FANDOM


Hallo, ich bin Tobi.

Aber das tut im Moment nicht viel zur Sache. Ich wollte eigentlich nur aufschreiben, was gerade passiert. Es wird meine letzte Nachricht sein, hoffe ich, nach dem, was ich gerade sehe und gesehen habe. Ich sitze hier in meinem Schrank und draußen steht ES. Ich weiß nicht, was es ist, aber sich so zu verändern ist UNMÖGLICH- ES ist Kein Mensch mehr, ein ETWAS. Ich muss mich beeilen, sonst entdeckt es mich.

Ich: Hallo, hier spricht Tobi.

Unbekannt: Hallo, wir haben noch eine Rechnung offen.

Ich: Wer...wer spricht da?

Unbekannt: Du erinnerst dich nicht. *Lach* Du wirst es bald merken und übrigens: ich hoffe, du vermisst dein Schwesterlein.

Ich: Wer ist da? Was wollen Sie?

Unbekannt: Wer hier ist?!?! *Hämisches lachen* Dein Untergang, du Vollidiot!


Ich: Hallo?... HALLO???...


Ab dem Moment hatte ich tierische Angst. Ich ging zum Zimmer meiner Schwester. Es war leer und dunkel. Ein kalter Hauch kam mir entgegen und als ich das Licht anschalten wollte, knallte die Sicherung raus. Wir hatten den Sicherungskasten im Keller, den man nur von der Rückseite erreichen konnte. Also ging ich los und wollte das Licht anschalten, aber es gab keinen Eingang und ich sah Fußabdrücke im Garten, die auf den Wald zugingen. Ich sah noch etwas verschwinden und rannte hinterher. In Gedanken war ich bei meiner Schwester.

Ich rannte so schnell ich konnte, doch dann kam er. Dieser dämonische Schrei und das Lachen. Ich fing an zu schreien und wollte zurück. Als ich zuhause war, gab es keine Türen mehr, sowie Fenster und ähnliches. Ich stand also auf der leeren Straße und sah in der Ferne einen Menschen stehen, der sich aber komisch bewegte. Er sprang nicht und lief nicht, sondern schlitterte über den Boden. Ich nenne ihn einfach Slider. Er war nicht sehr schnell, aber gelenkig und er konnte auch an Wänden lang rutschen, wie ich bemerkte. Ich nahm mir einen Stein und rannte los, aber da fiel mir ein dünner Draht auf, über den ich stolperte. Ich hörte nur noch das Schlittern auf der Straße und dann dachte ich: jetzt oder nie. Ich nahm den Stein und warf ihn. Da fiel mir auf, dass es ein Auto war, das eine Vollbremsung gemacht hatte. Der Fahrer stieg aus und nahm mich am Kragen und schmiss mich in den Wagen.

Er baute keine 6 Kilometer später einen Unfall. Was mich verstörte, es war 12:00 Uhr mittags und es war stockdunkel. Ich hörte wieder das Lachen und sah, wie es los rannte und nach 2 Stunden Todesangst kam ich nach Hause und schreibe, dass ich hoffe, jemand.........

Krankes Lachen- Sehr nette Nachricht. Ich werde es nun so sagen: Lauft, solang ihr noch könnt! Bekommen werde ich euch so oder so *Krankes Lachen*

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki