FANDOM


Hallo ich bins wieder Marc und erzähle euch nun von den Ereignissen nach meinem verschwinden. Nancy kam gerade aus den Familienurlaub zurück. Als sie ihre Sachen eingeräumt hatte wollte sie mich besuchen. Wir vermissten uns, immerhin waren wir ja bereits 2 Jahre zusammen. Ich war glücklich auch wenn wir für manche etwas Komisch aussahen. Ich war 1,86m Groß und sehr kräftig gebaut. Nancy selbst war gerade mal 1,58m klein und von schmaler Natur. weswegen man uns gerne Die Zwergin und den Riesen nannte. Es gefiel uns nicht aber wenn man erst mal einen Namen weg hatte war es schwer ihn los zu werden. Als sie bei mir war, sah es für sie komisch aus. Da mein Haus verlassen schien. Finn, mein kleiner Kater wirkte ziemlich nervös. Auch schien er lange nichts mehr zu Fressen bekommen zu haben. Daher fütterte sie erst mal den armen kleinen.  Sie ging durch meine Wohnung.  "Marc ich bins, Nancy! Wo bist du?"

rief sie während meine Wohnung von ihr unter die Lupe genommen wurde. Ich konnte ihr natürlich nicht antworten, ich war nicht im Haus ich wusste nicht ob ich sagen konnte ich war noch in dieser Welt. Als sie mein Zimmer betrat viel ihr etwas auf und sie ging in eine Ecke meines Zimmer. "Was macht den sein DS hier?"

sagte sie verwundert da sie wusste das ich sonst immer sehr sorgfältig mit mein DS Umgang. Nancy steckte ihn in ihre Tasche um ihn mir zu geben sobald sie mich fand.  Außerdem wollte sie seit langen mal wieder mit mir ein Pokemon Kampf haben. Ja auch sie trainierte Pokémon ihr Lieblings Pokémon war Lohgock wir hatten bereis beide schon unsere Teams dafür fertig. Meines war auf den Weiß 2 Edition bereit. Besten aus Flamme mein Glurak, Hydro mein Impergartor, Blume mein Serpiroyal, Auro mein Locario , Fang mein Rabigator und schließlich Legende mein Zekrom. Ich hatte diese 6 sehr bedacht Trainiert. Nancy wiederum hatte sich ein Team mit folgenden Pokémon bereitgestellt.  Faust ihr Lohgock, Aqua ihr Admurai, Blättchen ihr Meganie , Volt ihr Luxtra, Lilly ihr Guardevoir sowie Epick ihr Reshiram. Genau so wie ich hatte auch sie sich mit ihren Team viele Attacken und Strategien überlegt um sich den Sieg zu sichern. Damals wussten wir ja nicht das es nie zu diesen Kampf kommen würde. Als sie alle Räume in meinen Haus durch hatte verließ sie es und sah ein kleinen Jungen gegenüber des Hauses stehen. "Da solltest du nicht rein gehen da wohnte dieser Komische Typ."

Sagte dieser und machte meine Freundin damit ziemlich neugierig. Sie ging auf ihn zu und fragte. "Was soll denn an den Typ komisch gewesen sein?"

Sie lächelte und dachte sie würde nun etwas hören womit sie mich aufziehen könnte. Doch Startdessen erzählte der kleine ihr die Geschichte von den Gluraks und von Fynx dich ich selbst am Tag meines Verschwindens erzählte. "Und dann ist er davon gehumpelt. Sein eines Bein war dabei ganz steif und er ging in das Haus und ist seit dem da drin."

Nancys Lächeln verschwand und nun bekam meine liebste langsam Angst. Sie lief zurück zum Haus und schrie. "Marc das ist nicht mehr lustig! Komm raus! Du weißt ich mag keine Horror Geschichten also hör auf mit deinen Spielchen."

Doch ich spielte nicht und konnte ihr erst recht nicht antworten. Ängstlich holte sie meinen DS hervor und schaltete ihn ein. Sie ging auf Pokémon und auch sie sah in an der Spitze meines Teams Champ. Sie ging auf sein Profil und erschreckt als sie das Skelettierte Glurak sah. Doch was dann geschah lies ihr Herz stehenbleiben. Champs Kopf dreht sich zu ihr. "Oh du bist es. Das Mädchen an den sich sein Herz klammert. Das nervige etwas was seine Seele noch zusammenhält."

Champ grinste sofern man es bei einen Skelett sagen konnte. Plötzlich wurde der Bildschirm des DS Schwarz und nur noch zwei rote Augen waren darauf zu sehn. Dann komm zu den Augen noch ein Unheimliches Grinsen spitzer zähne dazu und um meine liebste wurde alles Schwartz. Als sie wieder zu sich kam war sich nicht mehr in meinen Haus. Sie wusste nicht wo sie war aber es machte ihr Angst. Der Ort war merkwürdig es war eine Mischung aus Natur und Saiberwelt die mit einander verschmolzen war. Doch das grässlichste war das überall Pokémon Leichen wahren.  einige waren zerstückelt oder auseinander gerissen worden anderen waren so zerfest das man nicht mal mehr sagen konnte war es mal für ein Pokémon gewesen war. Und die Gluraks und ihre Vorstufen um sie rum waren unheimlich.  Wie Zombies angefressen, verwesend und hier und da etwas fehlend gingen oder besser gesagt schlichen sie überall rum. Dann drehte eines sein Kopf zu ihr in ein merkwürdigen Winkel und man hört ein widerliches knacken dabei. Nancy ging vor Schreck ein paar Schritte zurück. Plötzlich kam ein Licht von ihrer Tasche und es teilet sich in sechs solcher auf die sich dann zu ihre Überraschung in ihre Sechs Pokémon verwandelten. Faust ihr Lohgock packte sie und sie alle liefen vor den Echsen und Drachen Pokémon weg. Nancy sah völlig verwirrt ihr Pokémon an. "Faust? aber wie ist das möglich."

Ihr Lohgock sah sie an. "Das ist jetzt nicht wichtig. Tatsache ist das du in Gefahr bist."

Faust führte die gruppe an und sprang schnell und weit um seine Trainerin zu retten. Unterdessen gar nicht mal so weit weg von den Punkt wo Nancy erschien in dieser Welt. "Champ das ist schon lange zu weit gegangen. Das hat unser Meister nicht verdient."

Es standen sich zwei Gluraks gegenüber, das eine War ein Lebendes das in voller Blüte seines Lebens stand und das andere war ein Skelet dessen rotleuchtenden Augen das Lebende finster ansah. "Nein er ist noch viel zu gut weggekommen. Warum begreift du das nicht endlich Flamme. Er hat uns betrogen uns verraten und uns wegen einen Fuchs weggeworfen.."

Flamme spreite verächtlich Feuer in die Luft. Das Glurak sah sein totes gegenüber Kampflustig an. "Bist du wirklich so Dämlich oder tust du nur so? Gerade du solltest es als sein Ältestes Glurak wissen. Unser Meister hätte uns niemals aufgegeben. Sicher er mochte diesen Fuchs aber jemand der uns 5 Generationen vertraut und an uns geglaubt hat würde uns nicht aufgeben er hätte sicher wieder auf uns gezählt das ist gewiss."

Flamme Stampfte wütend auf. Doch dies beeindruckte das Knochengerüst kaum. Champ sah voller Abscheu auf mein Neustes Glurak.  "Du wagst es? Du hast nicht mal dich an diesen Fuchs gerächt. Du standst nur verborgen hinter einen Baum und tatest nichts, Feigling!"

Diese Worte regten Flamme nur noch mehr auf und er sagte garstig. "Warum auch Fynx konnte nichts dafür und unser Meister wusste auch nichts von unseren Schicksal." Flamme sah ihn durchdringend an. "Bist du so Blind? Denkst du unser Meister hätte auch nur einen von uns gelöscht wenn er gewusst hätte was er damit tut. Hast du nicht sein Gesicht gesehen als er begriff?"

Es schien als würde Champ kurz inne halten doch dann schüttelte er den Kopf. Nun stampfte auch er auf und der Boden unter ihn fing an zu Bluten. Champ speiste ein schwarzes Feuer auf Flamme und dieser wurde zurück geschleudert. Dann breite er seine Knochenflügel aus von den ein schwarzer Schleier ausging und Flug hoch auf einen Sockel und sah auf Das Lebende Glurak hinab. "Kenne deinen Platz wurm."

Dann flog das Skeletpokémon davon. Voller Hass sah ihn Flamme nach und drehte dann sein Kopf zu einen Großen Kristallisierten etwas das in der Mitte dieser Welt stand. Er kam näher und sah traurig auf den Körper der da drin gefangen war. Wir ihr es euch denken könnt das war ich. Kaum noch am Leben und bewusstlos war ich in diesen Gefängnis eingeschlossen.  Jederzeit mein letzten Lebensfunken aus hauchen zu müssen. Flammes Blick änderte sich zu einen entschlossenen. Auch er breitet seine Flügel aus und flog davon in einen abgelegenen Ort. es sah aus wie eine Riesige Lagerhalle er schaute um sich um sicher zu gehen das ihn niemand sah. Dann öffnete er die Tür und betrat es darin waren viele Pokémon einige sah noch normal aus andere waren allerdings abgekämpft und sahen schrecklich aus tiefe Wunden zierten den Körper an vielen Stellen Verbrennungen waren auch nicht selten. Aber auch viele wahren verstümmelt so sah man das Zum Beispiel Lugia ein Bein fehlte. sie alle sahen Flamme an. Er war im Grunde der Fakt das sie noch lebten. während die Zombie Gluraks alle meine Pokémon abschlachteten war es Flamme der so viele er konnte unauffällig davon schaffte. Sie sahen ihn hoffnungsvoll an doch der Feuerdrache schüttelte den Kopf. "Mit Champ ist nicht mehr zu reden. Er wird unsern Meister niemals frei lassen."

Sofort wurden ihre Blicke wiedertraurig und verzweifelt. Doch dann öffnete sich die Tür. Flamme schaut ernst und Kampfbereit zu Dieser. Doch was er sah überraschte ihn es war ein Lohgock das ein Mädchen mit sehr langen Haaren in den Armen hielte. Flamme sah verwundert auf meine Liebste die Ängstlich die Pokémon betrachtete. Faust sah Flamme ernst an. "Bist du auch eines dieser durchgedrehten Gluraks? Ich werde meine Meisterin euch nicht zum fraß vorwerfen.."

Flamme entspannte sich und schüttelte den Kopf. "Nein wir sind diejenigen die unseren Meister Marc retten wollen."

Als mein Name viel sah Nancy auf und sprang aus Faust Armen. Ihre Angst war gewichen und ihr Blick war schwer zu deuten einerseits Erleichterung aber auch Verzweiflung standen ihr deutlich ins Gesicht geschireben. So beredeten sie alles Flamme erzählte ihr davon das meine Kristallisierung zur Zeit  nicht vorschritt und Champ wütend war und es beenden wollte. Sie beschlossen es auf ein Versuch ankommen zu lassen das Nancy mich erwecken könnte doch dafür mussten alle meine mir noch treuen und auch alle ihre Pokémon zusammen angreifen. Das Risiko war groß da die Zombie Pokémon sehr stark und gefährlich wahren doch sie wussten jede Sekunde zählt. "OK alle sind bereit. Meisterin du solltest in der lange sein seine Kristallisierung auf zu heben wenn du ihn berührst. wir alle werden Kämpfen und dir Zeit verschaffen."

Sagte Faust und sah Flamme an. Die beiden nickten und sahen wiederum alle meine und Nancys Pokémon. Ihr Blick war ernst und auch sie nickten. Dann stürmten sie alle los selbst diejenigen die bereits verstümmelt wurden liefen los. Meine Langhaarige Freundin lief ebenfalls so schnell sie konnte. Flamme hatte ihr genau den Weg beschrieben und auch was auf sie wartete. Was sie an Pokémon Leichen sah als sie hier erschien war nichts in Vergleich zu den weg der zu mir führte. Wenn man das überhaupt noch als Leichen bezeichnen konnte, sie waren zerfleischt auseinander gerissen sogar zum Teil gefressen worden. Nancy war von der Art Schändung dieser Körper geschockt doch sie durfte nicht stehen bleiben. So lief sie weiter in meine Richtung. Unterdessen führten Flamme und Faust ihre Kameraden in die Schlacht. Es war ein Blutiger und finsterer Kampf. Die Lebenden gegen die Toten doch es war ein aussichtloser so hatte mein Lucario eins den Kopf abgeschlagen doch der Körper ging nur zu stelle wo er hingeflogen war und setzte ihn wieder auf und grinste. Was viele verstörte.  So geschah was geschehen musste die Toten übernahmen die Oberhand schon bald sah man wie eines nach den anderen der Lebenden viel. So bissen sie den Meganie den Hals durch und begannen dann den Körper zu fressen. Bald viel auch Hydro und die anderen bis schließlich nur Flamme und Faust am Leben wahren alle ihre Verbündetet lagen auf den Boden und wurden geschändet zerrissen und gefressen. sie wahren eingekreist und standen sich rücken am Rücken. Faust schloss die Augen und neigte sein Kopf zu Flamme. "Ich kann sie noch kurz aufhalten flieh und beschütze unsere Meisters."

Flamme sah geschockt zu ihm doch dann war es zu spät. Faust hatte ihn gepackt und mit letzter Kraft weggeschleudert.  Mein Lieblings Pokémon sah noch ihn Flug wie die anderen sich auf Faust stürzten und ihn zerfleischten, die Arme ausrissen und schließlich auffraßen. Mit Ausgebreiteten Flügeln flog er los. Als er anderen Punkt ankam wo ich mich befand sah er Nancy die es schafte durch die berühren den Verlauf der Kristallisierung um zu drehen. So wurde mein Körper wieder Normal und ich kam zu mir. "Was? was ist geschehen? Wieso Lebe ich noch?"

Fragte ich verwirrt und sah dann meine Liebste die weinte. Sie umarmte mich und ich verstand. Ich legte meine Stirn an ihre und sah ihr in die Augen. "Danke..."

Dann sah ich was zu uns Fliegen und erkannte ein Glurak ebenso wie bei Champ wusste ich sofort welches es war. Doch kann ich nicht die Absichten von Flamme und ging schützend vor Nancy. Doch sie legte ihre Hand auf meine Schulter und sagte. "Er ist nicht so wie die anderen. Er hat für deine Freiheit gekämpft."

Ich betrachtet mein jüngstes Glurak. Er sah schlimm aus. überall klafften wunden und sein Blick war traurig. "Meister ich bin der letzte überlebende alle anderen wurden abgeschlachtet ihr müsst fliehen zurück in eure Welt."

Nancys Blick schmerzte mich zu dem Zeitpunkt wusste ich es noch nicht aber sie kämpfte gerade mit sich. Alle ihre Pokémon waren den Zombies die ich als meiner Dummheit schuf zum Opfer gefallen. Doch dann hörte ich einen Schrei und schaute hinter mich. Da stand er Breite seine Knochenflügel aus und sah mich finster an. "Ich werde nicht zulassen das du fliest. ich werde dich holen."

Sagte Champ voller Zorn über meine Befreiung. Er stößte ein Schrei aus doch dieser war kein normaler. Er war laut und Dämonisch. Dann geschah es wie damals in Wald tauchten alle Toten Glumandas, Glutexos und Gluraks auf. Sie wiederholten diesen schrei und dann begann die Horror Show.  Sie alle zerfielen auseinander in Knochen und totes Fleisch. Das Fleisch und die Knochen bewegten sich auf Champ zu und bedeckten sein Körper dieser Vorgang wiederholtet sich mit jeden einzigen Zombie und dann verschmolz  dieser Haufen aus Knochen und Toten Fleisch zur einer neuen Gestalt.  Ich kann den Anblick kaum in Worte fassen. Es war eine Art riesiges Drachenskelet  das mit wehen die Blutabsonderten und Totenfauligen Fleisch das sich in Brustkort befand und mit den Wehnen verbunden waren ebenso mit diesen riesigen Dämonischen roten Augen die aus den Augenhüllen des Schädels auf uns herab sahen. Das waren keine Pokémon mehr das was ich vor mir sah war ein Drachendämon des Todes aber sicher kein Pokémon. Es lachte. "Aber was den Meister gefällt dir meine neue Evolution etwa nicht?"

Aus diesen Dämonischen etwas konnte ich immer noch Champ heraushören. Mein Blick wurde erst und ich ging ein paar Schritte auf den Dämon zu. Dies machte Champ neugierig und er beute seinen riesigen Schädel zu mir runter. "Hasst ihr mich wirklich alle so sehr das ihr zu so etwas geworden seit?"

Es brach mir einfach das Herz. dieses Ungetüm enthielt so viele meiner geliebten Partner so viele Erinnerungen an Erlebnisse, bedeutsame Kämpfe, Siege und Niederlagen. Sie alle waren ein Teil davon fast so etwas wie meine Kinder und dann wurden sie zu so etwas. "Gerade weil wir dich liebten Meister hassen wir dich. Du hast auf uns aufgepasst uns hoch geschätzt und uns gut behandelt, viel mehr als es die meisten aus deiner Welt taten. Und doch hast du uns weggeworfen. Unser Leben genommen und am Ende wurdest du sogar uns wegen einen Fuchs untreu."

Es schrie mich an und ich sah geschockt auf es. Mein Kopf senkte sich und meine Augen fixierte dieses Ding. "Denkt ihr wirklich Fynx könnte eure Platz in meinen Herzen ersetzen? Selbst jetzt kann ich euch noch alle erkennen und  erinnere mich an die Erlebnisse. Inferno erinnerst du dich noch an unsern Kampf gegen N? Wie sehr ich auf dich da gezählt hab. Oder du Nidro als wir Cynthia plattgemacht haben? Oder Du Champ als wir uns den Entscheidungskampf mit Gary lieferten?"

Für einen Moment verstummte diese Gestalt und Flamm flog zu mir und stellte sich Schützen vor mich. Als dieser Dämon das sah läuteten seine Roten Augen auf. Dieses Ding zerfiel und verschmolz erneut. Wobei Blut von es tropfte und das Tote Fleisch Gesichter geformt hatten sie heulten und wieder zu Blut lauliefen nur um erneut eines zu Bilden. Es holte mit seiner Klauen aus und schlug nach uns. Flamme riss mich noch zu Seite und ich sah wie der Boden wo ich stand langsam weg äste nach dem es diese Hand des Todes berührt hatte. Wir liefen los wichen den Angriffen des Monsters aus. Alles was es berührte zerfiel oder stab. Nancy Flamme und ich waren langsam aber sicher an ende unserer Kräfte. Wir liefen und liefen wohl wissend das es nur noch ne Frage der Zeit war bis unsere Körper nicht mehr mitmachen würden. Und so geschah es schließlich Nancy konnte nicht mehr und brach zusammen. Ich konnte es ihr aber nicht verübeln da ich selbst auch nicht mehr weit entfernt davon war. Der Dämon kam näher und holte aus es traf Nancys Ärmel aber zum Glück nicht sie selbst so das nur dieser zerfiel. Es holte wieder aus und ich ergriff die Hand meiner liebsten. Wenn wir schon staben dann wenigstens Hand in Hand. Sie sah mich an ebenso wie ich sie. wir wussten was der andere dachte und gaben schließlich unseren Schicksal hin. Flamme Stand schützen vor uns doch wir alle wussten es würde nichts ändern. Champ Holte erneut aus und seine Klauen rasten auf uns zu. Nun war alles aus... Doch dann erschien ein Schild aus Licht das die Attacke abfing. Dann sah ich vor uns einen kleinen Schatten der sich vor mir stellte. Zur meinen Überraschung hatte er die Umrisse eines kleinen Fuchses. Rotleuchteten Augen funkelten das Ding was mal Champ war an. Dann sah es zu mir und ich meinte sowas wie ein Lächeln in den Schatten zu erkennen dann drehte es sich wieder zu den Ungetüm. Der Schatten lief auf es zu und es verwandelte sich in eine Art Schwarzes Lock unter in diesen Sah ich sie. die verstümmelten Leichen aller meiner von Champ getöteten Pokémon sie griffen mit ihren verwesenden Gliedern nach im und schienen in zu sich zu ziehen. "Was ihr? lasst mich los ihr Würmer. NEIN ICH WILL NICHT LASST MICH FREI."

Waren die vor Angst und Verzweiflung letzten Worte dieses Monsters. Als er schließlich drin war hörte ich schreckliche Schmerzens schreie von ihm. Ich sah kurz hinein sah wie sie ihn nun selbst zerrissen, verstümmelten und vieles mehr das ich wohl nie vergessen werde. Dann schloss sich das Loch und hielt  Champ so in seiner ewigen Verdammnis gefangen. Flamme sah mich an und meinte nur. "Es ist vorbei Meister ihr beide müsst nun in eure Welt zurück."

Während ich Nancy trug sahen wir Flamme an. Das Glurak lächelte zum Abschied und uns wurde wieder Schwartz vor Augen und wie wahren wieder zurück. So verging die Zeit ich bin inzwischen mit Nancy verheiratet und wir haben zwei wundervolle Kinder Lilly und Maik. Wir sind eine Glückliche Familie wie jeder andere allerdings haben auch wir unsere kleinen Probleme. Weswegen wir tief in einen Wald wohnen weit weg von den Menschen damit niemand mitbekommt das Ich meine Frau in den Bunker sperre. Meine Frau ist ein guter Mensch und eine tolle Mutter. Allerdings einmal in Monat und zwar den ersten von 5 Uhr morgens bis Mitternacht fängt sie an unnatürlich zu grinsen und ihre Augen werden leer und strahlen einen gewissen Wahnsinn aus. Nancy packt dann alles was als Waffe dehnen kann und versucht jeden zu töten der ihr zu nahe komm. Sie lacht dann wahnsinnig und ihr Arm beginnt dann an einer gewissen stelle zu Bluten. Aber dies dauert  ja nur einen Tag. Oh wie ich sehen lächelt sie wieder und bekommt diesen Blick es wird wohl Zeit das ich sie wieder einsperre entschuldigt mich.

2

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki