etwas im Spiel gesehen dass sie in ein Koma fallen ließ, da bin ich ganz sicher.


DSC 0841

Die Entwickler des Quellcodes waren das. Diese Japaner haben eine ganz andere Kultur und Denkweise als wir Amerikaner. Wir können das nicht verstehen. Als dieser Pokemon Hype angefangen hat, hatte doch praktisch kein Mensch einen Internetzugang. Man konnte keine Reviews oder unabhängige Bewertungen lesen. Die Eltern hatten keine Ahnung über die neuen Videospiele und deren Umfang, sie konnten das überhaupt nicht einschätzen. Nintendo Amerika hat damals eigentlich nur die Übersetzung und einige geringe Änderungen vorgenommen und dieses Entertainment Software Rating Bord kurz ESRB, bewertet auch nur relativ oberflächlich. Es ist nicht so als ob sich dort jemand hinsetzt und ein Spiel komplett durchspielt und alles genau prüft. Das ist allein vom Zeitaufwand nicht möglich und das geben die sogar auf ihrer Website offen zu. Diese kleine Gruppe Japanischer Entwickler hatte uneingeschränkten Einfluss auf Million von heranwachsender Kinder. Sie haben irgendwas in diese Spiele eingebaut, irgendwas unterschwelliges, dass nur bei gewissen Menschen diese Geisteskrankheit auslöst. Es ist wahrscheinlich nur in der Ersten Generation und deren Bootlegs vorhanden und könnte ein persönlicher Racheakt sein. Eine Antwort für unsere zwei Atombomben oder vielleicht ein Psychologisches Experiment. Keine Ahnung, aber ich werde es herausrausfinden. Das Spiel liegt sehr wahrscheinlich irgendwo auf der Neunundneunzigsten zwischen Edinboro und Cambridge Springs, Pennsylvania. Das sind höchstens 8 Kilometer zum absuchen, wahrscheinlich liegt es auf der Nordöstlichen Seite denn ich glaube nicht dass Ann es aus dem Beifahrerfenster geworfen hat. Bitte bring mir das Spiel zurück wenn du es am Straßenrand findest. Ich muss das zu Ende bringen.

__________________________________________________________________________

Diese Geschichte wurde von mir, WhatAreColors aus dem Englischen übersetzt und abgeändert.

Alle Bilder wurden von mir zusammengestellt, ich habe keinerlei Rechte.

Mach mit dem Text und den Bilder was ihr wollt, wenn ihr nett seid dann nennt meinen Namen und verweist auf diese Seite.

Englische Original Version von Pokemongreen3867: http://creepypasta.wikia.com/wiki/Pok%C3%A9mon_Fuchsia

Gesprochenes Video von MeGustaGamesLP: https://www.youtube.com/watch?v=yPupURawfCI

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki