FANDOM


Joytod

Schwester Joys Tod

Schwester Joys Tod ist ein in Deutschland entstandener Pokémon-Mythos, der auf einem Glitch in der Pokémon Blauen und Roten Edition basiert. Die Creepypasta erzählt die Geschichte von einer Joy-Schwester aus Pokémon, die sich aktiv gegen das Team Rocket einsetzte und dafür mit ihrem Leben bezahlte. Außerdem erläutert die Erzählung die Herkunft des geschützten Bereichs in dem Pokéturm in Lavandia und erklärt die einheitliche rötliche Haarfarbe der Schwester Joys.

CreepypastaBearbeiten

Die Joy-Schwestern sind dafür bekannt, dass sie es sich zur Lebensaufgabe gemacht haben, die verletzten Pokemon zu verartzten und aufzupeppeln. Doch eine von ihnen nahm ihre Aufgabe besonders ernst. Sie wollte für alle Zeit auf die kleinen Monster Acht geben. Sie würde alles dafür tun, dass es ihnen gut geht. Selbstlos würde sie alles für sie geben - auch ihr eigenes Leben.

Als das Team Rocket Saffronia City überrannte, begann die Verbrecherbande in Laboren Pokemon als Versuchstiere für ihre Experimente zu nutzen. Sie testeten dort die Wirksamkeit von Attacken an wehrlosen Pokemon aus, sie forschten an neuen Medikamenten und Aufputschmitteln, die ihren Pokemon im Kampf nahezu unsterbliche  Mächte verleihen sollten und die Versuchstiere, die es nicht überlebt haben, warfen sie unter Lavandia einfach ins Wasser. Die ganze Kanto-Region war in Aufruhr. Jeder fürchtete die Männer und Frauen in den schwarzen Uniformen, die hilflose und unschuldige kleine Tiere entführten und misshandelten. Doch trotz der Fassungslosigkeit und der Empörung schienen die Gräueltaten unbestraft zu bleiben. Niemand, keine Polizei, kein Bürgermeister, kein Bürger hatte genug Kraft oder den Mut dagegen anzugehen - bis auf eine der Joy-Schwestern.
Sie konnte nicht einfach dastehen und den Verbrechern ihre Arbeit machen lassen. Sie musste etwas dagegen tun! Ihre Schwestern wollten sie davon abhalten im Alleingang diese Organisation zu stoppen, doch mitkommen wollten sie auch nicht.

So schlich sie sich eines Nachts aus dem Haus und brach in die Laborstätten des Team Rockets ein. Was hiernach geschah, wie weit sie kam oder was sie sah, weiß niemand - nur Joy und eines der Team Rocket-Anhänger. Alles was man weiß, ist, dass sie ihren mutigen Einsatz nicht überlebt hat. Man fand die blondhaarige Schwester mit einer schweren Kopfverletzung, verursacht durch einen schweren Schlagstock, am Straßenrand hinter den Laborgebäuden. Ihre Haare blutgetränkt. Das Blutrot wurde durch den Regen der letzten Tage zu Hellrot. Die Joy-Schwester war tot.

Seit jenem Tag gibt es im Poketurm in Lavandia einen 1 Quadratmeter großen Fleck, an dem verletzte Pokemon wie durch Geisterhand wieder geheilt werden. Man sagt, dieser Bereich sei ein Bereich des Friedens. Der Bereich, an dem Schwester Joys Geist weiterlebt um ihrer Lebensaufgabe auch nach dem Tod noch weiter nachzugehen. Und manchmal hört man sogar noch ihre Stimme, die ihren Satz spricht, für den sie bekannt und beliebt war.
"Willkommen im Pokemon-Center. Wir heilen deine Pokemon und machen sie wieder fit."

Um ihr zu gedenken tragen nun alle sonst blonden Joys fortan hellrote Haare. Denn nur sie wissen, wer ihre verlorene Schwester war, wie sehr sie die Pokemon liebte und warum sie sich so einsetzte. Jeder andere Kantobewohner ist unwissend darüber, wer diese eine Schwester Joy gewesen ist.

GlitchBearbeiten

Der Glitch bewirkt, dass beim Betreten des geschützten Bereiches im Pokéturm, Lavandia statt dem üblichen Text der von der Joyschwester aus dem Pokécenter bekannte Dialog "Willkommen im Pokémon-Center [...]" erscheint. In der Creepypasta gilt dies als die Geisterstimme der verstorbenen Schwester Joy.

Der Trick besteht darin ohne jegliches Pokémon in seinem Team Lavandia zu erreichen und in den geschützten Bereich zu geraten. Daher funktioniert dieser Glitch auch nur mit einem Wallhack-Cheat. Man beginnt ein neues Spiel und aktiviert den Wallhack-Cheat. Dann wandert man rückwärts über die Zinnoberinsel nach Lavandia. Kämpfe jeglicher Art müssen vermieden werden, da sich das Spiel sonst aufhängt. In Lavandia angekommen geht man nun in den Pokéturm und dort innerhalb des geschützten Bereiches (vorletzter Stock). Es erscheint Schwester Joys Dialog aus dem Pokécenter. Anschließend stürzt das Spiel ab.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki