FANDOM


Wir sahen wie Melanie langsam näher kam. Sie schien abwesend zu sein, was mich nicht störte. Ihre Hand war mit Blut befleckt und bei jedem Blitzeinschlag sahen wir noch mehr Blut. ,,Wer hat das getan''. Fragte Loui und bemerkte das Melanie etwas stotterte. Aber ich konnte sie glatt verstehen, es war dieser Shadow Hunter gewesen welches uns jagte. Draußen sah ich, wie dieses Wesen auf uns wartete. Alex legte die Kamera beiseite und sah wie der Arm eines Mannes abfiel. Er schreckte sofort zurück und sah dabei Melanie an. ,,Euer Freund draußen war sehr fleißig''. Erwähnte Melanie und kam langsam runter. Neben mir lag ein Haufen aus Knochen die allesamt zersplittert waren und ein paar Bisse hatten. Sofort führte uns Melanie weg von diesem grausamen Gemetzel und führte uns nach oben. Da angelangt bat sie uns noch ein bisschen zu warten. Wir warteten und sahen dabei aus dem Fenster. Zwei Jäger näherten sich und gingen bei fast jedem Geräusch in Deckung. Der Shadow Hunter hat die beiden gesehen und hechte dann zu denen hin. Etwa eine Sekunde später schrie einer der beiden auf. Sein Arm war abgerissen und lag in einer Blutlache drinnen. Der andere floh wurde aber am Knie verletzt. Der Shadow Hunter riss den Hilflosen Jäger in feinen Stücke während der andere Schreiend auf den Boden lag und wimmerte und er bewegte sich dann kaum noch. ,,Wir können nichts mehr für die beiden tun''. Sagte Melanie.

Anstatt ihres Kleides trug sie ein einfaches T-Shirt und ein Minirock. Ich bemerkte das sich etwas draußen bewegte und sah wie einer der beiden Jägern ankam, dann riss der Shadow Hunter auch ihn auf und das Blut bespritzte den Boden. Melanie kam dann näher und legte ihre Hand auf meiner Schulter drauf. ,,Nachts ist es einfach zu gefährlich''. Meinte sie zu mir und ging dann weg. Die schönste brünette die ich je in meinem Leben gesehen habe ging in einen Nebenzimmer. Draußen aß dieses Wesen den letzten Jäger auf und warf seinen Schädel gegen das Fenster und dann verschwand es auch. Loui sah außerhalb der Villa Kameras die sich bewegten und sagte uns seine Entdeckung. ,,So können wir das Grundstück in Auge behalten und immer sehen wenn sich das Ding nähert''. Hatte Loui mir erzählt. Nun kam die schöne wieder zurück und zeigte uns etwas. Der Raum mit den ganzen Kameras zur Überwachung des Grundstücks. Melanie zeigte mir außerdem noch etwas, ich ging mit ihr nach unten und dann sah ich, wie sie ihr Minirock hob. Sie trug ein blauen Schlip. ,,Euer Kumpel hatte mich vergewaltigt''. Sagte sie zu mir. Sie senkte wieder ihr Minirock und entfernte sich von mir weg.

Seit drei Tagen konnte Theo nicht mehr schlafen. Kein Wunder seine besten Kumpels waren verschwunden und man hat keine richtige Spur von denen. Ein klopfen warf ihn aus dem Bett und er ging wütend runter. ,,Leon''. Sagte Theo nachdem er die Tür geöffnet hatte. Regentropfen prallten auf ein Regenschirm ab und er ging langsam voran. ,,Seit drei Tagen suchen die Polizei schon nach denen und immer noch keine Spur. Wir müssen wohl selber in den Wald gehen''. Hatte Leon gesagt und betritt das Haus. ,,Bist du dabei''? Fragte er.

Ich bemerkte wie Loui angespannt die Kameras beobachtete und nur sah wie Menschen in Fontänen aus Blut verschwanden. Ein knirschen war zu vernehmen und das Wesen näherte sich langsam der Villa. ,, Euer Kumpel versucht wohl einzubrechen''. Bemerkte Melanie und dabei strich sie sich übers Haar. Nun führte sie mich wieder weg und diesmal in ihr Zimmer was sauber war. Sie setzte sich aufs Bett und zog ihr T-Shirt aus und zeigte mir dabei Kratzwunden. Diesmal sagte sie nichts mehr und dann zog sie sich wieder an. Die Nacht war noch nicht vorbei, als das klirren ertönte warf Melanie mich auf Ihr Bett. ,,Sei leise''. Flüsterte sie in mein Ohr. Alex stürmte dann auf einmal los. ,,Es ist hier drinnen''. Brüllte er lautstark.

Epilog.

Bericht vom Polizisten Walther: Nach unseren Erkenntnissen hat sich uns ein grauen geboten. Der Wald war mit Blut, Innereien und Leichen gefüllt. Die Personen sind entweder schon tot oder Leben noch. Wir hoffen eher das letzte.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki