FANDOM


Spongebob's suicide
Ihr erinnert euch bestimmt noch an die Spongebob-Episode „Der fliegende Schwamm".


Es war so gegen 2:30 Uhr morgens, als mein Bauch sich beruhigte und ich den Fernseher ausschalten und schlafen wollte. Während ich noch die Fernbedienung suchte, hörte ich die Titelmelodie von Spongebob und ich blickte auf. Spongebob Schwammkopf war zu dem Zeitpunkt meine Lieblingsfernsehserie und so wollte ich keine Folge verpassen. Ich entschied mich, weiter zu schauen. OK, ich fand es etwas komisch, dass mitten in der Nacht eine Spongebobfolge lief, dachte aber nicht weiter darüber nach. Während der Anfang noch lief, bemerkte ich, dass der Kontrast etwas dunkler als normal war und der Titelsong etwas rau und krächzend klang. Das machte mich etwas stutzig, aber ich verdrängte es aus meinen Gedanken. Der Titel der Episode wurde gezeigt, wo stand: „Die Verlorene Folge“. Ich dachte, Nickelodeon hätte einen Fehler gemacht und lüftete versehentlich das Geheimnis um den „Fliegenden Schwamm“ schon vorzeitig.


Als die Episode startete, unterschied sie sich sofort von den anderen. Es startete damit, dass Spongebob auf seinem Bett saß und mit einem seltsamen Gesichtsausdruck nach unten sah. Das war definitiv nicht der normale Spongebob. Normalerweise ist er immer so optimistisch, so froh; warum sollte er auf einmal so ernst, so traurig sein? Nach etwa zehn Sekunden ließ er einen tiefen Seufzer hören und sah rüber zu seinem Nachtschrank. Die Kamera zoomte auf eine kleine Pillendose neben seinem großen Nebelhorn-Wecker. Es wurde nah genug heran gezoomt, um die Aufschrift zu lesen, die zeigte, dass es eine Prozac-Flasche war. Die nächste Szene hatte einen viel helleren Kontrast und zeigte, wie Spongebob eine der Pillen nahm und anfing zu lachen wie immer. Die Tatsache, dass Spongebob Antidepressiva nehmen muss, um, nun ja, er selbst zu sein, bereitete mir ein komisches Gefühl. Es ist sowieso verwunderlich, da solche ernsteren Dinge wie geistige Störungen und Antidepressivum nicht in eine Kindersendung gehören. Der Bildschirm zeigte wieder den beunruhigten Spongebob und ging im selben Moment wieder zu dem dunklen Kontrast über. Er fror für ein paar Sekunden ein, bevor er zu einer neuen Szene überging.


Die neue Szene zeigte Spongebob, wie er an seinem Schreibtisch saß (demselben, an dem er auch in der Folge „Der Aufsatz“ saß) mit der Prozac-Dose, einem Blatt Papier und einem Stift. In dieser Szene wechselten sich dunkler und heller Kontrast ständig, flackernd ab. Spongebob nahm sich den Stift und eine Träne rollte seine Wange hinunter. Was mich am meisten verwirrte, war, dass sie nicht den typischen blauen Cartoon-Style hatte, wie die Spongebob-Charaktere normalerweise weinen, sondern so echt aussah. Es schien so, als ob die Träne meinen Fernseher herunterlaufen würde. Er wischte sich die Träne mit seinem (sehr kurzem) Ärmel aus dem Gesicht und begann zu schreiben, wobei er laut sagte, was er schrieb.


„Ich schaffe es nicht mehr.“ Als er diesen Satz ausgesprochen hatte, startete ein schwaches Geräusch im Hintergrund. Es hörte sich so an, als ob ein Kind weinen würde. Das Geräusch fuhr fort, als er das Schreiben fortsetzte: „Mein Leben ist schrecklich. Es wird einfach nicht besser. Mein bester Freund Patrick ist nur mein bester Freund, weil er niemand anderen kennt. Mein Nachbar Thaddäus hasst mich und wird wahrscheinlich nur glücklich sein, wenn ich nicht mehr da bin.“ Er hörte auf, zu schreiben und zu reden. Er fing an, laut zu weinen. Der Hell-Dunkel-Kontrastwechsel wurde schneller und das Kinderweinen lauter. Es hörte sich so an, als ob mehr Kinder anfingen zu weinen und – es kann nur Einbildung gewesen sein, aber es hörte sich so an, als ob eines der Kinder schwach schrie: „Er wird es tun!“ Der Kontrastwechsel wurde noch schneller und die Schreie wurden noch lauter, als Spongebob das Schreiben fortsetzte: „Der einzige Job, den ich bekommen kann, ist die Stelle als Burgerbrater in der Krossen Krabbe. Mein Chef, Mr. Krabs, weigert sich, mir ein wirkliches Gehalt zu geben und er benutzt mich nur, um mehr Geld zu verdienen. Ich bin schon über 20 und habe immer noch keinen Führerschein. Sandy ist das einzige Mädchen, das ich je in meinem Leben hatte, aber sie ist nur „eine Freundin“. Sie hat nie etwas für mich empfunden. Ich bin sicher, sie ist nur meine Freundin, weil ich ihr leid tue. Es tut mir leid, wenn ich irgendjemanden mit dem, was ich gleich tue, verletze, aber ich kann so nicht mehr leben.“ Der Bildschirm fror wieder für ein paar Sekunden ein, dann, als es weiter ging, blieb der Kontrast dunkel und die Kinder hörten auf zu schreien. Es war absolute Stille als Spongebob sagte: „Auf Wiedersehen…“.


Das Weinen der Kinder kam zurück. Spongebob stand schnell auf, drehte den Deckel der Prozac-Dose auf, lehnte seinen Kopf nach hinten, schüttete sich alle Pillen auf einmal in den Mund und schluckte sie herunter. Das Bild ruckelte und wurde sehr dunkel, aber trotzdem  noch sichtbar. Spongebob hielt sich den Bauch und erbrach realistische, blass-orange Magen-Galle. Es war klar, dass sein Magen versuchte sich von der Überdosis zu reinigen, aber es brachte nichts. Spongebob brach auf dem Boden zusammen und lag bewegungslos da, während das Bild zu einem statischen Rauschen überging.


Ich brauche wohl nicht sagen, dass ich ziemlich erschrocken war und nicht mehr ans Schlafen zu denken war. Am nächsten Tag suchte ich überall im Internet nach dieser Folge, aber fand wirklich keinerlei Informationen darüber. Wenn du diese Folge irgendwo findest, sag mir bitte sofort Bescheid! ...



Original

Deine Bewertung dieser Pasta:

Durchschnittsbewertung:


Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki