FANDOM


Scp427locket

Von SCP-427 im geschlossenen Zustand geschossenes Foto.

Objekt-Nr.: SCP-427

Klassifizierung: Sicher* (siehe Sicherheitsmaßnahmen)

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-427 zeigt im Moment keine Fähigkeit zur eigenständigen Fortbewegung oder zum Hegen böswilliger Absichten und benötigt nur minimale Eindämmung. Aufgrund von SCP-427's schädlichen Effekten darf es nur von medizinischen Personal der Klasse 3 oder höher gehandhabt oder benutzt werden.

Sämtliches Personal das SCP-427 benutzt muss seine Gesamtgebrauchszeit aufzeichnen um ungewollte Mutationen zu vermeiden.

*Instanzen von SCP-427-1 (zusammenfassend als "Fleischbestien" bezeichnet) die von SCP-427 erschaffen werden sind sofort zu töten, da es unmöglich ist mit ihnen sicher zu kommunizieren oder zu experimentieren. Aus diesem Grund sind Instanzen von SCP-427-1 als Keter klassifiziert.

Beschreibung: SCP-427 ist ein kleines, kugelförmiges, graviertes Medailon, das aus poliertem Silber besteht. Die Gravuren scheinen keine Funktion zu erfüllen. Es ist unbekannt ob SCP-427's Außengehäuse von empfindungsfähigen Wesen gefertigt wurde oder nicht. Sein Umfang beträgt an der weitesten Stelle rund 3 cm.

SCP-427 wurde erschaffen nachdem eine SCP-500-Pille in die Eingabe-Kabine von SCP-914 eingelegt und die Fein-Einstellung benutzt worden war. Es zeigt keine ungewöhnliche Aktivitäten, wenn es geschlossen ist. Ist es geöffnet, ist in der Mitte ein kleines, leuchtende Kugel sichtbar. Die Kugel emittiert keine Strahlung außerhalb des sichtbaren Spektrums.

Wird SCP-427 geöffnet und biologischem Gewebe ausgesetzt, regeneriert es Zellenschäden rapide und ist auf irgendeine Weise fähig invasive Verbindungen und Infektionen zu entfernen. Für den Messstandard, eine gewöhnliche Erkältung wird durch das Immunsystem innerhalb von 3 bis 10 Tagen verarbeitet und schließlich entfernt. In der Gegenwart eines geöffneten SCP-427 wird diese Zeit auf 2 bis 4 Minuten reduziert. Seine Heilfähigkeiten sind gerichtet, wodurch alles was sich nicht im direkten Blickfeld der zentralen Kugel befindet keine Effekte erfährt.

Langzeitexposition erzeugt allerdings signifikante gesundheitliche Gefahren. Während das Medaillion Schaden heilt, optimiert es die natürlichen Systeme des Körpers. Die Wiederstandsfähigkeit gegenüber Toxinen und Krankheiten wird nach 10 Minuten der Exposition im Vergleich zu akzeptierten LD50 oder Todesraten um 500% gesteigert und nach 15 Minuten um 1000%. Nach fünfzehnminütiger Exposition beginnt sich die Muskulatur zu optimieren und steigert Stärke und Schmerztoleranz um 200-300%. Alle anderen Systeme werden weiter optimiert. Klasse-D-Personal, das dem Objekt über eine Stunde ausgesetzt war, begann zu einer formlosen Gewebemasse zu mutieren. Der Konvertierungsprozess beschleunigt sich mit weiterer Entwicklung durch SCP-427.

Die von SCP-427 erschaffenen "Fleischbestien" (so bennant wegen ihres Aussehens) sind unglaublich agressiv und attackieren bei Herstellung von Sichtkontakt sämtliches Personal mit tödlichem Ausgang. Sie sind hochresistent gegen die meisten bekannten Waffen, können aber mit ausreichendem Schock-Trauma oder Hitzeeinwirkung von über 1100 Grad Celsius (2000 Grad Fahreneinheit) außer Gefecht gesetzt werden. Die Intelligenz kann nicht genau gemessen werden, aber die Erfassung der biologischen Optimierungen des Gehirns in direkter Beziehung zur Optimierung anderer Systeme lässt auf Quotienten schließen die bei vollständiger Umwandlung über denen liegen die bei Menschen gemessen wurden.

SCP-427-OLD

Instanz von SCP-427-1, "Fleischbiest". Während eines Ausbruchsversuchs neutralisiert.

SCP-427 wird im Moment als teilweiser Ersatz für SCP-500-Pillen verwendet, da es fast alles heilen kann was auch SCP-500 zu beheben im Stande ist. Alle "Optimierungen" die durch SCP-427 erhalten werden sind kumulativ. Die Aufsicht hat die Nebenwirkung als "akzeptables Risiko" eingestuft zu werden. Anwender allerdings müssen ihre Gesamtexpositionszeit sorfältig vermerken, da ausreichende Mutation ein Grund zur Terminierung sind.