FANDOM


12.717.336 Diese Zahl, ist die Zahl von Leuten, die tfarceniM gekauft haben. Unbewusst. Vielleicht kennst du tfarceniM nicht, vielleicht ist es schon auf deinem PC, vielleicht ist es gerade dein Lieblingsspiel, und vielleicht kontrolliert es auch deine Freunde. 

Warum ich diese Seite erstellt habe?

Nun ja, aus vielen Gründen.

Zu allererst: Ich kann nicht mehr schlafen und muss deswegen meine Erlebnisse mit der Welt teilen. Damit mir jemand hilft, damit mich jemand herausholt. Aber ich bin mir sicher, DU, wirst mir nicht helfen können. Ich habe diese Seite auch erstellt, um einfach nur nachts eine Beschäftigung zu bekommen. Damit ich nicht unnötig im Bett liege und nicht einschlafe.

Aber wichtiger ist überhaupt, worüber ich erzählen möchte. Über tfarceniM. Als ich das erste Mal im Bus von dem Spiel hörte, malten wir uns, ich und mein Freund, die tollsten Dinge mit dem Spiel aus. Unsere Welt, unser Universum. So viele tolle Möglichkeiten. Dann kaufte ich tfarceniM, nachdem mein Freund es gekauft hatte, und wir spielten zusammen. Jeden Tag, jede Nacht. Nur, damit wir Spaß hatten.

Aber eines Tages, als ich wiedereinmal online war und auf ihn wartete, erschien er nicht. Ich wartete, konnte ihn auf Skype nicht erreichen, nicht auf Facebook, Handy, WhatsApp oder dem anderen ganzen Schrott.

Da begann ich, einfach alleine zu spielen. Und erkundete unsere Welt. Ich begegnete Menschen, kaufte Waren ein, und suchte mir Waffen und Rüstungen, um mich und mein treues Pferd Hercules zu verteidigen. Jedoch entfernte ich mich etwas zu weit von unserer Alpha-Basis und kam schließlich bei etwas an, das ein Tempel zu sein schien. Gebaut aus Dingen, die ich im Spiel noch nie gesehen hatte. Ich näherte mich, nachdem ich ein paar Feinde niedergemetzelt hatte, dem Tempel. 

In der Zwischenzeit war es schon Nacht geworden, dann kamen die Feinde erst recht auf mich zu. Also beeilte ich mich und achtete darauf, im Tempel nicht von Fallen, von denen es reichlich gab, erwischt zu werden. Mein Pferd hatte ich vorher noch in der Nähe stehen lassen. Die Feinde wollten es sowieso nicht, nur mich. 

Plötzlich, als sich der Ausgang hinter mir schloss, betrat ein Spieler die Welt. ratsxaM.

Ihr müsst wissen, der Name meines Freundes ist Maxstar. Und jetzt denkt an ratsxaM.

Es war er, jedenfalls etwas, das eine Ähnlichkeit mit ihm hatte. Er tauchtete direkt vor mir auf, sodass ich Pause drückte und eine Höllenangst bekam. Fast wie ein Jumpscare. 

Ich versuchte nochmals, ihn auf Skype, Facebook etc. zu kontaktieren. Vergebens. Also kommunizierte ich mit ihm über den Chat des Spiels. Doch er gab keinen Laut von sich. Er blieb wie angewurzelt stehen. Es war komisch, denn er stand auf dem Kopf, und dann noch in der Luft. Seine Rüstung sah beschädigt aus, als käme er aus einem Krieg.

Dann gingen im Tempel plötzlich die Lichter aus. Ich sah nichts und hatte keine Fackeln. Also lief ich im Kreis und versuchte, auf ihn zu treffen. Aber als die Lichter wieder angingen, war er verschwunden. Stattdessen lag ein Mensch auf dem Boden in der Mitte der Halle, in der ich mich nun befand. Er war voller Blut, und man hörte ein Keuchen. Er sah aus, wie ein Bewohner des Dorfes, in dem ich ein paar Einkäufe gemacht hatte. Er war der Mann, der mir einige Eier verkauft hatte.

Aber zurück zum Punkt. Nach dieser Szene öffnete sich der Boden und der Mensch verschwand unter ihm. Ich wollte noch hinterher springen, aber so schnell sich die Luke geöffnet hatte, so schnell hatte sie sich auch wieder geschlossen.

Das machte mir Angst. Ich wusste gar nicht, dass es in diesem Spiel so etwas geben konnte! Wie kann dann dies möglich sein und wurde er vielleicht von ratsxaM umgebracht? Wenn ja, wie konnte er das so schnell tun? Hatte er mich verfolgt? Komme ich überhaupt aus diesem Tempel lebend heraus?

"Nein", schrieb ratsxaM in den Chat, während ich mir diese Fragen stellte. Mich überfuhr ein Schock. "Wer bist du?", schrieb ich zurück. "ratsxaM", antwortete er. Daraufhin schrieb ich:"Wer bist du wirklich? Sag es mir. Wie bist du hier reingekommen?" ratsxaM antwortete:" hctoN hat mich hergebracht. Um dich zu töten."

Wie sollte ich nun reagieren? Aus dem Server gehen? War das eine der vielen Konfigurationen aus dem Spiel? Wenn ja, ist sie ziemlich gruselig. Dieses Geschöpf war nicht zu sehen, ich stand alleine im Raum, und ich sah, wie er Nachrichten in den Chat schrieb. 

Bis ich plötzlich etwas erfuhr, das mein Leben veränderte. 

Dieser Text stand im Chat :

29137447584727289447F2850538I8425N783618364D749E95729935774M885739274I749326123C749275H684937273854T9474827O749571639506948495M12349596769302854

Wenn man die Zahlen streicht, bleibt folgendes übrig:

FINDEMICHTOM

Woher wusste er meinen Namen? Ich wollte gerade auf Pause drücken, als der Button im Spiel verschwand, und in ratsxaM's Hand, der wieder im Raum stand, auftauchte.

"Niemand wird dich retten, Tom. Paul ist tot. Seit 10 h 734 min. und 358 sek."

Angst überkam mich, ich urinierte in meine Hose, hämmerte auf den Computer ein, und hielt mir die Hand vor die Augen, falls mich ratsxaM erschrecken wollte. Ich sah aus dem Augenwinkel, dass mein Mauszeiger verschwand. Meine Energieleiste, mein Inventar und alles andere auch. Nur das Spiel war noch zu sehen, wie ich im Raum stand, und er direkt vor mir.

"Wenn das Spiel 12,717,340 Spieler erreicht, wirst du sterben, Tom."

Und mit dieser Nachricht schloss sich das Spiel. Als ich auf die Hauptseite kam, wurde alles gespiegelt:

Aus Spielen wurde neleipS, aus Kaufen wurde nefuaK, aus Minecraft... wurde tfarceniM.


Aktive Spielerzahl: 12.717.336

Morgen früh kaufen meine Schwester, mein Cousin, mein großer Bruder, und mein Onkel... Minecraft.

Deshalb sitze ich jetzt hier, und kann nicht schlafen. Warum auch, mein Bruder Paul ist tot.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki