FANDOM


The Legend of Zelda, wohl eines der bekanntesten Videospiele der Welt. Man spielt einen jungen Mann namens Link, der gegen Monster kämpft, Tempel beschreitet und am Ende Prinzessin Zelda vor dem bösen Hexenmeister Ganondorf rettet, naja ... Meistens jedenfalls ...

The Legend of Zelda - Zeldas AlptraumBearbeiten

Es passierte genau vor zwei Jahren, Mutter stand mit Tränen vor meinem Bett, ich war gerade erst aufgewacht, als sie mir erzählte, dass mein Bruder tot wäre. Sie hätte ihn heute Morgen blutverschmiert vor seinem Computer gefunden. 

Seine Beerdigung verlief schmucklos und er wurde auf einem kleinen Friedhof weit weg von uns bestattet. Seine Todesursache blieb ungeklärt, Mutter sagte er hätte Selbstmord begangen, aber diese Antwort reichte mir nicht. Zwei Tage nach seiner Beerdigung ging ich in sein Zimmer, Mutter hatte gesagt ich solle dort etwas aufräumen. Das seltsame war, dass ich beim Aufräumen einen kleinen zerknüllten Zettel unter dem Bett meines Bruders fand. Ich öffnete ihn und las.

Räche meinen Tod Bruder, besiege Ganondorf.

Ich bekam eine Gänsehaut und starrte auf seinen Computer, mein Bruder spielte gerne sogenannte Roms. Roms sind meistens Spiele für andere Konsolen, die für den PC bearbeitet und kostenlos zum Download bereitgestellt wurden. Sein Lieblingsspiel war The Legend of Zelda - Ocarina of Time, er spielte es ständig auf dem Computer. Aber meinte er mit Zelda wirklich die Prinzessin Zelda aus The Legend of Zelda? Ich setzte mich auf seinen Stuhl und schaltete den Computer an. Der Bildschirmhintergrund war schwarz und es befanden sich nur zwei Programme auf dem Computer. Einen N64 Emulator und eine Rom namens The Legend of Zelda - Zeldas Nightmare. Ich startete das Spiel.

Wie gewöhnlich tauchte der Titelbildschirm auf, ich übersprang das Intro und kam direkt zu den Speicherständen. Der erste hieß Versuch und der zweite Es. Unter den beiden war noch ein leerer Spielstand, ich hatte zwar eine Gänsehaut, aber meine Neugier war zu groß. Ich startete ein neues Spiel und dann fing das Spiel auch an. 

Aber es kam nichts, kein Alptraum, kein Dekubaum und auch keine Navi, nicht mal Saria kam. Man startete mit dem Master Sword in der Hand vor Links Haus und durfte direkt beginnen. Ich lief etwas herum und bemerkte, dass die Melodie im Dorf rückwärts abgespielt wurde und Navi nicht bei einem war. Ich fühlte mich furchtbar einsam und vermisste die fürsorgliche, gar mütterliche Art der kleinen Fee. Ich lief als erstes zum Dekubaum, doch er war bereits tot, ich betrat den Tempel erst garnicht sondern machte mich zu Sarias Haus auf, vielleicht war sie ja da ? Ich hatte Recht, sie saß auf ihrem Bett und hatte keine Augen, es war einfach nur leer. Ich gab mir einen Ruck und sprach sie an.

GEH WEG!

Sagte sie und verschwand einfach, sie war einfach weg. Ich spürte, wie ich unruhig wurde, was war das denn für eine abartige Rom ? Ich ging nach draußen und öffnete mein Inventar, ich hatte alles, alle Waffen, alle Gegenstände einfach alles. Und als ich es schließen wollte, hing sich das Spiel auf und ein hoher Schrei drang aus den Lautsprechern heraus. Ich zuckte zusammen und stellte die Boxen aus, doch es klappte nicht, als ob der Schrei garnicht aus den Boxen kam. Ich schaute wie gebannt auf den Bildschirm, als plötzlich der Schrei aufhörte und ich mich im Schlosshof wiederfand. Zelda stand mit dem Rücken zu Link und als sie sich umdrehte bemerkte ich, dass sie ebenfalls keine Augen hatte. Ihr Kleid war voller Blut und sie sah plötzlich sehr traurig aus.

Ich hatte Angst

sagte sie und wieder ertönte ein hoher Schrei, ich bekam fürchterliche Kopfschmerzen. Zelda wandte sich wieder ans Fenster und aus den Boxen drang ein lautes und sehr echtes Schluchzen.

Er ...

Er sagte er hätte eine Überraschung für mich

 Ich schaute aus dem kleinen Fenster aus dem Zelda zuvor auch geguckt hatte, ich sah Ganondorf und sofort wurde mir alles klar. Auch Zelda verschwand und der Bildschirm wurde schwarz, nach nur wenigen Sekunden sah ich Link Ganondorf gegenüberstehen, sie waren in den Verlorenen Wäldern, die neben dem Kokiri Dorf standen. Doch Ganondorf war völlig entstellt, er hatte keine Arme oder Beine, es sah aus als ob er flog. Ausserdem wurde die Musik viel zu schnell abgespielt, ich bekam Panik. Und ab diesem Punkt hätte ich das Spiel ausschalten sollen.

Ich ging mit Link zu Ganondorf und sprach ihn an.

Saria, Zelda, Malon, Ruto..

Warum zählte er diese Namen auf ?  Es hatte nichts gutes zu bedeuten... Es ertönte ein lauter tiefer Schrei, dann ein hoher und immer so weiter, ich wollte das Spiel gerade ausschalten als plötzlich Ganondorf wieder zu reden begann.

...Link...

 Dann verschwand auch Link, aber ich konnte mich immernoch bewegen, auch wenn ich Link nicht mehr sah, es wurde immer schlimmer und die Musik wurde immer schneller abgespielt. Ich schnappte nach Luft, rannte ahnungslos durch die verlorenen Wälder und blieb dann einfach stehen.

Es ist vorbei, gib auf.


Was dann geschah war einfach nur verstörend, ich sollte nicht darüber sprechen, ich habe meinen Bruder enttäuscht, aber jetzt bin ich bei ihm.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki