FANDOM


Spiegeltest 3: Farbe (Violett)


Subjekt ist D-84930, männlich, 21 Jahre alt, durchschnittlicher Körperbau. Hintergrund des Subjekts zeigt Instanz von Mord zweiten Grades an einem Polizisten während eines Drogentrips. Dieses Subjekt war unkooperativ und musste daran erinnert werden, dass seine Kooperation nur zu seinem Vorteil ist. Subjekt betrat den bereitgestellten Spiegel während es SCP-093 in der Hand hält, welches violett strahlt. Techniker beobachten, wie sich der Blick zu einer Stadt ändert, mit einem leichten lila Farbstich, ähnlich wie bei den vorherigen Tests. Videofeed folgt:

Kamera wird aktiviert und schwenkt über die Gegend. Subjekt scheint in einer modernen Downtown zu sein, ähnlich wie New York. Die Straßen sind größtenteils leer, bis auf einige wenige Autos unbekannter Marke und Modell. Diese Autos sehen sehr fortgeschritten und schnittig aus. Subjekt versucht, durch die Autofenster zu sehen, aber entfernt sich wieder von ihnen, da von ihnen ein "ranzig-arschiger Gestank" kommt.

Subjekt wird überredet, sich näher zu einem der Autos zu bewegen, tut dies mit Husten und wischt den Staub von einem Fenster. Das Auto scheint innen komplett mit einem seltsamen braunen Material gefüllt zu sein, es ist nichts anderes sichtbar. Bei zwei anderen Autos das Selbe, allerdings scheint ein viertes Fahrzeug neuer als die anderen zu sein und ist frei von dem braunen Material. Die Türen sind nicht zugesperrt und Subjekt begibt sich schnell hinein und schließt dann die Türen. Subjekt wird daran erinnert, dass sein Leben an einem Kabel hängt, welches zwar fest genug ist, dass es vom schließen einer Tür nicht beschädigt wird, aber sie können keine Person in Bewegung zurückholen.

Subjekt streitet mit Kontrollzentrum über dieses Problem und weißt darauf hin, dass er nicht wegfahren kann, selbst wenn er wollte. Das Armaturenbrett hat keine erkennbaren Steuerungselemente, keine Zündung, kein Lenkrad, nur leere schwarze Bildschirme, die vermutlich ein GPS-System darstellen. Subjekt bleibt im Auto während das Kontrollzentrum diskutiert, wie sie fortfahren, da diese Stadt weitaus größer ist als die vorherigen Testorte.

Währenddessen sieht sich Subjekt die Stadt von Auto aus an und schwenkt die Kamera umher. An einer Stelle sieht man deutlich ein Gesicht, welches ins Auto starrt, Augen auf das Subjekt gerichtet, dies wurde allerdings erst nach dem Test bemerkt. Subjekt machte nie einen Kommentar über dieses Wesen. Kontrollzentrum weist Subjekt kurz darauf an, zu bleiben, wo er ist, und ein Eskortteam wird durch den Spiegel zu ihm geschickt. 

Das vierköpfige bewaffnete Team rückt zum Subjekt vor und die Kamera des Subjekts wird durch eine schnurlose Einheit des Eskortteams ersetzt.

Subjekt verlässt Auto und bewegt sich nun mit dem Team. Aufgrund der vielen möglichen Optionen werden sie angewiesen, sich zum nächsten Gebäude zu begeben und versuchen, es zu betreten. Dieses Gebäude hat Glastüren, in denen der Name "X.E.A. Forschungspartner Inc." steht. Die Türen sind offen, ein Magnetschlosssystem ist vorhanden, aber hat keinen Strom. Team betritt das Gebäude und die Hauptlobby.

Diese Umgebung sieht wie eine normale Firmenlobby aus. Es gibt einen C-förmigen Rezeptionstisch mit einem Stuhl, der weit weg geschoben wurde, als wäre er in Eile verlassen worden. Ein PC-Terminal ist auch auf dem Tisch. Team nähert sich diesem und der Kameraführer wird angewiesen, den PC zu untersuchen. Strom ist vorhanden und "Faithful OS" erscheint auf dem Bildschirm, es wird um ein Login und Passwort gebeten. Eine Tastatur ist vorhanden, aber sie ist auffällig dünn mit berührungsempfindlichen Tasten. Nach einem fehlgeschlagenen Versuch schaltet sich der PC aus. Kein Gehäuse oder Power-Knopf kann gefunden werden, daher bewegt sich das Team weiter.

Hinter dem Rezeptionstisch sind zwei Aufzugtüren, einer links und einer rechts, mit ähnlichen Touch-Knöpfen. Links ist die Tür offen und man sieht den leeren Schacht. Der Rechte Aufzug scheint funktionsfähig zu sein und hat Strom. Das Team soll in das höchste Stockwerk, um einen Überblick über die Stadt zu bekommen. Alle Etagen scheinen erreichbar zu sein, die höchste ist 114, in Wirklichkeit 112 da 13 und 113 fehlen.

Die Reise im Aufzug ist ohne besondere Geschehnisse, der Aufzug scheint länger zu brauchen als er an 13 und 113 vorbeikommt, wodurch vermutet wird, dass es die Stockwerke gibt, aber sie leer stehen. Bei 114 öffnet sich die Tür und das Team betritt eine Art Lounge. Dort stehen mehrere verstaubte Sofas. Ein etwa 60+ Zoll großer LCD Fernseher dominiert die Wand, er scheint keinen Strom zu haben. Einige Fenster sind offen. Das Team geht nach hinten, wo etwas Sonnenlicht hereinscheint und die Kamera wird nach draußen gedreht.

Die Aussicht auf die Stadt ist beeindruckend. Das Gebäude ist eines der größten, aber definitiv nicht allein in seiner Statur. Die Stadt unten ist grau und still, kein Zeichen von Leben. Manche Gebäude sind mit einer braunen Masse "überwachsen", die aussieht als währe sie dagegen geklatscht worden. Andere Gebäude haben Stockwerke wo die Fenster zersprungen sind und die selbe braune Substanz herausquillt. Ein Teammitglied ruft den Kamerahalter zu den Fenstern auf der anderen Seite.

Von der anderen Seite kann man die Ecken der Stadt sehen. Unten sieht man eine große Straße, die die Stadt umrundet. Auf ihr kriecht noch eines der humanoiden Torso-Kreaturen, es zieht sich mit seinen elastischen Armen vorran, wie bei den vorherigen Tests gesehen. Es bewegt sich auf einer Autobahn und ist bald außer Sicht. Das Team geht zurück zum Aufzug und bemerkt, dass der Knopf für den 74. Stock aktiviert wurde. Niemand war beim Aufzug und das Team beschließt, dorthin zu fahren.

Die Türen öffnen sich auf Stockwerk 74 und enthüllen ein Warteraum zu etwas, was das Büro eines Arztes zu sein scheint. Beim Rezeptionstisch ist ein Blatt, auf dem eine Reihe von Namen und Daten. Die Daten haben alle das Jahr 1953. In der Rezeptionsgegend gibt es einen PC, der eingeschaltet ist und einen Benutzerdesktop zeigt. Das Hintergrundbild zeigt große, betende Hände mit dem Schriftzug "Faithful OS" darunter. Auf dem Desktop sind einige Ordner mit Jahreszahlen, die, wenn mit dem mittleren Knopf der Maus angeklickt, einen Texteditor öffnen. Alle Dateien scheinen Termininformationen zu enthalten.

Auf dem Schreibtisch ist ein Notizblock, betitelt mit "Von dem Schreibtisch von Dr. Borisizki, gesegneter Purifikationist". Die Tür zu diesem Doktor trägt den selben Namen und Titel, sowie ein Kruzifix. Hinter der Tür ist ein weißer, staubfreier Gang mit zwei Untersuchungsräume und einer Tür am Ende, die mit einem Codeschloss gesichert ist. Die Untersuchungsräume sind typisch und enthalten Medizinschränke, die alle leer sind. Eine kleine Menge C4 wird an dem Schloss platziert und wird kontrolliert gesprengt, um die Tür zu öffnen.

Der Raum dahinter ist um einiges größer als die Rezeptionsgegend und enthält einige große Eindämmungskapseln. Es gibt insgesamt sechs von diesen Kapseln, zwei sind zerbrochen und und eine ist leer. Die letzten drei haben Menschen mit Atemmasken. Vorne an den Rohren sind Monitore mit Lebenszeichen montiert. Bei Symptomen stehen eher Makel an Charakter und Persönlichkeit, oder Vorfälle die mit dem Patient passiert sind.

Kontrollzentrum bittet um eine nähere Ansicht von einem der Monitore. Nach dem fokussieren lässt sich lesen: "Bürgerin Jennifer McZirka erlitt ein Verfall des Herzens was zum zweimaligen Liegen mit ihren Nachbarn nach den Nächten der Abreise ihres Mannes von Zuhause führte. Patient reichte sich in des Herren sowie unsere Hände für Reinigung von Geist und Körper ein. Gebet verabreicht von Hochvater Uwalakin und Patient wurde für eine drei-Tage-Periode in den Tränen des Herren eingereicht um ihr System zu reinigen, dann in guten Geistern freigegeben.

Auf der obersten Seite steht "Bürger Alberious Farafan blasphemierte bei einer Predigt, dass die Tränen des Herren seine Tochter unrichtig in Geist und Herz gemacht hat und beschuldigt den Hochvater und seinen Segen für die hurenhaften Aktivitäten seiner Tochter. Ohne Beweis von diesen Gotteslästerungen stimmen die Richter zu, dass Alberious Farafan eine Woche lang in den Tränen des Herren baden sollte um in Geist und Seele gereinigt zu werden und um zu beweisen, dass die Wege seiner Tochter nicht die Schuld der Hände des Vaters sind und um Frieden zu sich selbst zu geben."

Subjekt, welches still mit dem Eskortteam gereist ist,  wird panisch. Die Kamera schwenkt auf ihn und er ist von einigen Wesen umgeben, welche auch schon bei den vorigen zwei Tests gesehen wurden. Eskortteam bestätigt die Panikattacken des Subjekts, aber das Kontrollzentrum weist sie an, still stehen zu bleiben und zu warten. Subjekt schreit die Wesen an, welche laut Teamcommander nicht existieren. Er gibt an, das Subjekt währe allein in der Ecke. Kontrollzentrum bittet darum, dass ein Teammitglied das Subjekt holen soll. Eines der Teammitglieder nähert sich wie befohlen den Subjekt. Auf dem Video sieht man, wie die Kreaturen sich spalten um dem Mitglied Platz zu machen. Subjekt wird hochgehoben und zum Team geholt, worauf sich die Lücke in den Kreaturen wieder schließt. Sie starren das Subjekt weiter an und verfolgen jede seiner Bewegungen. Kontrollzentrum weist das Team an, jetzt zurückzukehren. Team kehrt um. Vor dem verlassen bemerkt ein Teammitglied eine Mappe, die mit "Die Tränen des Herren" betitelt sind. Dieser wird auf Befehl des Kontrollzentrums in einem Feldbehälter mitgenommen.

Das Team geht zurück zum Aufzug und kehrt ins Erdgeschoss zurück. Beim Verlassen des Gebäudes deutet das Objekt auf die große Straße in der Nähe des Ausgangspunktes. Die die Kamera schwenkt über die gestützte Autobahn auf der eine der Torso-Kreaturen langsam kriecht. Das Wesen dreht seinen Kopf, dem alle Merkmale fehlen, dem Team zu. Dann dreht es den Kopf zum Himmel und gibt ein Brüllen von sich. Teamleiter befiehlt, sich zu bewegen, und das Team nähert sich dem Ausgangspunkt, welcher von dem Kameraempfänger markiert worden war. Die Kreatur streckt einen Arm nach unten und berührt den Boden. Alle Teammitglieder bis auf einen können sich durch den Einstiegspunkt retten. Subjekt bewegt sich auch durch diesen und der Spiegel wird wieder zu einer reflektierenden Oberfläche.

SCP-093 wird von Subjekt fallen gelassen, welches in Panik ausbricht und versucht, sich seinen Weg durch den Raum zu kämpfen. Subjekt wird vom Teamleiter terminiert, als es seine Pistole zieht. Teamleiter verlangt, dass das Portal wieder geöffnet wird, aber einige Minuten vergehen bis eine Person gefunden wird, die eine ähnliche Farbe bei SCP-093 auslösen kann. Beim öffnen des Portals wird der Videoempfänger sichtbar und alle Anwesenden berichten von einem schrecklichen Gestank. Teamleiter bewegt sich durch das Portal mit Kontrollperson █████. Uniform und Besitz des zurückgelassenen Teammitglieds sind vorhanden und gesichert, aber das Mitglied selbst ist nirgends zu finden und antwortet nicht auf Rufe. Mitglied wird als K.I.A. (Killed In Action) angenommen und Empfänger wird gesichert. Kontrollmitglied und Eskortteam kehren zurück und der Spiegel wird wieder zu einer reflektierenden Oberfläche.

Spätere Ansehen des Videomaterials der gesicherten Kamera zeigt Eskortmitglied ██████, er dreht sich um und blickt auf den übergroßen Torso. Ein bräunliches Gel scheint von der Kreatur zu tropfen, als es sich bewegt, welches sich nach kurzer Zeit auflöst. Mehrere Schüsse werden auf das Gesicht der Kreatur abgefeuert, was zur Folge hat dass aus den "Wunden" etwas braune Flüssigkeit tropft. ██████ schreit Obszönitäten als das Gesicht sich schnell nach unten bewegt und die Kamera auf den Boden gedrückt wird. Kamerafeed bleibt für 65 Sekunden schwarz, dann sieht man die Kreatur, die zurück zur großen Autobahn kriecht, sich hochzieht und sich dann wieder in die ursprüngliche Richtung bewegt. ██████ wurde vermutlich von der Kreatur "absorbiert" und möglicherweise verdaut. Dies könnte ein Beispiel davon sein, wie sich diese Wesen Nahrung aufnehmen.

Zurückgebrachte Mappe als ██████ eingereicht.


Nächster Test: "Gelber" Test

SCP-Übersicht

Zurück zu SCP-093: Rotes Meer Objekt

Original

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki