FANDOM


Ich sende diese E-Mail, um euch vor dem, was in dem Kaffee ist, zu warnen. Ich wusste, etwas stimmt nicht, als ich den ersten Schluck nahm. Er hatte etwas würziges in sich. Ich dachte, eine der Mitarbeiterinnen hätte ihn mit etwas Zimt aufgepeppt. Als ich Jamie, die Büro-Managerin, die normalerweise den Kaffee machte, fragte, erklärte sie, dass er filtriert wurde, als sie ankam. Sie wusste nicht, wer ihn vorbereitet hat, noch konnte sie den Geruch von Gewürzen in der Tasse wahrnehmen. Ich bemerkte ihre halb schwarz angemalten Fingernägel, als sie die Tasse an ihren Mund hob. Ich dachte mir nichts dabei bis ich Alec, unseren Buchhalter, sichtete, der später an diesem Morgen den Flur entlang lief mit schwarzen Fingernägeln.

Alec hat mich nicht gesehen. Sein Blick war auf Linda gerichtet, die am Kopierer war. Er packte sie von hinten und gelber Rauch kam aus Lindas Mund und Nase und unter ihrem Rock. Sie schrie. Alle schrien. Alec ließ los und sie fiel auf den Boden. Ihr Gesicht, die Arme und Beine waren unerklärlich und schrecklich verbrannt. Stefanie und Dianna, die zwei anderen Mitarbeiterinnen, flohen von ihren Stühlen und rannten zur Tür, nur um Jamie, der sie mit einer großen Umarmung begrüßte, zu treffen. Stefanie und Dianna traf das gleiche Schicksal, Schwefelbrand auf dem Boden in einem Nebel von gelbem Rauch.

Alec und Jamie waren in meiner Nähe, aber drohten nicht zu mir zu kommen. Sie drehten sich um, unbewusst voneinander und gingen nach oben, als ob beide von einer unbekannten Kraft gezogen wurden. Sie wurden in Richtung der Chefetage geleitet!

Ich will, dass du weißt, dass ich versucht habe sie aufzuhalten, aber ich hatte Angst sie zu berühren oder von ihnen berührt zu werden. Ich sollte erkannt haben, dass sie zu berühren mir nicht schaden würde. Ich nahm den Aufzug und die Tür öffnete sich, als sie um die Ecke zur Treppe bogen. Ich rannte an ihnen vorbei zu meinem Chef Michael. Er saß ruhig in seinem Büro, bis ich reinstürmte und ihn erschreckte. Ich versuchte ihm die erschreckende Wendung der Ereignisse zu erklären, aber er saß ungläubig dort.

Bitte denken Sie daran, es war nicht meine Absicht jemandem zu schaden. Ich packte Michael um ihm dabei zu helfen zu entkommen, doch als ich ihn berührte musste ich mit Entsetzen ansehen, wie sein Gesicht vor meinen Augen schmolz. Dieser kurze Moment wird bis zu meinem Tod in meinem Verstand bleiben. Bitte lassen Sie meine Familie wissen, dass ich sie liebe. Ich weiß nicht, warum das passierte und wie und ich kann nur vermuten, dass es irgendein katastrophaler Chemieunfall war, ein Werk Gottes oder des Teufels. Ich glaube nicht, dass unsere Kaffeekanne allein betroffen war. Ich erwarte nicht, dass ich noch länger bleiben sollte. Ich erwarte nicht, dass es mir gestattet ist weiterzuleben, wenn diese E-Mail ihren Bestimmungsort erreicht. Meine Nägel sind nun vollkommen schwarz als ich diesen Satz schreibe. Ich hoffe ich kann Senden drücken bevor es...

Original von Christian Dives: http://www.chillingtalesfordarknights.com/2013/09/14/black-coffee/


Deine Bewertung dieser Pasta:

Durchschnittsbewertung:


Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki