FANDOM


Diese Geschichte ist an sich gut, aber schlecht erzählt und sollte deshalb unbedingt überarbeitet werden.


Früher habe ich Facebook gehasst!

Ich dachte es wäre unnötig, denn fürs Chatten gab es ja Whatsapp und für Videoanrufe Skype. Als ich jedoch älter wurde, erlaubten mir meine Eltern einen Facebook-Account zu erstellen. Am Anfang wollte ich das gar nicht, aber als ich bemerkte, dass alle meine Freunde und Verwandten ein Facebook-Profil hatten, beschloss ich mir auch eines zu erstellen. Am Anfang kam ich gar nicht klar und wusste nicht was ich genau tun sollte. Aber mein Bruder zeigte mir ein paar Seiten die ich liken könnte, und er erklärte mir auch, dass Youtuber wie z.b iBlali auf ihrer Facebook - Seite immer die neusten Infos preisgaben, wie zum Beispiel, ob sich ein Video verspätet, oder ob bestimmte Mythen wahr oder falsch waren. Ich fing an, Gefallen an Facebook zu finden und hatte auch meine Freunde und ein paar meiner Verwandten auf Facebook geaddet. Die neusten Informationen über Spiele, Serien und Videos zu bekommen, und immer lustige Bilder gesendet zubekommen, gefiel mir sehr! Ich war immer Up to Date, und konnte jederzeit mit meinen Freunden chatten. Doch als ich nach einem Kinobesuch mit meiner Cousine Facebook öffnete, klickte ich auf ein neues Bild.  Es ging darum, dass ein Star, der fast abgeschoben worden war, doch in den USA bleiben durfte. Ich las mir aus Spaß die Kommentare durch, denn die Tatsache, dass er bleiben durfte, fanden die anderen nicht gut. Ich lachte bei Manchem viel, bei Anderem eher weniger, doch auf einmal bemerkte ich ein sehr merkwürdigen Kommentar:

"WARNUNG! Weiterlesen! Oder du wirst sterben, selbst wenn du nur das Wort Warnung betrachtest. Es war einmal ein kleines Mädchen namens Clarissa. Sie war zehn Jahre alt, als sie in eine Psychiatrie eingewiesen wurde. Sie hatte ihre Eltern getötet. Doch nichts konnte sie aufhalten. Sie brachte alle Mitarbeiter in der Psychiatrie um, sodass die Regierung beschloss sie loszuwerden. In einem speziell eingerichtetem Raum versuchten sie, so menschlich es ging, sie zu töten. Aber es ging schief. Irgendwas war mit der Maschine nicht in Ordnung. Und so saß sie dort stundenlang in Agonie. Bis sie starb. Wer diesen Brief liest, wird am Montag um 12:00 von ihr besucht. Sie kriecht in dein Zimmer und schneidet deine Kehle durch. Du wirst schmerzhaft verbluten. Wie sie selbst. Sende diesen Text zu 10 anderen Bildern auf dieser Webseite , und sie wird dich nicht verfolgen. Das wird nicht deine schlechteste Entscheidung sein. Wenn du es innerhalb von 10 Minuten 10x kopierst und unter anderen Bildern einfügst, dann wird morgen der beste Tag deines Lebens. Du wirst entweder geküsst werden oder einfach nur glücklich sein . Wenn du diese Kette unterbrichst, wirst du heute Abend in deinem Zimmer ein kleines totes Mädchen sehen. BEEIL DICH!"

Ich war verwundert und bekam ein bisschen Panik, denn dieser Text hörte sich sehr gruselig an. Ich fing also an den Text unter anderen Bildern zu verbreiten, einmal, zweimal, dreimal! Doch beim vierten Mal stoppte ich! "Oh Mann, was mache ich da?!" dachte ich mir. "Das ist nicht echt, das ist nur Spam!" ging mir durch den Kopf. Ich hörte also auf und  guckte mir weiter Nachrichten an. Nach einer halben Stunde meldete ich mich bei Facebook ab, spielte noch ein bisschen League of Legends, und ging danach schlafen.

Doch ich hatte einen schlimmen Alptraum. Mir gingen Bilder durch den Kopf, von einem Mädchen...sie war blass, wie eine Untote. Sie war...sowas wie eine verrottete Leiche. Ihr Gesicht war vernarbt und sie hatte...dieses Grinsen. Es war so, als würde das Mädchen von "The Ring" dich böse lächelnd anstarren, während ihr verrottetes Gesicht immer näher kommt. Als sie ganz nah war, hörte ich einen lauten Schrei und wachte verschwitzt auf. Ich konnte danach nicht mehr schlafen. Ich hätte außerdem schwören können, dass ich im Bruchteil einer Sekunde, als ich aufwachte, das Bild des Mädchens sah. "Wenn du diese Kette unterbrichst, wirst du heute Abend in deinem Zimmer ein kleines totes Mädchen sehen" Es war kein normaler Kommentar mehr, sondern eine Prophezeiung, die sich immer mehr zu erfüllen schien. "Quatsch, ich Idiot mache mir nur selber Angst." versuchte ich mir einzureden. Ich war echt froh, dass Sonntag war, denn wenn nicht, wäre ich nicht nur zu spät zur Schule gekommen, sondern hätte kein bisschen Konzentration gehabt.

Um 23:00 Uhr las ich zufällig wieder denselben Kommentar, und bekam wieder ein bisschen Angst.

Ich wollte mich ablenken und Musik auf meinem Handy hören, doch dann bekam ich eine Meldung auf Facebook. "Clarissa Meredith hat ihnen eine Nachricht gesendet." "WAS?!" schrie ich auf.

Ich ging auf die Facebook-App und erschrak noch mehr, als ich ihre Nachricht sah. Ihr Profilbild...es war dasselbe Bild aus meinem Traum! genau dasselbe grausame Grinsen, und das Blut...Aber noch schlimmer war der Inhalt der Nachricht: "Gleich komme Ich zu dir!"


Scaryalmafear3

Clarissa Meredith

Ich schrie auf und warf das Handy auf mein Bett. Doch dann klingelte das Handy. Zuerst zögerte ich, aber dann guckte ich nach wer anrief. "Unbekannter Anrufer" wurde angezeigt. Ich entschied mich nach kurzem Zögern den Anruf anzunehmen und machte mich auf das Schlimmste gefasst. "Hey, ich bins, Paul.". Ich atmete auf, es war mein Bruder. Ich antwortete: "Hi Paul wo bist du und warum genau steht bei mir "Unbekannter Anrufer"? "Naja rufe von einer Telefonzelle an, ich wollte nur sagen, ich übernachte heute bei einem Freund. Bitte sag es unseren Eltern, Okay?" Ich war verwundert, denn am nächsten Tag war doch wieder Schule.

"Unsere Eltern werden das sicher nicht erlauben, Morgen ist wieder Schule!" Paul erwiderte: "Ich weiß aber Ich werde morgen früh wieder zurück sein, also bis morgen!" "Bis Morgen, achja übrige..." konnte ich noch sagen bevor Paul auflegte. Ich wollte ihm eigentlich von der Nachricht und dem Kommentar erzählen. Aber jetzt konnte ich ihn nicht mehr erreichen, denn sein Handy hatte er zu Hause vergessen. Ich steckte mein Handy in die Hosentasche und wollte gerade nach unten in die Küche gehen, um mir ein paar Sandwiches zu machen. Auf einmal klingelte mein Handy erneut. "Hey Paul, was ist denn jetzt wieder?" fragte ich genervt. Ich hörte nichts, kein Geräusch. "Hallo, will der feine Herr nun auch mal..." auf einmal hörte ich ein lautes Atmen, danach ein lautes Knurren. "Hey, wer ist da?!" schrie ich mit einer Mischung aus Angst und Wut. "Ich bin da!!" sagte eine raue Stimme. Bevor sie auflegte, lachte sie noch grauenvoll. Ich erstarrte voller Schreck! Ich ging nach unten ins Wohnzimmer. Niemand war da, das Licht war aus, denn die Glühbirne war kaputt. Auf einmal gab die Uhr in meinem Wohnzimmer seine Melodie von sich.

Es war absolute Stille! Ich befand mich im Dunkeln, und konnte nichts sehen.

Plötzlich spürte ich jemanden hinter mir, und das letzte was ich hörte war ein leises Knurren...


Du fragst dich bestimmt wie ich die Geschichte hier schreiben kann, wenn ich tot bin...nun, da du hier in der Geschichte ebenfalls den Kettenbrief gelesen hast und die gegebene Zeit bereits abgelaufen ist, werde ich dich heute Nacht besuchen kommen, du da vor dem Computer!!

Mit Freundlichen Grüßen!

Clarissa Meredith.

Deine Bewertung dieser Pasta:

Durchschnittsbewertung:




Autor: Pharaomeister2

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.