FANDOM




Ich berichte jetzt und nach langer Überlegung von dem traurigen letzten Tag meines damals besten Freundes....


Es war der 27. August 1989, Ich erinnere mich als wäre es gestern gewesen und es muss so gegen 5:30 Uhr morgens gewesen sein ( eine recht untypische Zeit, waren wir doch beide sonst Langschläfer ), als das Telefon das erste Mal klingelte. Ich nahm ab und fragte noch im Halbschlaf wer dran sei, da ertönte seine Stimme aus dem Hörer. Er sprach hektisch und klang leicht hysterisch, wie ich fand ein bisschen unruhiger als sonst. Er teilte mir mit, dass er ein kleines technisches Problem Zuhause habe und deshalb gerne später zu mir kommen wolle, um meinen Computer zu benutzen. Mit einem Mal war ich hellwach, denn Sie müssen wissen, dass es kaum etwas gab, dass er am PC nicht hinbekommen hätte. Ich richtete mich im Bett auf und fragte ihn, worin genau das Problem bestand. Ich war mir nicht ganz sicher, ob ich die Antwort hören wollte, aber ich versichere Ihnen, im Nachhinein hätte ich sie niemals hören wollen. Er erzählte, dass er am Morgen früh wach geworden war und aus irgendeinem Grund nicht mehr einschlafen konnte.

Also war er aufgestanden und hatte sich einen Kaffee gemacht und da hatte er gehört, wie ein leises, aber sehr hohes und konstantes Pfeifen aus seinem Computer kam. Er ging hin und sah, dass der Rechner noch lief. Da dachte er sich noch nichts dabei, er könnte ihn ja schließlich angelassen haben… Er sah nach unten, und tatsächlich: Der Rechner lief. Er schaltete den Monitor an und erwartete die Fußballtabelle zu sehen, die er am Vorabend als letztes geöffnet hatte ( an dieser Stelle sackte die Stimme für einen Moment ab und klang anschließend noch hysterischer ), doch stattdessen sah er das Bild oder vielmehr die Karikatur eines Mannes, der in Schatten gehüllt war. Der Schatten schmiegte sich genauso an ihn wie sein zu großer dunkler Mantel, der fließend in ihn überging. Das Bild erschien nur für einige Sekunden auf dem Bildschirm und verschwand dann. Er tat es als zwar merkwürdig aber nicht weiter beunruhigend ab.

Er wollte so gegen 13:00 Uhr kommen und während dieser Zeit noch weiter an der Problemlösung arbeiten. Ich fragte, warum er so hysterisch gewesen sei, wenn ihn das nicht weiter beunruhige und er sagte, das wolle er mir persönlich erzählen oder wenn möglich zeigen.


Aus verschiedenen Zeitungsberichten :


… ist noch unklar, wer hinter dem Verbrechen steckt…


                             … zweifelhafte Berichte über Diebstahl einer Videokassette …


     … hat kaum Spuren hinterlassen…                         …Täter weiterhin anonym…


… und Ladenmitarbeiter berichtet vom Diebstahl einer alten Kassette…


                                          … Noch zweifelhaft ob das Gerücht wahr ist…


… soll jahrelang einfach nur dagelegen haben und kein Interesse erweckt haben, trotz des recht auffälligen Titels: Die Wahr…



                                                               to be continued...




So, Teil eins ist fertig. Ich werde diese Geschichte wenn gewünscht fortfahren. Wenn nicht gewünscht, breche ich ab. Würde mich sehr über Feedback freuen.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki