FANDOM


Deine Bewertung dieser Pasta:

Durchschnittsbewertung:



Mein Name... Ist Lisa. Ich erzähle euch... meine Geschichte. Es begann alles... mit diesem Spiel.
Pokeball

Dieses Spiel hat mein Leben verändert. Es war nicht Pokemon Black. Für mich ist es Pokémon "Black Blood".


Es begann alles vor vielen Jahren. Als meine beste Freundin starb. In ihrem Testament stand, dass sie mir ihre Pokémon Schwarze Edition vermacht. Zuhause schaute ich die Verpackung traurig an. Auch wenn ich mir so eine gewünscht habe, ist es die von meiner Freundin. Zuerst wollte ich sie nicht spielen und sie auf dem Dachboden verstauben lassen, aber ich entschied mich dagegen und öffnete die Packung der wie neu aussehenden Pokémon Edition. In der Packung war das Spiel und ein Zettel. Auf dem Zettel stand folgendes: „Lisa, bitte spiel es nicht! Versenk das Spiel in eurem Teich und hol es nie wieder raus! Bitte!“

Am Ende war ihre Unterschrift. Mit blutroter Tinte hat sie diesen Zettel geschrieben. Ich wusste nicht, was ich davon halten sollte, also schaltete ich den DS an.

Es startete alles ganz normal. Aber im Titelbildschirm war nicht Reshiram, sondern die Protagonistin. Sie stand da mit einem grausamen Lächeln. Ihre Kleidung und ihr Gesicht waren mit Blut beschmiert und in der Hand hielt sie ein blutiges Skalpell. Ich bekam ein mulmiges Gefühl, aber wollte trotzdem weitermachen. Als ich den Titelbildschirm wegdrückte, hörte ich einen markerschütternden Schrei, der mir das Blut in den Adern gefrieren ließ. Und dann war ich schon im Menü. Ich sah den Spielstand meiner Freundin, wollte ihn aber nicht starten. Dieser Spielstand ist von ihr, meiner Freundin. Ich machte die Knopfkombination, um den Spielstand zu löschen. Keine Minute später war der Spielstand gelöscht und ich konnte meinen eigenen starten. Aber statt dem Text „Neues Spiel“ stand da „Bitte tu es nicht...“



Ich verstand das nicht. Was war mit diesem Spiel los? Aber ich ignorierte die Warnung. Statt dem Intro mit Professor Esche sah ich einen schwarzen Bildschirm. Aus dem Schatten des Bildschirms erschien die Protagonistin. Als sie zu Reden anfing strömte Blut aus ihrem Mund. Sie sagte: „Endlich. Endlich bist du hier! Mein Name ist BLOOD. Und du wirst mir bei meinem Abenteuer helfen! Ich will meine Sammlung vergrößern! Und du hilfst mir!“

Und dann startete das Spiel. Ich war im Zimmer der Protagonistin. Kein Paket auf dem Tisch. Stattdessen saß da ein Pokémon-Kuscheltier von Floink. Cheren war auch nicht da. Ich sah mich ein bisschen im Zimmer um und bemerkte, dass das Zimmer vollgestopft mit Kuscheltieren von den verschiedensten Pokémon war.

Ich verlor das Interesse am Zimmer und ging nach unten. Meine Mutter war nicht da. Aber sowohl Küche als auch Wohnzimmer waren voll von den verschiedensten Pokémon-Kuscheltieren in jeder Form und Größe. Aber das war nicht wichtig. Ich ging nach draußen und wollte mir ein Pokémon abholen. Ich ging zu jedem Haus, um mit den NPCs zu reden, aber man ließ mich nicht einmal rein. Jeder schrie durch die Tür: „Verschwinde, du Mörder!“

Ich erschreckte mich vor dieser Aussage. Selbst das Pokémonlabor ließ mich nicht rein. Langsam wurde ich sauer. Ich wusste nicht was ich tun sollte und ging zu meinem Haus zurück.


Als ich es betreten wollte hörte ich ein Pokemon. Ich erkannte den Ruf. Es war ein Serpifeu. Es lief auf mich zu mit einem Pokéball in den Händen. Ich dachte mir nichts dabei und vermutete, dass Serpifeu mein Partner ist. Das freute mich, denn ich wollte sowieso Serpifeu nehmen. Ich rief es in den Pokéball und wollte mir meinen Status und meine Pokémon ansehen. BLOOD sah seltsam aus. Sie trug die normalen Klamotten aber ihre Haare waren zerzaust und offen. Sie hatte rote Augen und ein Skalpell in der Hand. Das Bild, welches man auch auf dem Titelbildschirm sehen konnte. Dann schaute ich mir Serpifeu an. Es hieß „Kuschel“. Ein komischer Name. Es konnte Tackle, Rankenhieb, und Silberblick und war auf Level 7. Ich schaute mir auch den Beutel an. Keine Pokébälle, keine Tränke. Alles was ich finden konnte war ein Skalpell. In der Beschreibung stand:„Dieses Skalpell ist sehr scharf und wurde schon sehr oft benutzt. Allerdings nicht um Leben zu retten.“


Ich hatte genug von Avenitia und machte mich auf den Weg in die nächste Stadt. Aber es passierte schon wieder etwas gruseliges. Jedes wilde Pokémon das ich sah ist geflohen.

„Wildes Nagelotz ist aus Angst geflohen.“

„Wildes Yorlleff fürchtet sich vor dir und lief weg.“

Als ich endlich Orion City, die Stadt, in der man den ersten Orden bekommt, erreichte, wollte ich gleich mein Glück versuchen. Ich wusste, dass die NPC's nicht mit mir reden wollten, also versuchte ich gar nicht sie anzusprechen. Als ich zu bei den Arenaleitern Benny, Mike und Colin angekommen war sagten sie nur:„Nimm ihn und geh!“

Ohne Musik und ohne irgendwas kriegte ich den Orden. Ich sprach sie nochmal an doch sie sagten: „Bitte tu es nicht...“


Als ich die Arena verließ ploppte ein Textfeld auf. „Kuschel erreicht Level 20! Kuschel erlernt Grasmixer!“

Ich hatte nie gekämpft und Kuschel hätte mehr als nur Grasmixer lernen müssen. Niemand sprach mich an. Niemand sah mich an. Von Team Plasma fehlte jede Spur. Ich lief in die nächste Stadt. Aber bei Aloe lief es ganz genau so. Sie sagte nur: „Wehe du tust den Pokémon aus dem Ewigenwald etwas an! Bitte tu es nicht!“

Bitte tu es nicht.

Das lese ich auch schon mehr als einmal. Meine Freundin wollte, dass ich dieses Spiel nicht spiele, aber ich bin so weit. Ich kann jetzt unmöglich aufhören. Ich betrat den Ewigenwald. Der Anfang vom Ende...


Ich konnte BLOOD nicht mehr steuern. Sie lief von alleine zu einem See in diesem Wald. Im See konnte man ein Ottaro sehen. Auf einmal spürte ich einen Stich im Herzen und eine grausige Vision breitete sich in meinem Unterbewusstsein aus. Als ich BLOOD wieder steuern konnte, bewegte ich sie zum Wasser und befahl ihr das Ottaro heraus zu holen. Um meine Vision in die Tat umzusetzen ging ich in mein Haus in Avenitia zurück. Ich schnallte Ottaro auf einen Tisch und bereitete alles vor. Es wehrte sich und versuchte sich zu befreien. Aber es hatte keine Chance. Ich schärfte mein Skalpell und zog einen Kittel an, damit BLOODs Klamotten nicht schmutzig wurden. Ich holte Kuschel aus dem Pokéball. Kuschel sah Ottaro traurig an und sagte etwas zu ihm. Ich konnte es allerdings nicht verstehen und befahl Kuschel Rankenhieb einzusetzen, um das Ottaro zu betäuben. Diese Vision breitete sich wieder in meinem Kopf aus. Ich wusste genau, was zu tun war. Ich nahm das Skalpell und schnitt Ottaro ins Fell. Ich griff in den Schnitt und fing an, ihm das Fell abzuziehen. Als das Werk vollbracht war, rammte ich Ottaro das Skalpell in die Brust und vergrub den mit Blut beschmierten, felllosen Körper im Garten. Das Fell hängte ich in BLOODs Zimmer auf. Ich lächelte zufrieden. Ich musste gestehen: Es machte mir Spaß. So viel Spaß! Und es würde bestimmt nicht langweilig werden. Ich musste es einfach nochmal probieren. Ich ging wieder in den Wald. Ich baute eine ganz klassische Falle um ein Pokémon zu fangen. Wie es der Zufall so wollte, verhedderte sich ein Pikachu darin. Bevor ich es aufhob, sagte es etwas und ich konnte es sogar verstehen: „Bitte tu es nicht!“


Ich hörte nicht auf Pikachu, betäubte es mit Kuschel und brachte es nach Hause. Das Skalpell war noch blutig. Bei Pikachu hatte ich sogar eine noch grausigere Vision als bei Ottaro. Ich schnitt Pikachu den Bauch auf und entfernte die Gedärme. Es wird sie sowieso nicht mehr brauchen. Ich holte einen Sack Watte und stopfte Pikachu damit aus. Aber es sah noch zu lieb aus. Ich nahm Draht und schnürte Pikachu Hals und Handgelenke zu. Den Bauch nähte ich zu. Ich saß in meinem stockdunklen Zimmer und betrachtete das Pikachu. „Ja...“, sagte ich. „Das ist die schönste Puppe von allen.“

Kuschel kam aus dem Pokéball und wieder konnte ich verstehen was das Pokémon sagte. „Deine Sammlung ist jetzt fertig. Bitte hör auf! Bitte tu es nicht!“

Aber ich konnte nicht aufhören. „Noch nicht ganz Kuschel“, sagte BLOOD kalt. „Ein Pokemon fehlt noch...“

„Nein, bitte nicht BLOOD! Bitte... tu es nicht...“


Ich hörte es garnicht. Meine Gedanken drehten sich nur noch um die schöne Puppe, die ich gleich kriegen würde. Ich bekam nichts mehr mit. Als ich wieder etwas sehen konnte, war die neue Puppe bereits fertig. Ich sah sie mir ganz genau an. Ein anmutiges Pokémon und eine wahre Meisterleistung, diese Puppe.

„ Meine Sammlung ist fertig. Ich brauche dich nicht mehr“, sagte BLOOD und mein DS schaltete sich einfach ab. Stattdessen stand sie vor mir, zeigte auf mich und sagte: „Sieh dich doch mal an. Deine Hände, dein Gesicht, deine Kleidung. Alles voller Blut. Du bist nicht besser als ich. Du sollst ewig verfolgt von deinen Schuldgefühlen verfolgt werden! Deine Freundin wollte dich beschützen, damit du nicht die selben Qualen durchleben musst wie sie. Aber du hast sie missachtet!“

Ich sah in den Spiegel und schrie auf. Mein Gesicht und meine Kleidung waren voller Blut. Aber meine Augen... Sie waren rot. Und mein Mund war zugenäht, sodass ich ihn nicht mehr öffnen konnte. Ich konnte mich nicht beruhigen, wollte dennoch mit BLOOD reden. Irgendwie. Aber alles was noch da war, war das blutige Skalpell und einen roten Schriftzug an der Wand. „Du wirst das Glanzstück meiner Sammlung, Lisa.“


Ich wachte in meinem Bett auf, den DS neben mir, ausgeschaltet und ohne Spiel. „Nur ein Traum“, sagte ich erleichtert. „Es war nur ein Traum.“

„Da wäre ich mir nicht so sicher.“

Da saßen sie: Pikachu und Serpifeu. Beide als Puppen verunstaltet.

„Hallo Meisterin.“

„Bitte nicht!“

Ich sah wie Kuschel das Skalpell hatte. Und das letzte was ich spürte, war ein starker Stromschlag. Ich bin nun... nun... ein Teil von BLOODs Sammlung. Ich bin dazu verdammt niemals wieder Licht zu sehen. Ich bin zur ewigen Einsamkeit verdammt.




Vampirtulpe ^^

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki