FANDOM


Irgendwann, irgendwo wirst du ihn in deinem Leben treffen.

Vielleicht hast du Glück und begegnest ihm auf der offenen Straße unter hundert anderen Leute. Es ist ihm nicht möglich, zweimal von ein und derselben Person gesehen zu werden. Wenn du ihn ganz nebenbei aus den Augenwinkel siehst, wirst du vor ihm sicher sein. Du kannst normal und ohne Angst vor ihm weiterleben, denn in dem Moment, in dem dein Blick ihn berührt hat, bist du für ihn unantastbar geworden. Aber vielleicht hast du auch Pech. Wenn er dich erstmal ausgewählt hat, gibt es nämlich nichts, mit dem du dich vor ihm schützen kannst.

Er wird dir bevorzugt an leeren und einsamen Orten erscheinen. Er hat eine Vorliebe für das Meer und für ein gewisses Maß an Düsterheit, also, wenn du nach ihm suchst (was ziemlich dumm wäre), solltest du dich bei Nebel in Hafennähe aufhalten. Sprich ihn nicht an, das mag er nicht. Lass ihn auf dich zukommen, oder noch besser, renn weg, sobald du sicher bist, ihn erkannt zu haben. Er erscheint immer als großer, hagerer Mann mittleren Alters in einem grauen abgenutzten Anzug mit einer Haut, die wohl nie das Sonnenlicht gesehen hat, und schwarzen Haaren, perfekt zum Seitenscheitel frisiert, aber schuppig und matt. Sein wohl auffälligstes Merkmal ist der starke Fischgeruch, der ihn umgibt, mit einem so einmaligen Aroma, dass du ihn selbst in der Nähe der See wahrnehmen wirst. Vielleicht wirst du von ihm angewidert sein, aber lass dir das nicht anmerken, wenn du den nächsten Morgen erleben willst.

Er wird dich unter einem Vorwand in ein Gespräch verwickeln, zum Beispiel, ob du öfters hier bist, oder er fragt dich einfach nur nach der Zeit. Seine Stimme ist das einzig Charismatische an ihm. Egal, was du tust, es wird dir nicht gelingen, dich herauszuwinden, und der Versuch allein könnte ihn wütend machen. Irgendwann wird er dich zu einem Spaziergang mit ihm überreden, um dich von den anderen Menschen zu trennen. Es ist unnötig zu erwähnen, dass du ihn nicht zurückweisen kannst. Solltest du fliehen, wirst du einen sehr grausamen und ... na ja, schleimigen Tod sterben. Also geh mit ihm mit.

Sobald du mit ihm allein bist, wird er dir seine Lebensgeschichte erzählen. Sie wird nicht normal sein und jeder Mensch reagiert anders auf seine Worte. Manchen wird schlecht, andere werden weinen, wieder andere werden eine Gänsehaut kriegen. Aber ich bitte dich, habe etwas Mitleid mit ihm, denn er hat sich dieses Schicksal nicht ausgesucht. Es ist unmöglich, zu wiederholen, was er gesagt hat, nur er darf entscheiden, wem dieses Wissen anvertraut wird. Lediglich den letzten Satz kann ein Mensch ungebremst aussprechen.

"Und so stehe ich hier, mit dir, mein Freund, der du nun weißt, wer und was ich bin, und vielleicht schon ahnst, was auch du bald sein wirst."

Danach wird er ohne ein Wort der Vorwarnung deine Hand nehmen. Es wird das erste Mal sein, dass er dich berührt. Seine Haut wird so kalt sein, dass du denkst, dass du Metall anfasst. Weiche nicht zurück. Er wird dir in die Augen sehen und zum ersten Mal im Laufe eurer Begegnung wird er lächeln. Danach wird etwas passieren, bei dem du nicht schreien darfst: Aus seinem Ärmel wird ein blaugrüner Tentakel kriechen, der langsam dein Handgelenk umschließen und sich mit seinen Saugnäpfen in dein Fleisch krallen wird. Wenn du auch nur ein Geräusch machst, wird er dich langsam und schmerzvoll töten. Schwache Menschen dürfen die Geschichte nicht kennen. Wenn es dir gelingt, bis zum Ende still zu sein, wird er seine Hand und seinen Tentakel wegnehmen und dich wieder anlächeln. "Herzlichen Glückwunsch", wird er sagen, "Du verdienst es, mein Geschenk zu erhalten." Was er dann tun wird, darf ich dir nicht sagen. Ich habe es ihm geschworen und du kannst dir vorstellen, was passiert, wenn ich diesen Schwur breche. Nur so viel: Es hat mit noch mehr Tentakeln zu tun.

Tentakel-des-krakes-226935-0

Wenn er dich entlässt, wirst du eine Stimme besitzen, der kein Mensch widerstehen kann. Du wirst Glück haben in deinem Leben. Du wirst nie krank werden und mindestens hundert Jahre alt werden.

Was der Haken ist? Tja, es gibt tatsächlich etwas Unangenehmes, was dich seither für immer begleiten wird. Aber es ist nichts Schlimmes.

Es ist nur ein leichter Fischgeruch in der Nase.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki