FANDOM


Sadistic GirlBearbeiten

„Du bist mir zu langweilig.“, sagte ich ruhig und Tom riss seine Augen weit auf. „Wie kannst du einfach so Schluss machen?“, fragte er verstört. „Wir hatten gestern Nacht noch Sex!“ Ich fing an zu kichern. „Und genau deshalb weiß ich, dass es vorbei ist. Der Kick fehlt, verstehst du?“, ich legte meinen Kopf auf die Seite und grinste. Tom schien verzweifelt nach Worten zu suchen. „Wenn… wenn du mich verlässt, dann...“ Ich hob meinen Kopf wieder und hörte auf zu grinsen. Kalt sah ich ihn an: „Dann was?“ „Dann bring ich dich um!“ Ein paar Sekunden war es still; dann fing ich an zu prusten.

Lachend sah ich ihm ins Gesicht. „Als ob du es übers Herz bringen würdest, mich zu verletzen.“, ich strafte Tom mit einem verächtlichen Blick und grinste triumphierend, als er den Kopf hängen ließ. „Wer weiß, vielleicht bleib ich noch ‘ne Weile~“  Ich drehte mich um. „Bis Morgen dann, Schatz!“ Ich trat also, immer noch kichernd, meinen Heimweg an, als etwas geschah, das ich nie für möglich gehalten hätte. Ein stechender Schmerz breitete sich in meinem Torso aus, als sich ein stumpfer, runder Gegenstand in meinen Rücken bohrte und aus meinem Bauch wieder heraustrat. Ich keuchte und verschluckte mich beinahe an dem Blut, das sich plötzlich in meinem Mund sammelte. Verstört griff ich nach dem Gegenstand und sah nach unten. Es schien eine Art Eisenrohr zu sein. Als ich meine Hand wieder anhob und ansah, war sie nass; voller Blut. Ich hustete erneut - heftiger - und drehte mich stockend um.

Tom sah mich mit traurigen Augen an. „Es tut mir Leid, Schatz, aber es gibt kein Morgen. Nicht für dich … Nicht für uns.“, er beugte sich runter zu mir und küsste mich auf die Stirn. Ängstlich und angewidert wich ich ein paar Schritte zurück, brach jedoch zusammen, bevor ich hätte weglaufen können. Tom beugte sich über mich. Diesmal lächelte er. „Du hast mich dazu gebracht, dich zu lieben, doch hast es selbst nie versucht.“, hauchte er, zog ruckartig das Rohr aus meinem Bauch und holte aus. „Hättest du es doch bloß versucht, Nico.“ Er schlug zu. Wieder und wieder schlug Tom auf meinen Kopf ein. Bis er nur noch eine rote Masse war.




 

Ich liebte dich.

Nur zeigen… konnte ich es nicht.

Sadistisch war ich.

Mit Freude zerstörte ich dich.

Doch nie hätte ich dich verlassen.

Ich sagte das nur wegen des Kicks.

Hab gedacht, du könntest mich nicht hassen.

Denn …

Ich liebe nur dich.

 

 

 

 

 

 

Ich liebte dich.

Ich lebte für dich.

Hätt' sogar getötet für dich.

Doch sahst du es nicht.

Verlassen wolltest du mich.

Das zulassen; konnte ich nicht.

Und auch wenn ich dich zwang, zu bleiben;

Schickte ich dich ins Licht.

Denn …

Ich liebe nur dich.

Dark-Romantic



Miye Hiyuri (Diskussion)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki