FANDOM


Objektnummer # SCP-f-AAC

Objekt Klasse: Keter

Spezieller Haltungsprozess: SCP-f-AAC wird in einem 50x50 Meter großen Raum aufbewahrt. Dieser Raum wird von zwei 50 cm dicken Stahltüren abgeriegelt und sechs Überwachungskameras sichern den Raum. Es werden drei Wachen eingestellt um SCP-f-AAC per Monitor zu bewachen. Eine Fütterung ist nicht nötig, da es sich von atomaren Teilchen ernährt. Wenn ein Hacker sich Zugang zum System verschafft und die Sicherheitstür öffnen will, so wird sofort Alarmstufe "Dread" aktiviert. Was bedeutet, dass das Gebäude umgehend evakuiert wird. Alarmstufe "Dread" wird solange beibehalten, bis SCP-f-AAC wieder gefangen und in die Zelle gebracht wurde. Wenn SCP-f-AAC transportiert wird, wird es in einen Truck transportiert der einen 5x20m großen Lagerraum hat. Unsere Geldmöglichkeiten sind sehr stark begrenzt, weshalb wir die Fahrerkabine mit einer 25mm dicken Trennwand schützen müssen.


Beschreibung:

Parasite

Eine der bekannten Formen von SCP-f-AAC

SCP-f-AAC besitzt keine feste Form. Wir hatten sehr viele Probleme beim Verladen, da sich SCP-f-AAC immer wieder in andere Formen verwandelte.

Es hat die Fähigkeit, bei direktem Augenkontakt Augenkrebs, Halluzinationen, Hirntumore oder Mutationen und [ZENSIERT] zu verursachen.

Es war allerdings noch schwieriger die anderen SCPs ruhig zu stellen, denn SCP-f-AAC sendet eine hohe Strahlungsfrequenz, die andere SCPs in Rage versetzt. SCP-073 war wohl am schlimmsten betroffen. da SCP-f-AAC eine sehr hohe Strahlung abgibt, weshalb alle Mitarbeiter immer nur in Bleianzügen in seine Nähe dürfen.
Ima

Eine der bekannten Formen von SCP-f-AAC

Im falle eines Ausbruches werden sofort Mitglieder vom Mobilen Task Force Gamma-8 ("Entrophy") angefordert, um ihn zu überwältigen.

SCP-f-AAC scheint sich für Elektronik zu interressieren und ist meistens nahe der Computer-und Datenspeicheranlage. Wir konnten eine Karte herstellen, wo SCP-f-AAC meistens verbleibt.

Das Ergebnis war schockierend. Wir konnten in letzter Zeit immer mehr SCPs fangen jedoch wurde kurz vor dem Sicherstellen immer ein Ausbruch von SCP-f-AAC gemeldet. Bei der Sicherheitsabteilung ist das schon Routine. Jedoch nicht für die Forscher und für die leitende Lebenserhaltungsabteilung war es gar nicht lustig.

Jedes Mal mussten, wegen der Strahlung, Checks durchgeführt werden. Die Böden und Decken sowie Wände mussten jedes Mal ersetzt werden.

SCP-f-AAC-1 sind gasförmige Kugeln, die SCP-f-AAC immer wieder bei Ausbrüchen irgendwo verteilt. Wir haben bis jetzt keine Informationen von den Auswirkungen der Kugeln und erlauben nur Klasse 5 Personal an den Kugeln zu experimentieren.

Wir haben einige dieser Kugeln im Hellingly Hospital gefunden. Wir haben außerdem ein paar seltsame Fotostörungen.

Weitere Daten werden Entschlüsselt

Log von Carl (Sicherheitsmann)Bearbeiten

Es ist ungefähr ...

[guckt auf die Uhr]

ich glaube 13:00 Uhr nach dem Ausbruch - Es ging alles so schnell.

Ich war einer der Wachleute und war zu dem Zeitpunkt gerade auf der Toilette.

Die Stahltür hat nachgegeben und da die Wachen beim Ausbruch in die Augen von SCP-f-AAC geguckt haben, sind sie sofort mutiert.

Da das Gebäude anscheined übernommen wurde, sind die Systeme ausgefallen und die Beleuchtung der Räume wurde schnell unterbrochen.... Es war perfekt für SCP-f-AAC, denn seine gedanklichen Fähigkeiten werden stärker bei dunkler Umgebung... und ich persönlich hasse die Dunkelheit.

Ich war also da in der Toilette und draußen zwei Mutanten mit zwei Spezialwaffen die je 40 Schuss abfeuern könnten.

Ich war noch recht neu in der Anlage und wusste nicht wo der Ausgang war. Sie mutierten weiter und die Lichter gingen langsam aus und ich habe Angst im Dunklen. Ich beobachte das Geschehen heimlich hinter der Tür, aber da war etwas in den Schatten und es bewegte sich langsam nicht mehr in den Schatten. Es war SCP-173, ich hatte viel von diesem Experiment gehört und ich glaube es ist gefährlich. Log Ende

Log von Manuel (Forscher)Bearbeiten

Ich war in der Kantine als es geschah. Ich wollte gerade in mein Brot reinbeißen als der Alarm anging und gleich danach verstummte. Kurz danach flackerten die Lichter und eines nach dem anderen ging aus. Sofort rannte eine Gruppe von Forschern und Sicherheitsmännern nach draußen, ich aber blieb in der Kantine ... alleine. Ich versuchte mich an den Weg nach draußen zu erinnern, als ich auf dem Kamerabild vom Raum von SCP-f-AAC zwei unbekannte Wesen sah. Ich wartete kurz und dann sah ich es wie es in die Kamera guckte. Aus einem Reflex heraus sah ich sofort weg und prüfte, ob hier noch etwas Nützliches gab. Und tatsächlich: unter einer Bank war eine Gasmaske gleich neben einem Brot mit "grünem Zeugs". Ich versuchte die Tür auf zu machen, als die Tür am anderen Ende des Raumes aufging und SCP-f-AAC mit einem tierischen Gebrüll auf mich zurannte. Ich schaffte es im letzten Moment raus, aber ich rannte als ob es immer noch hinter mir her war. Als ich endlich aufhören konnte zu rennen, sah ich einen Tisch auf dem ein Joint drauflag. Ich kannte diesen Joint, es war eine SCP, aber welche, tja welche nur wusste ich nicht. Ich ging weiter in der Hoffnung noch jemanden zu finden. Die Wände waren mit Blut befleckt als ich weiter ging. Und allmählich wurde es dunkler. Ich machte meine Taschenlampe an und sah es vor mir: SCP-f-AAC hatte ein blutiges Stück Fleisch in seinem Maul. Ich rannte in einen Raum, den ich nicht kannte.Seitdem traue ich mich nicht raus. Ich habe Angst, große Angst. Mein Kopf tut weh. Wer das hier liest: renn, bevor es dich findet...

Log von Steve (Sicherheitsabteilung)Bearbeiten

"Los komm Steve, lass' mal die SCP-Käfige von Stufe 5 Untersuchen. Wird bestimmt ein heiden Spaß." sagte mein Freund. Ich schaute gelangweilt auf mein Toastbrot und sagte mit einer ruhigen Stimme "Ja, gerne".

Im Hinterkopf dachte ich aber was für Gefahren dort lauern könnten, denn gestern wurden zwei Leichen gefunden. Ich schnappte mir meine Dienstwaffe und folgte ihm. Wir liefen, liefen und liefen als wir endlich eine SCP-Art gefunden hatten. Es war SCP-914. Freunde haben erzählt, wenn sie das Gas rochen, dass sie coole Sachen sahen. Die Sicherheitsmänner schliefen mal wieder, denn es war in diesem Sektor rein gar nichts los.

Die Sicherheitsleute vom SCP-012 hatten es eindeutig einfacher, da regelrecht Leute durchdrehen in diesem Bereich. Wir ließen uns von diesem ekelhatfen Geruch also Berauschen. Plötzlich, hörten wir etwas, von dem mein Freund dachte, es wäre nur wieder so ein Irrer . Trotzdem nahm ich meine Waffe und ging raus und zirka dreiundzwanzig Sekunden später, hörte ich ein lautes Schreien und SCP-f-AAC Schwebte zu den Sicherheitsleuten von SCP-914 und zerfetze ihre Körper, aber ich war so dumm und schloss mich in den Raum von SCP-914 während das Gas noch lief. Ich werde bald an einem Erstickungstod sterben. Ich werde nie wieder so nen guten Freund haben... hehehe.

Log von John (Hacker)Bearbeiten

Ich glaube, es ist jetzt fast 20:00 Uhr. Inzwischen ist es verdammt dunkel geworden, aber das passt mir eigentlich ganz gut. Aus dem Gebäude der Organisation höre ich ständig abgehackte Schreie... ich hätte das nicht tun dürfen. Nein, natürlich hätte ich das nicht! Aber ich wollte meine Frau retten - sie haben gesagt, dass sie sie gehen lassen, wenn ich das tue! Ich musste nur den Code dieser einen Sicherheitstür knacken, mehr nicht. Doch was auch immer darin eingesperrt gewesen war, hätte es offenbar auch bleiben sollen!

Was bin ich bloß für ein Idiot. Ein furchtbar neugieriger Idiot. Ich habe die Türen der SCP gehackt. Jetzt kann ich problemlos hinein spazieren. Umdrehen! Weglaufen! Das sagt mir mein gesunder Menschenverstand, aber trotzdem gehe ich rein. Denn wenn einer der Angestellten vielleicht noch lebt, könnte ich ihn retten... auch, wenn die Schuld schon so fest an mir klebt. Vorsichtig schleiche ich mich hinein, es ist stockduster, von dem spärlichen Restlicht der offenen Tür einmal abgesehen. Wie automatisch blicke ich auf meine Digitaluhr - dank der eibgebauten Lampe kann ich die Ziffern erkennen. Doch irgendwas kann da nicht stimmen. Die Zahlen 99:98 werden angezeigt und mich beschleicht das Gefühl, dass es mit dem von mir freigelassenen Wesen zu tun hat. Mehr oder weniger ziellos streife ich durch die Gänge, aber nichts regt sich. Bei dem Anblick des vielen Blutes wird mir kotzübel. Nach geschätzten zwei Stunden, in denen ich völlig den Orientierungssinn verloren habe, sehe ich, wie sich etwas regt, in einer Ecke des Korridors. Erst halte ich es für einen Überlebenden, doch die Augen, die mich daraufhin durch die Dunkelheit glühend anblicken, sind sicher nicht menschlich. Mein Kopf tut auf einmal schrecklich weh... SCP-f-AAC. So haben sie es genannt, fällt mir plötzlich ein. Und während es auf mich zukriecht, schreit etwas in mir...

Sb001

Das ist ein Bild der Überwachungskamera

SicherheitsabteilungBearbeiten

Scp-087-513428234dc8bf69

Secure.Contain.Protect

Wir von der SCP Foundation wollen nur die Sicherheit der Gegenstände und unserer Mitarbeiter. Hier werden alle wichtigen Regeln bei einem Feuer, Stromausfall, Angriff, Untoten, Unbekannten Lebensformen (das nicht gerade selten vorkommt) und SCP Ausbrüchen gennant

FeuerBearbeiten

Bei einem Feuer werden verschiedene Sicherheitsausgänge geöffnet.Wenn jemand verletzt wird, werden die SCP Foundation Sanitäter gerufen, die alles tun, um ihre Gesundheit zu gewährleisten. Wir wollen immer nur ihr Bestes. Sollte einer der SCPs verloren gegangen sein, melden sie sich bei ihrer nächstgelegenden Sicherheitsstation

StromausfallBearbeiten

Bei einem Stromausfall wird sämtliches Personal in die Sicherheitsräume beordert da es vorkommen kann das die Sicherheitstüren nicht funkionieren.Wenn sie ein Techniker sind versuchen sie bitte schnellst möglich die defekte Stromleitung zu reparieren.Wir gewährleisten ihre Sicherheit gerne.

Secure. Contain. Protect.

Angriff von feindlichen TruppenBearbeiten

Falls ein Staat denkt er könne die Anlage unter seine Kontrolle bringen stehen uns ausgebildete Elitetruppen zur Verfügung. Die Waffenräume sind immer Nahe der Kantine. Falls der Gegner die äußere Verteidigung überwindet wird er von 10mm Patronen schießenden Verteidigungstürmen erwartet. Die Türme sind an der Wand platziert und scannen jede Person nach ihrer ID. Wenn die Person keine ID hat und die Anweisung der AC2-T Geschütztürmen ignoriert wird sie niedergeschossen.

ÜberwässerungBearbeiten

Im falle einer Überwässerung durch hacken des Systems muss jede Einheit sich sofort zu einen der AC2-T Geschütztürme begeben da SCP-f-AAC sich sehr schnell fortbewegt und sich im Falle einer Überwässerung bzw. Hochwasser sich unbegrenzten Zugang zu allen Raumen verschaffen kann.Jede Einheit unter Stufe 5 muss sich in die C6-X Sicherheitsräume begeben.Tritt das nicht ein wird diese Person nicht gerettet bis SCP-f-AAC sichergestelt wurde.

Wir gewährleisten ihre Sicherheit gerne

Secure. Contain. Protect.


SCP-Übersicht


Deine Bewertung dieser Pasta:

Durchschnittsbewertung:


Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki