FANDOM


Objekt # : SCP-f-YJS

Objektklasse: Euclid

Spezieller Sicherungsprozess:

SCP-f-YJS muss nicht gehalten werden, da es theoretisch nicht fliehen kann. Allerdings ist eine 100%ige Haltung auch unmöglich. SCP-f-YJS befindet sich in einem Mehrparteienhaus in █████████, ██████████████████████, Deutschland. Das Gebäude (Nachfolgend SCP-f-YJS-AB genannt) besitzt inklusive Eingangsbereich (E), zweier Kelleretagen (K1 und K2, letzteres nur mit Treppe erreichbar) und einem mit SCP-f-YJS ebenfalls nicht erreichbaren Dachgeschoss (5) insgesamt 8 Stockwerke.

Beschreibung:

SCP-f-YJS ist im Prinzip ein Personenaufzug. Es ist 2,2 Meter hoch, 1,3 Meter breit und 2,4 Meter tief. Obwohl es im Inneren ein Informations-Schild der Firma ████████████ hat, welches sagt dass es 197█ erbaut wurde und eine Tragekraft von 900 Kilogramm/12 Personen hat, wurde schon von Dr.███████ im Bericht zu Test -YJS-09 bemerkt, dass es weitaus schwerere Lasten tragen kann. SCP-f-YJS fiel der Foundation durch Akten von Agent R████████, einem ehemaligen Mitarbeiter der Staatssicherheit in der DDR, welcher vor seiner Arbeit für die Foundation für den gesamtdeutschen Bundesnachrichtendienst (das deutsche FBI) tätig war, auf. (Diese Akten waren mehr als 15 Jahre alt, weswegen Agent R████████ sich nun einer Befragung stellen muss.) Im 1. Stock (1) von SCP-f-YJS-AB befinden sich 3 private Wohnungen, im zweiten (2) die Gemeinschaftspraxis eines Neuro- und eines Psychologen und in der dritten (3) und 4.Etage (4) gibt es eine Abendschule. Der Keller (K1) wird als gemeinsamer Abstellplatz für allerlei Zeug aller im Gebäude ansässiger Personen genutzt und beinhaltet auch eine kleine Tiefgarage, während der untere Keller (K2) und das Dachgeschoss (5) bis auf die Gebäudeheizung in K2 und einer alten braunen Stoffcouch im Dachgeschoss ungenutzt und leer sind. Es wird immer wieder berichtet, dass SCP-f-YJS nur an Wochenenden Tasten für die Stockwerke K2 und 5, sowie die überflüssige Taste für ein sechstes Stockwerk (6) aufweist. Personen, die, versehentlich oder aus Spaß die Tasten K2 und 5 benutzten, beschrieben allesamt, dass sie wohl ohnmächtig wurden und 24 Stunden später neben der Heizung (K2) oder eben auf der Couch (5) erwachten, ohne zu wissen, wie sie dort hingekommen waren. Wer in die nicht vorhandene sechste Etage fuhr und ausstieg, kam nicht wieder zurück und wurde nie mehr gesehen, wer allerdings in dieses Stockwerk fuhr und ohne auszusteigen wieder hinunter fuhr, beschreibt immer etwas anderes gesehen zu haben, sei es ein herbstlicher Waldweg (SCP-f-YJSa), Südsee-ähnliches Meer mit Palmeninseln in der Ferne (SCP-f-YJSd), oder eine extraterrestrische Landschaft mit Blick auf andere Planeten (SCP-f-YJSm). Bisher wurde von 14 verschiedenen Regionen, benannt von „SCP-f-YJSa“ bis „SCP-f-YJSn“, berichtet. Unbemannte Erkundungen in SCP-f-YJSa und SCP-f-YJSb waren erfolgreich und werden in Nachträgen ausführlich beschrieben. SCP-f-YJSb wurde erkundet und versehentlich zerstört (Siehe Nachtrag 3). Eine bemannte Mission nach YJSc wurde mehr oder weniger erfolgreich durchgeführt (Nachtrag 4).


Nachträge:

Nachtrag 1:

Was von SCP-f-YJS aus in „Stockwerk 6“ gesehen werden kann (Region ändert sich 12-stündlich und willkürlich):

• SCP-f-YJSa ist ein breiter, steinig-erdiger Waldweg in einem optisch typisch mitteleuropäischen Mischwald. Es scheint immer circa Mitte Oktober zu sein, worauf man durch das immer rotbraune Laub auf und neben dem Weg und den schon leicht kargen Laubbäumen, sowie dem manchmal auftretendem Regen schließen kann.

• SCP-f-YJSb ist ein großer Balkon einer gigantischen Villa, von dem man einen riesigen, gut gepflegten Garten mit Terrasse und Swimmingpool und andere Villen sehen kann. Es scheint eine Reichen- oder Prominentensiedlung ähnlich denen in den Hollywood Hills zu sein.

• SCP-f-YJSc scheint eine Galerie oder ein Kunstmuseum zu sein. Es wird immer ein langer dunkler Gang mit verschiedenen Gemälden, welche wohl andere SCPs zeigen, sein. Bei jeder Sichtung ändern sich die Gemälde, jedoch ist immer das Gemälde eines Wesens, welches SCP-1860 ähnelt, zu sehen.

• SCP-f-YJSd wird ein paar Zentimeter über der Wasseroberfläche zu sehen sein. Es ist ein urlaubsklischeehaftes, warmes, türkisfarbenes Südsee-Meer zu sehen. Man hört Möwen kreischen und Meeresrauschen. In einer Entfernung von geschätzt 200 Metern bis 3 Kilometern sind bis zu 7 Formen von Land mit Palmen zu erkennen.

• SCP-f-YJSe zeigt ein gewöhnliches, olivgrün gefliestes Badezimmer mit 5 Quadratmetern Größe. Es sind eine Badewanne, eine Toilette und ein Waschbecken vorhanden. Das Fehlen eines Spiegels wird als nicht sonderbar eingestuft.

• SCP-f-YJSf [ZUGANG VERWEHRT]

• SCP-f-YJSg zeigt einen runden, gepflasterten Autowendeplatz inmitten von hohen Mauern. Mitten auf dem Platz ist ein Abwasserkanaldeckel zu sehen, welcher manchmal offen ist.

• SCP-f-YJSh ist das Kirchenschiff einer riesigen unbekannten, christlichen Kirche. Die Wände, die Decke und die bunten Fenster sind mit verschiedenen SCPs verziert. Man hört permanent männliche Chorgesänge, aber die Kirche ist leer.

• SCP-f-YJSi [ZUGANG VERWEHRT]

• SCP-f-YJSj ist ein Treppenaufgang, welcher zu einem Gebäude führt, das SCP-██████ ähnelt.

• SCP-f-YJSk führt in ein leeres Fußball-Stadion. Es ist immer Spätabend oder Nacht, weswegen es mit auffällig großen Flutlichtscheinwerfern ausgeleuchtet ist. Laut Agent Strunk ist es das Stadion des bekannten norddeutschen Fußballvereins ████████.

• SCP-f-YJSl zeigt den Eingang eines wohl seit Jahrzehnten verlassenen „Dschungel“-Freizeitparks. Auffällig ist die in das Eingangstor eingekratzte Schrift „Verlassen von ██████“. Nachforschungen laufen.

• SCP-f-YJSm erscheint als eine mondähnliche Oberfläche. Man sieht nur Krater von augenscheinlichen Meteoriteneinschlägen und in der Ferne einige Planeten, von denen einer optisch Jupiter ähnelt. Die Anzahl der sichtbaren Planeten ändert sich von Sichtung zu Sichtung, weswegen vermutet wird, dass man von verschiedenen Orten auf diesem Planeten ins All schaut.

• SCP-f-YJSn führt in ein Gangsystem, der der Halterungseinheit von SCP-02█ ähnelt. SCP-02█ wurde dabei allerdings nicht gesehen.


Nachtrag 2:

Erkundung-YJSa-1 – durchgeführt von Dr. Sherman. Genutzt wurde ein R8-Erkundungsbot, ausgestattet mit 4 schwenkbaren UltraHD-Kameras für 360° Rundumblick und 10 kleinen Behältern für Proben, nachfolgend R8-31 genannt. R8-31 wurde am Freitag, den 16/██/20██ gegen 18 Uhr mit SCP-f-YJS in den 6.Stock gefahren. Durch die in SCP-f-YJS angebrachte Überwachungskamera war bekannt, dass gerade YJSa erreichbar ist. R8-31 verließ SCP-YJS langsam und vorsichtig. Es regnete und der Waldweg war matschig. Nach etwa 16 Minuten, in denen sich R8-31 nur 200 Meter von SCP-f-YJS entfernt hatte, beschlossen wir, die Geschwindigkeit auf 25 Km/h zu erhöhen, da es außer Kastanien, Eichen Tannen und Birken seitlich des Weges nichts zu sehen gab. Nach weiteren 7 Minuten, R8-31 war nun 1100 Meter von SCP-f-YJS entfernt, sah man links des Waldweges einen kleinen Schrebergarten. R8-31 fuhr hinein. Als gerade 2 kunstvoll verzierte Steinplatten zu sehen waren, setzten alle Kameras für 3 Minuten und 21 Sekunden aus. Ich wollte die Erkundung gerade abbrechen, als die Kameras von R8-31 wieder ansprangen, und die Steinplatten aus der Nähe zeigten. Es waren Grabsteine, einer mit einer unidentifizierbaren Inschrift, welche der von SCP-█████-02 ähnelte. Der andere war in Altdeutsch geschrieben. Darauf stand (in heutige Sprache übersetzt): „Der Wald ist unser Freund. Und Freunde beschützt man. Doch der Mensch ist egoistisch und viel zu neugierig, viel zu neugierig! Dies wird sich rächen!“ Der Versuch, die Steinplatten mitzunehmen oder gar zu bewegen, erwies sich als unmöglich, da diese zwar nur an dem Maschendrahtzaun lehnten, aber allem Anschein nach zu schwer für R8-31 waren. Da R8-Roboter nur eine maximale Lenkreichweite von 1300 Metern besitzt, wurde nicht weiter erkundet und die Erkundung für beendet erklärt. Eine bemannte Expedition wird als nicht nötig eingestuft, da der Waldweg sichtbar in wenigen Metern als Sackgasse endete und bis auf die beiden Steinplatten nichts Außergewöhnliches zu finden war. Weitere ferngesteuerte Besichtigungen von YJSa werden allerdings beantragt.


Nachtrag 3: [ZUGANG VERWEHRT] (Antrag auf Freistellung am 16.10.███ gestellt)

Nachtrag 4:

Erkundung-YJSc-1 – durchgeführt von Agent Jetham und Einheit 611.2 (vier Mann) unter Aufsicht von Dr. Fredrickson.

Am 23.01.████ bestand Dr. Fredrickson darauf, eine bemannte Mission in YJSc zu schicken. Ich, Dr. Sherman war erkrankt und stand nicht zur Verfügung. So wurde am 25.01., als YJSc erreichbar war, Agent Jetham mit seiner Einheit 611.2 eingesetzt. Der Gang war wie immer relativ dunkel und hatte eine Breite von ca. 2,5 m. Der Boden schien ebenfalls wie immer aus rotem Teppich zu bestehen. Die Decke konnte man nur mit Taschenlampen sehen, die Raumhöhe wurde auf etwa 6 Meter geschätzt. Agent Jetham ging voraus, etwa 10 Meter in den Gang hinein. Innerhalb dieses Bereiches wurden 5 Gemälde, 3 links und 2 rechts des Ganges, ausgemacht. Bild1 zeigte einen reißenden Fluss im Winter, wie man ihn im nördlichen Kanada oder Alaska vorfinden kann. („Es wurde mit allen bekannten Objekten verglichen, ohne Erfolg. Es ist also davon auszugehen, dass YJSc nicht nur SCP-Gemälde ausstellt“ – Dr. Fredrickson). Auf Bild2 war ein Kupferstich, welcher 3 Masken zeigte, von denen die mittlere ganz klar SCP-035 darstellte. Bild3 war das Ölgemälde eines Hundes, wohl ein Foxterrier, der die Hinterbeine und den Schwanz einer Katze jagte. Da dieses Katzen-Hinterteil allerdings schwarz-rot war, ist davon auszugehen, dass es sich nicht um SCP-529 handelt. Zur rechten Seite des Ganges, war ein vergleichsweise sehr großes Bild von SCP-1860 zu sehen. Es saß auf einem Flügel und schien wie die meiste Zeit zu „singen“. Andere Wesen wurden nicht ausgemacht. 611.2-C ging nun etwas weiter in den Gang hinein. Auf Bild Nummer 5 wurde ein ████████████████████. Einheit 611.2-A und –D fielen ohne ersichtlichen Grund um. ██████████████████████████████.  Als Agent Jetham die Waffe zog, wurde auch er ohnmächtig. Kurz darauf verschwand die ██████████ mit 611.2-C. Personal 611.2-B beruhigte sich, nahm Agent Jetham und seine beiden Kameraden und ging zu SCP-YJS zurück. Hier beendete Dr. Fredrickson die Mission. Agent Jetham und seine verbleibenden Mitglieder von Einheit 611.2 wurden körperlich wie geistig untersucht, ohne das bleibende Veränderungen festgestellt wurden. Von Personal 611.2-C fehlt bis heute jede Spur. Vorerst lege ich jede geplante, bemannte Mission auf Eis.

Dr. Sherman

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki