FANDOM


Die Frau eines Mannes und Mutter zweier Kinder sorgt immer dafür, dass bei ihnen zu Hause vier Rosen sind. Für jeden eine.

In der Familie hatte sich das so eingeprägt.

Diesmal ging sie wieder in den Blumenladen. Sie ging in den selben wie immer.

Komischerweise, war diesmal nicht die freundliche Frau Friedrich da, sondern ein eigenartiger Mann.

,,Rosen kann er ja trotzdem verkaufen.´´, dachte sie sich.

Sie ging zu dem Mann und fragte ihn :,, Ich habe eine kleine Frage, haben sie noch rote Rosen ?´´

Aber der Mann meinte, er habe (angeblich ) keine roten Rosen mehr.-,,Sie sind ausverkauft.´´
Rose
Er sagte ihr, er habe nur schwarze Rosen.

Zwar fand sie die schwarzen Rosen hässlich, aber sie wollte nicht mit leeren Händen nach Hause kommen. Also kaufte sie die Rosen.

Ihr jüngstes Kind, ein Junge, fand, zum Erstaunen der Mutter, diese Rosen schön.

Er fand sie so schön, dass er wollte das sie bei ihm stehen.

Die Mutter dachte sich nichts dabei und stellte sie auf einen Tisch neben dem Bett ihres Sohnes.

Am Morgen wollte seine ältere Schwester ihn wecken, aber sie fand ihn nur tot und blutig in seinem Bett. Eine Rose war verwelkt.

Die Familie, vor allem die Schwester, trauerte sehr.

Die Schwester wollte, um zu trauern, die schwarzen Rosen in der nächsten Nacht bei ihr haben. Sie stellte sie ebenfalls auf ihren Tisch neben ihrem Bett.

Am Morgen wollte der Vater sie wecken, aber er fand sie genau wie vorher der Sohn in ihrem Bett. Wieder war eine Rose verwelkt .

12038064 777278515727739 3331373704994559122 n

Der Vater und die Mutter trauerten sehr um ihre Kinder und stellten die Rosen neben ihr Bett.

In der Nacht hörte die Frau einen Schrei. Es war ihr Mann. Als sie aufstand und das Licht anmachte, sah sie ihren Mann, er lag tot und blutig im Bett. Eine dritte Rose war verwelkt .

Die Frau konnte es nicht fassen. Innerhalb dreier Nächte hatte sie ihre ganze Familie verloren. In der nächsten Nacht schlief sie auf der Couch , neben den Rosen . Kurz bevor sie sich schlafen legte nahm sie sich ein Messer mit, für sie war es nicht geheuer .

In der Nacht wachte sie auf, weil etwas sie packte. Als sie ihre Augen aufschlug, um nachzusehen was es war, sah sie einen schwarzen Arm . Sie nahm das Messer und stach auf den Arm ein .

Am Morgen ging sie wieder in den Blumenladen, weil alle vier Rosen verwelkt waren.

In dem Blumenladen sah sie wieder diesen Mann, diesmal war aber etwas anders.

Der Mann hatte nur noch einen Arm.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki