FANDOM


Jake war wie jeden Samstag bei seinen Freunden zum Pokern.Gegen 1 Uhr Nachts fuhr er dann nach Hause, machte aber noch einen kleinen Umweg, denn Jake hatte viel Geld verspielt und war auch nicht mehr so ganz nüchtern. In seinem Zustand hätte er eigentlich nicht mehr fahren dürfen, aber das interessierte ihn ziemlich wenig. Nach einer halben Stunde Fahrt hielt er kurz an um etwas frische Luft zu schnappen und um sich ein wenig die Beine zu vertreten. Als er ein paar Schritte gegangen war, sah er ein kleines Kästchen am Boden liegen, als er es aufhob und öffnen wollte hörte er eine tiefe Stimme:"Schaue nicht!"Jake erschrak und sah sich um...da war niemand...er wollte sich grade wieder dem Kästchen zuwenden, da hörte er es wieder, dieses Mal lauter, und wütender: "SCHAUE NICHT!"Jake war sich sicher, dass es nicht an seiner Angetrunkenheit lag und es keine Einbildung gewesen sein konnte...diese Stimme wollte wohl verhindern, dass er in das Kästchen schaute...Er beschloss, dass er es mit nach Hause nehmen würde, um es später zu öffnen.

Gegen 1:45 kam er Daheim an, er schaute aus Gewohnheit noch einmal bei seinem kleinen Sohn im Zimmer vorbei, um sich zu vergewissern, dass alles in Ordnung ist und er schläft. Dann legte er sich zu seiner Frau ins Bett und schlief auch sofort ein.

Als Jake am Morgen aufwachte, sah er als erstes, dass seine Frau schon aufgestanden war, sie war wohl einkaufen gegangen. Als zweites bemerkte er das Kästchen neben sich auch dem Nachttisch."Seltsam“, dachte er sich „Ich habe es doch im Auto gelassen..."Er dachte einige Minuten darüber nach, war dann aber der Meinung, es wahrscheinlich doch mit ins Haus genommen zu haben. Jake untersuchte das Kästchen näher-es hatte an den Seiten seltsame verschnörkelte Zeichen und auf dem Deckel war ein wertvoll aussehender Stein befestigt. Da er versprochen hatte mit seinem Sohn und seiner Frau in den Zoo zu gehen, konnte er das Kästchen erst am Abend öffnen.

Es war genau 18:47,Jake nahm das Kästchen und lief zum nahegelegenen Wald, seine Frau musste ja nicht von allem etwas mitbekommen. Als er das Kästchen öffnen wollte, kam wie erwartet wieder diese Stimme:"Schaue nicht!"Aber dieses Mal ignorierte Jake die Stimme, er öffnete es. Er war schon fast enttäuscht als er sah, dass nur ein kleiner komischer Stein darin war...Als Jake den Stein ansah, leuchtete dieser bläulich auf, Jake aber dachte es wäre Einbildung gewesen. Er schloss das Kästchen wieder und ging zurück zum Haus.

Die Haustür stand weit offen, das war das erste was ihm auffiel, denn er hatte sie doch geschlossen gehabt...Er trat ein, ein leises Tropfen kam aus Richtung Wohnzimmer. Er betrat es und war schockiert: Der Kopf seiner Frau hing von der Decke herab, es tropfte Blut daran hinunter, der Rest ihres Körpers war in Einzelteile zerfetzt und im kompletten Wohnzimmer verteilt...der Boden war Blutverschmiert und an den Wänden stand-ebenfalls aus Blut-mehrmals das Wort "Dieb" geschrieben... der Anblick des Wohnzimmers brachte ihn dazu, sich mehrmals zu übergeben...dann dachte er kurz nach, wenn man seiner Frau etwas angetan hatte, hatte man sicher auch keinen Halt vor seinem kleinen Sohn gemachter stürzte hoch ins Kinderzimmer...er hatte es befürchtet, hier bot sich ihm der gleiche Anblick wie im Wohnzimmer: Der Kopf des Kindes hing von der Decke herab und der Körper war zerfetzt und im ganzen Zimmer verteilt...es gab nur den einen Unterschied: An den Wänden war nicht das Wort "Dieb" geschrieben, sondern "Ich habe dich gewarnt!" Das alles brachte Jake wirklich zum weinen, er war an dem Tod seiner geliebten Familie Schuld...als er leise vor sich hin weinte und auf die Schrift starrte, hörte er hinter sich eine leise, tiefe, fast schon beruhigende Stimme:"Schaue nicht..."

 

Bis heute weiß man nicht, was es mit dem Kästchen und dem Stein auf sich hat, genauso wenig ist bekannt, was sich hinter dieser Stimmer verbirgt...aber es sind schon viele diesem Wesen zum Opfer gefallen, alle wahrscheinlich aus dem gleichen Grund...also, wenn du ein kleines Kästchen irgendwo liegen siehst, dann denk nicht nach, sondern lauf, beachte es nicht, renn einfach weg, sonst wirst du das nächste Opfer sein....

20140409 165546

Vielen Dank für dieses Bild,Maddi;)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki