FANDOM


Objektnummer: SCP-120

Objektklasse: Sicher

Spzieller Haltungsprozess: Aufgrund der Wichtigkeit für die Organisation, muss SCP-120 zu jeder Zeit unter Videoüberwachung und von bewaffneten Wachen gehalten werden. Jedes Personal, das ohne Erlaubnis versucht das Objekt zu bestücken, wird auf der Stelle eliminiert. Jedes Personal, das den Wunsch hegt, SCP-120 zu verwenden, muss dafür eine ausgefüllte Kopie des Erlaubnisformulares (Dokument Nr. 120-23) bei den Anlagenbetreibern einreichen.

Aufgrund der präzisen Zeitabstimmung und den Koordination, die zur effizienten Nutzung des Objektes in einem Notfall vonnöten sind, wird jedes Personal, welches das Gebäude von SCP-120 betritt, unter das temporäre Kommando der Anlagenleiter Käpten ████████ (Sicherheitsabteilung) (L4) und Dr. ████████ (Forschungsgruppe) (L4) gestellt.

Alle Bestimmungsorte müssen von bewaffneten Wachen und Überwachungskameras gesichert werden. Sie sind für die Organisation von Wert aber nicht kritisch, jedoch muss jeder kompromittierte Bestimmungsort sofort dem SCP-120 Personal gemeldet werden.

Die verteilte Sondereinheit Sigma-6 (Die "Pfützenspringer") wurde zum Schutz und zur Wartung von SCP-120s Anlage und den Zielaußenposten gegründet. Sie beinhaltet eine (1) Kommandoeinheit und eine (1) Verteidigungs- und Wartungseinheit die in der SCP-120 Anlage mit dem Kommando- ██ untergebracht sind; fünf (5) Einheiten sind an den jeweiligen Bestimmungsorten stationiert, dazu fünf (5) Reserveeinheiten für diese; und fünf (5) Einheiten sind den sonstigen SCP-120 Projekten zugeteilt.

Beschreibung: SCP-120 scheint ein kleines, pastell-pinkes Kinderplanschbecken mit einem Innendurchmesser von 2,5 Meter und einer Höhe von 0,3 Metern zu sein. Es scheint aus normalem, irdischen Kunststoff zu bestehen, ist jedoch gegenüber sämtlicher Versuche unzerstörbar (siehe Forschungsbericht Nr. 120-32 für weitere Informationen). Die Struktur des Beckens reagiert auf Druck wie jedes andere, herkömmliche Becken (es gibt nach bei Druck und fühlt sich weich an) besitzt aber auch eine unglaubliche Oberflächenstabilität und kann nicht dauerhaft gedehnt oder zerrissen werden.

Das Becken ist mit einer Art hell leuchtender, farbigen, flüssigkeitsähnlicher Substanz gefüllt, welche nur zum Teil in unserer Dimension zu existieren scheint. Es reagiert nicht auf die Manipulation durch organische oder unorganische Hilfsmittel, doch die Substanz wellt sich und schimmert systematisch und suggeriert regelmäßig, dass sie physikalisch in einer anderen Dimension existiert.

SCP-120s interessanteste Eigenart wird von den Mitarbeitern der Organisation regelmäßig genutzt. Bei lebendigen Menschen, die etwas tragen (inklusive Kleidung) was weniger als 37,8 kg wiegt, wurde beobachtet, wie sie durch das Becken fallen und an einem von 11 Zielorten wieder auftauchen. Dies wird in einem Zusatz genauer beschrieben.

Das Objekt wird nur funktionieren, wenn bestimmte Zustände zutreffen. Das Subjekt must genetisch menschlich sein, das Subjekt muss bei Bewusstsein sein, darf nur ein Gewicht unter der spezifischen Menge tragen und nur ein Subjekt darf sich auf der Oberfläche aufhalten. Testsubjekte die mehr als die spezifische Menge trugen, berichteten von einem weichen Untergrund unter der Flüssigkeit, aber es konnten keine besonderen Effekte beobachtet werden.

SCP-120s hauptsächlicher Nutzen, ist eine Evakuierung für Kommando-██ im Falle eines Notfalls. Es ist momentan in einem verstärktem Außengebäude dieser Anlage untergebracht. Um das Evakuierungsprozedere zu inspizieren, ist sich auf das Dokument Nr. 120-22 zu beziehen.

Die Aufmerksamkeit der Behörden der Organisation zog das Objekt zum ersten Mal am 31.08.1992 auf sich. Die lokale Polizei von █████, Kalifornien, untersuchte Berichte über das Verschwinden von Kindern in ihrem Zuständigkeitsbereich und entdeckten und meldeten das Objekt am 31.08. . Das "overwatch" Kommando wurde automatisch über die üblichen Kanäle benachrichtigt und ein kleines Team der Organisationsagenten wurde ausgesandt um das Objekt einzusammeln und zur Anlage-19 zu transportieren, wo es für Tests für die folgenden 2 Jahre aufbewahrt wurde.

Es wurde 1994 zu seinem jetzigen Standort beim Kommando-██ transferiert.

========================================================================Bearbeiten

Zusatz:

Dokument Nr. 120-7: Zerstörungstests an SCP-120 - 24.12.1993 [Gekürzte Fassung]

Handsäge 30cm Kein Ergebnis
Industriebohrer Stahlspitze Kein Ergebnis
Industriebohrer Diamantspitze Kein Ergebnis
Munition 9x19mm Parabellum Kein Ergebnis
Munition 5.56x45mm NATO Kein Ergebnis
Munition 7.62x39mm Kein Ergebnis
Schneidbrenner Acethylen Kein Ergebnis
Schneidbrenner Hydrogen Kein Ergebnis
Schneidbrenner Propan Kein Ergebnis
CO2 Laser (Energie: 100kW) Kein Ergebnis
CO2 Laser (Energie: 500 kW) Kein Ergebnis

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Dokument Nr. 120-10: Detallierte Erklärungen SCP-120s Fähigkeiten und Zielorte - 12.02.1994 [Gekürzte Fassung]

SCP-120 besitzt die Fähigkeit der sofortigen Translokation von Menschen, wahrscheinlich durch eine oder mehrere alternative Dimensionen. Personen die das Objekt nutzen, werden immer auf einem der 11 Zielorten abgesetzt. Diese Orte variieren stets nach einem unveränderlichen Muster. Die Standorte der 11 Ziele wurden mittels durch das Geben von Radiosignalen herausgefunden, mit denen Klasse-D Personal in Tests durch das Becken geschickt wurden. Die Standorte werden nachfolgend beschrieben:

Standort 1: Pazifischer Ozean: Die Flüssigkeit von SCP-120 glüht blau, während sie mit diesem Ziel verbunden ist.

Subjekte die zu diesem Ziel reisen, werden ca. 2 Meter über der Oberfläche des Ozeans beim Breitengrad █████████°W, Längengrad █████████°S abgesetzt. Ein Organisationsschiff (SCPS Demeter - für die Öffentlichkeit Uss Nassau, ein meteorologisches Schiff) ist aktuell an diesem Standort stationiert und Personal das durch SCP-120 dort hin reist, wird im Frachtraum des Schiffes materalisiert.

Heikles Material der Organisation kann in einem Notfall hier und her geschickt werden und das Schiff hat Einrichtungen zur Unterbringung von wenig-gefährlichen SCP Objekten, sollte dies vonnöten sein. Klasse-D Personal welches genutzt wird um SCP-120s Ziel "anzuwählen", kann per Hubschrauber extrahiert und wiederverwendet, oder einfach eliminiert werden. Ihre Leichen können vor Ort eingelagert werden.

Das original Klasse-D Personal und der Radiosignalgeber, welcher den Zielpunkt markiert gingen an die See verloren, und mussten im Interesse der Sicherheit geborgen werden, sollten sie an eine bewohnte Küste gespült werden.

Die Konfiguration von SCP-120 wurde willkürlich auf Nr. 1 gesetzt und hat keine sichtbare Bedeutung über andere Konfigurationen. Die Bestimmungsorte 2 bis 11 folgen in sequentieller Reihenfolge nach dieser Konfiguration, und enden wieder bei Nr. 1 nach einem kompletten Durchlauf.

Das Reisen durch SCP-120 zu diesem Standort ist aufgrund der Verletzungsgefahr bei Sturm und/oder schwerer See nicht zu empfehlen.

Standort 2: Grönland: SCP-120 zeigt ein grell weißes Leuchten, wenn dieser Zielort angewählt ist.

Subjekte, die zu diesem Ziel reisen, werden in 1,5 Metern Höhe über der Oberfläche von Grönland bei den Koordinaten Breitengrad █████████°W und Längengrad █████████°N materialisiert. Eine kleine Anlage wurde hier gegründet, unter der Öffentlichen Präsenz einer Bohrung der Ölindustrie. Diese Anlage hat die gleichen Kapazitäten wie Demeter, und ist mit einer Landebahn und Treibstoffversorgung ausgestattet.

Standort 3: L3: Dieser Zielort befindet sich am Lagranschen Erde-Mond Punkt 3. Das SCP zeigt eine tief schwarze Farbe.

Objekte und Personal, welche durch das SCP an jeden Lagranschen Punkt ( Standorte 3, 5, 8, 10 und 11) geschickt werden, sind effektiv verloren, da eine Rückführung mit der uns momentan zur Verfügung stehenden Technik unmöglich ist. Dies kann sich als Möglichkeit erweisen, kleine, gefährliche SCPs zu entfernen. Doch zur Zeit muss davon abgesehen werden, da das Opferpersonal Klasse-D angewiesen ist, diese Konfiguration zu überspringen.

Standort 4: Himalaya: SCP-120 zeigt ein weißes glühen, ähnlich dem des Standortes 2 wenn es darauf angewählt ist.

Die Materialisierung findet am Breitengrad █████████^N, Längengrad █████████°O auf einem Berg im Himalayagebirge statt. Nur wenige Veränderungen wurden an diesem Standort vorgenommen: Das Graben eines 8 Meter Loches zur Entsorgung von Klasse-D Personalleichen, eine Baldachin zur Verschleierung und Proviant, Lagerausrüstung und Zelte für den Fall einer Evakuierung zu diesem Standort (welche nur im äüßersten Notfall erfolgen sollte).

Klasse-D Personal, welches zum Anwählen eingesetzt wird, ist eine Mischung aus Beruhigungsmitteln und Nervengift zu injizieren, um den Tod zu garantieren und Beschädigungen am Standort 4 zu vermeiden.

Standort 5 L5: Mit Standort 3 identisch.

Standort 6: Sahara: SCP-120 glüht gelb.

Das Personal materialisiert sich bei Breitengrad █████████°N, Längengrad█████████°O in einem kleinen Außenposten. Die Geheimhaltung macht es unmöglich hier SCPs einzulagern, aber ist ideal um Personal und Dokumente des Kommandos zu evakuieren.

Standort 7: Wüste Gobi: SCP-120 zeigt ein braunes Glühen.

Der Standort befindet sich in einem kleinen Außenposten in der Wüste Gobi bei den Koordinaten Breitengrad █████████°N und Längengrad █████████°O ist aber ansonsten mit Standort 6 identisch.

Standort 8: L2: Identisch mit Standort 3, zeigt aber mehr Potential zur Entsorgung von SCPs, da sich der Punkt hinter dem Mond befindet.

Standort 9: Mare Imbrium: das SCP zeigt ein gedämpftes, graues Glühen wenn dieser Standort angewählt ist.

Der Standort befindet sich auf einem relativ flachen Teil im Meer des Regens auf der Mondoberfläche. Durch einen enormen Geld- und Klasse-D Personalaufwand konnte hier ein kleiner Außenposten errichtet werden. Er gilt als einer der sichersten Posten der Organisation.

Standort 10: L4: Mit Standort 3 identisch.

Standort 11 L1: Mit Standort 3 identisch.


SCP-Übersicht
Original

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki