FANDOM


Bild von SCP-123 kurz vor der ordnungsgemäßen Befestigung der Kugel am Tisch.

Bild von SCP-123 kurz vor der ordnungsgemäßen Befestigung der Kugel am Tisch.

Objektnummer: SCP-123

Objektklasse: Euklid

Spezieller Haltungsprozess: SCP-123 ist in einer gesicherten Einrichtung aufzubewahren und mit Gurten, Ketten, einem Netz oder einer ähnlichen Vorrichtung sicher an der Oberseite eines stabilen Tisches zu befestigen. Es dürfen keine Haken an der Vorrichtung befestigt werden. Das Objekt und der Tisch sollten sich zentral in einem Raum befinden, der nicht kleiner als 5 m x 5 m x 5 m ist. Im Umkreis von 100 Metern um SCP-123 sollten keine empfindlichen Messgeräte verwendet werden, da deren Messungen stark beeinträchtigt werden. Noch wichtiger ist, dass außer unter experimentellen Bedingungen absolut keine Objekte in SCP-123 eingefügt werden sollten.

Der Transport von SCP-123 ist mit Sorgfalt durchzuführen, und es muss unter allen Umständen verhindert werden, dass das Objekt mit großer Kraft erschüttert oder gerüttelt wird. SCP-123 darf unter keinen Umständen auf irgendeine Weise über große Gewässer transportiert werden.

Es darf kein Personal unterhalb der Stufe 2 in den Sicherheitsbehälter gelangen. Jede Person, die mit dem Objekt interagiert, sollte eng anliegende Kleidung tragen, die absolut keine Träger, Schnüre oder andere baumelnde Komponenten aufweist. Personen mit langen Haaren müssen ihre Haare zurückbinden oder ein Haarnetz tragen.

Beschreibung: Das Objekt ist eine graue geodätische Sphäre mit einem Durchmesser von 65 cm, die aus sechzig Dreiecken besteht. Die Bereiche zwischen diesen Dreiecken sind leer, so dass das Zentrum der Kugel sichtbar ist. Das Material, aus dem die Kugel besteht, ist unbekannt, und auf Empfehlung von Dr. ██████ soll sich die Forschung zur Materialzusammensetzung bis auf weiteres auf die visuelle Beobachtung beschränken. SCP-123 scheint etwa 3,62 kg zu wiegen, obwohl man annimmt, dass seine tatsächliche Masse viel höher ist.

Die geodätische Sphäre ist hohl, bis auf das Zentrum. Im Zentrum von SCP-123 befindet sich eine schwarze Kugel mit einem Durchmesser von etwa 1 mm. Es ist kein Licht zu sehen, das von der schwarzen Kugel reflektiert oder abgestrahlt wird. Der Kern scheint auch eine signifikante Gravitationskraft zu zeigen, die innerhalb der Grenzen der äußeren geodätischen Kugel massiv zunimmt. Diese Gravitationskraft kann mit empfindlichen Instrumenten in mehreren Dutzend Metern Entfernung gemessen werden. Innerhalb von etwa drei Metern ist die Gravitationskraft für jeden Betrachter ersichtlich, wobei baumelnde Objekte beginnen, in Richtung Kugel gezogen zu werden. An der Oberfläche der äußeren Kugel verdoppelt die Anziehungskraft das Gewicht eines jeden Objekts, das auf die Struktur gelegt wird.

Die Eigenschaften der Innenkugel zeigen sich, wenn ein kleines Objekt in die Kugel eingesetzt wird. Ein solches Objekt beschleunigt sich schnell und verschwindet. Jede Flüssigkeit, die in das Objekt gegossen wird, wird ebenfalls in die zentrale Kugel gesaugt. Die Analyse hat gezeigt, dass Licht, das sich der schwarzen Kugel nähert, zum Zentrum hin gekrümmt ist. Die Gravitationsmenge, die die Innenkugel an ihrer Oberfläche aufweist, deutet darauf hin, dass ihre Masse etwa 10^29 kg beträgt, obwohl die offensichtliche gravitationsmindernde Wirkung innerhalb der Außenkugel bedeutet, dass ihre tatsächliche Masse sogar noch weitaus größer sein kann. Es ist zu beachten, dass eine solche Masse normalerweise einen Ereignishorizont in der Größenordnung von 200 Metern bedeuten würde, der weit über die tatsächlich beobachteten ca. 0,5 mm hinausgeht, was als weiteres Beispiel für die Dämpfungseigenschaften der äußeren Kugel angesehen werden kann.

Gase werden durch die Schwerkraft von SCP-123 beeinflusst, und der Atmosphärendruck an seiner Oberfläche wurde bei 205 kPa gemessen. Gase können jedoch nicht in den Bereich zwischen den Dreiecken der äußeren geodätischen Kugel eindringen. Der Grund dafür ist derzeit unbekannt und wird derzeit untersucht. Es ist zu beachten, dass die äußere und die innere Kugel wie eine Einheit zu wirken scheinen - wann immer die äußere Kugel bewegt wird, folgt die innere Kugel. Weitere Forschungen über die Art dieser Beziehung werden vorgeschlagen.

Nachtrag[SCP-123a]: SCP-123 wurde als Entsorgungseinheit vorgeschlagen. Der derzeit für SCP-123 zuständige Forscher, Dr. ██████, ist besorgt über die strukturelle Integrität der geodätischen Kugel. Alle Anträge auf Entsorgung müssen über Dr. █████ oder eine formelle Anhörung mit dem Personal der Stufe 4 gestellt werden. Bis auf weiteres soll sich jede Interaktion mit SCP-123 auf das Experimentieren beschränken. Das Führungspersonal ist sich einig, dass weitere Untersuchungen erforderlich sind, um die Haltbarkeit der äußeren Sphäre zu verstehen.

Original

SCP-Übersicht