FANDOM


Ihr kennt wahrscheinlich alle die Pokemon- Spielereihe und die Serie. Ich war damals ein sehr großer Fan, habe aber im Laufe der Jahre immer weniger und weniger Pokemon gespielt und geschaut, weil das für mich einfach nur kindisch wurde. Ich habe die Pokemon Spiele nur noch manchmal gespielt, wenn ich von Tipps und Tricks gehört habe und diese einfach nur testen, bzw. herausfinden wollte, ob sie wirklich funktionierten. Eines hat mich immer sehr interessiert und zwar Spielemythen über seltsame Spielgeheimnisse oder komische Glitches.

Als ich von der Schule kam, wollte ich mich einfach nur ausruhen. Wir haben heute einen Test in Physik geschrieben und ich war nun vollkommen übermüdet. Deswegen ging ich in mein Zimmer und schaltete erst einmal meinen PC an, wobei ich nachschaute ob vielleicht mal wieder jemand etwas über eins meiner Spiele herausgefunden hatte. Fehlanzeige. Leider hatte niemand etwas von einem Bug oder Glitch gehört, was ziemlich schade war, da ich gerne mal wieder etwas Neues ausprobiert hätte. Da sonst Nichts zu tun war, schaute ich zuerst nach meinen E- Mails. Ich hatte tatsächlich eine E- Mail von jemanden bekommen, doch beim Namen des Absenders stand nur ,,Fehler, Name kann nicht angezeigt werden“.

Die Nachricht war, bis auf einen Link von eBay und einer Unterschrift von „ERROR“, leer. Ja, ich weiß, dass der Schreiber der Nachricht eigentlich nicht „ERROR“ heißt, aber da der Name nun mal nicht angezeigt wird, dachte ich sofort an eine Fehlermeldung oder kurz: ERROR. Ich klickte den Link an und mir wurde ein Bild der Pokemon- Grün Edition gezeigt, mit einem Mindestgebot von einem Euro. ,,Was zur Hölle? Das kann nie und nimmer die richtige Version sein.“, dachte ich mir.

Aber da es auch viele Mythen um dieses Spiel gibt, kaufte ich es mir einfach kurzfristig. Ich meine: Ein Euro? Das ist schon fast geschenkt. 4 Tage brauchte es, um anzukommen und als ich es öffnete, war das Spiel tatsächlich drinnen. Als ich es auspackte, bemerkte ich einen Zettel mit den hingekritzelten Worten ,,Du nennst mich ERROR, ich dich Spieler.“

„WTF?“, dachte ich mir.

Pokemon grün ERROR

Mir kam der Gedanke, dass der Absender den Zettel hinein gelegt hat, damit der Käufer das Packet sofort zurückschickt und der Absender so etwas Geld verdienen kann. Aber zum Glück  behielt ich das Packet und ging damit in mein Zimmer. Dort holte ich meinen alten, leicht verstaubten Gameboy Color heraus, steckte das Modul ein und startete das Spiel. Mit dem alten Gameboy Color Logo wurden sowohl die Neugier in mir, wie auch der Nostalgiefaktor wiederbelebt und ich freute mich schon zu Spielen. Jedoch startete das Spiel mit einem eher merkwürdigen Titelbildschirm: Zwar mit den üblichen japanischen Zeichen aber statt dem Namen der Edition stand da bloß „ERROR“. Doch nicht nur das.  Im Vorspann schien es, als ob der Trainer verbuggt wäre. Sogar das Starter war verändert und die Pokemon wechselten sich nicht ab, als hätte das Spiel eine Fehlermeldung.

Ich drückte den A- Knopf, aber nichts passierte. Ich schaute auf den Zettel, der mit dem Spiel geschickt wurde. Auf der Rückseite stand A, A, B, B, Select, Start zum Neustart. Natürlich drückte ich die Tastenabfolge, aber oh Wunder: Nichts passierte.

,,VERARSCHEN? Ich habe Geld für etwas ausgegeben, das nicht einmal funktioniert! Oh Mann, dann mach ich halt morgen weiter und schaue ob es funktioniert.“, murmelte ich angesäuert vor mich hin.

Die Schuld an dem Ganzen gab ich dem Game Boy. Immerhin habe ich ihn über zehn Jahre nicht mehr aus meiner Kiste geholt und es würde mich nicht wundern, wenn er nicht mehr so funktionieren würde, wie er sollte. Am nächsten Tag sollten wir in der Schule einen Bericht am PC schreiben. Ich suchte mir einen Platz im Computerraum aus und startete den PC. Jedoch startete dieser nicht. Es erschien nur die Meldung „Windows ist abgestürzt, bitte neu starten“. Ich erzählte dem Lehrer von der Meldung und dieser meinte, ich solle einen anderen PC nehmen und dort den Bericht schreiben, was ich schließlich auch tat. Nach Schulschluss überlegte ich, ob das Pokemonmodul nun funktionieren würde. Ich meine, es hat auf ebay einen Euro gekostet, es lag ein dubioser Zettel dabei und das Spiel zeigte ein Error an.

Als ich nach Hause kam, lag mein GBA auf dem Bett. Ich stellte meine Tasche zur Seite und wollte gerade den GBA anschalten, doch er war bereits an und der Titelbildschirm war verschwunden. Und das System zeigte die Aufschriften „Neues Spiel“ „Spiel laden“ und „Optionen“ an.

„Gut, dann kann ich ja endlich spielen.“, dachte ich mir und drückte den A-Knopf.

Das Spiel startete mit dem typischen Pokemonintro. Also das Namen geben, den Rivalen benennen und so weiter. Ich nannte mich Green, den Rivalen Blue und als Starterpokemon nahm ich Bisasam. Schon komisch, oder? Bisasam will sonst niemand, aber ich wählte es aus. Das Spiel begann und ich war auf dem Weg zur nächsten Stadt, als ich  den ersten Schritt in die neue Stadt machte, war sie plötzlich verglitcht. Mir viel etwas auf: Diese Stadt war der „Glitch city glitch“, der in der gelben Edition funktioniert. Aber ich wunderte mich nicht, da ich auch schon wusste, dass dieser Glitch in dieser Edition möglich war. Allerdings musste man vorher den Dokokashira door glitch benutzen, was ich eigentlich bis jetzt noch nicht gemacht habe, also startete ich neu.

Diesmal gab es im Auswahlmenü nur das Feld „Spiel fortsetzen“ und irgendeine verquerte Schrift, die ich nicht auswählen konnte. Ich wählte „Spiel fortsetzen“ aus und startete vor dem Knofensaturm. Was? Moment mal, den Turm gibt es doch nur in den Silber, Gold, Kristall, Soulsilver und Heartgold Editionen. Wieso ist der dann in Pokemon Grün? Wütend über die Tatsache, dass ich betrogen wurde, warf ich meinen GBA zu Boden. Danach zog ich hektisch das Modul heraus. Ich startete meinen PC, um ein paar Videos zu schauen. Ich weiß, das klingt vollkommen irrsinnig, aber ich wollte mich in dem Moment nur noch beruhigen und das erschien mir als der einfachste Weg.

Doch kaum schaltete ich meinen PC an, da bekam ich eine E-Mail. Ich öffnete die Mail und dort stand: „Wieso spielst du nicht weiter? Hast du Angst, den Turm zu betreten?“

Ein Schauer lief mir über den Rücken und ich fühlte mich von ERROR beobachtet. Geschockt aber nicht verunsichert spielte ich weiter. Ich steckte also das Modul wieder in den Gameboy und ging in den Turm. Als ich drinnen war, merkte ich sofort einen Unterschied zur Originalversion des Turmes. Dieser Turm war etwas düsterer gestaltet und ein paar Sprites befanden sich in ihm. Ich sprach zuallererst mit den NPC's, doch diese antworteten mit seltsamen Dingen, wie: „Lass uns in Ruhe!“ „Du hast es nicht verdient zu leben…“ oder „Hast du nicht schon genug angerichtet?“. Ein Satz brachte mich allerdings fast zur Verzweiflung. Er stammte von einem kleinen Mädchen, das in einer Ecke stand und lautete „Hey lass uns was zusammen spielen!“. Dieser Satz erinnerte mich an meine alte Freundin, die ich bei einem tragischen Unfall verlor. Sie wurde von einem Auto erfasst und starb im Krankenhaus. Diese Sache hatte mich, als ich klein war, ziemlich mitgenommen.

Nachdem ich diesen Satz las, bekam ich eine neue E-mail. „Macht dir dieses Spiel keinen Spaß? Ich sehe, dass du nicht weiter kommst, also lass mich dir helfen.“, stand darin.

Ich scrollte herunter und fand am Ende des Briefs eine Tastenkombination für das Spiel. „Runter, runter, runter, rechts, start, R“.

Als ich die Kombination eingab, ging mein Gameboy plötzlich aus und auf meinem PC erschien etwas inmitten des Desktops. Es war eine Bilddatei namens Error. png. Zitternd mit ergriff ich die Maus und klickte auf die Datei. Als erstes passierte nichts. Wahrscheinlich waren es nur ein paar Minuten, aber es fühlte sich an, als würde ich Stunden auf den Desktop starren, in der Hoffnung, dass etwas passieren würde. Etwas in mir glaubte daran, dass dies alles nur ein schlechter Scherz, ein Hack, von irgendeinem Scherzbold war, der es lustig fand, wildfremde Leute hiermit zu verstören. Doch gerade, als dieser Gedanke in mir aufkeimte, ging mein PC aus und wieder an. Die Bilddatei war nun weg. Stattdessen hatte nun eine mp4 Videodatei diesen Platz eingenommen und ich drückte ängstlich darauf.

 Das Video startete. Es wurde ein Raum gezeigt, eine Art Kinderzimmer von… einem Mädchen?

„Woa, nene. Ich lass mich hier sicher nicht auf irgendwelche Stalkervideos ein.“, sagte ich mir. Aber mit einer gewissen Vorahnung wusste ich schon, dass ich dieses Video nicht einfach schließen konnte. Oh Mann, wie klischeehaft…

Die Tür im Kinderzimmer ging auf und das Mädchen kam hinein. Es schien, als ob sie auch gerade am PC setzen würde. Aus Spaß an der Freude und um mich etwas zu beruhigen, tat ich so, als wären sie und ich gerade in einem livechat. Ich begrüßte sie:

,,Hallo.“

Das Mädchen bewegte sich zuerst nicht, wieso den auch? Doch dann hörte ich sie leise flüstern.

„Na? Wie ist es dir so in den letzen 10 Jahren ergangen?“

„W- w- was zur Hölle? Was soll das denn jetzt? Sie kann mich doch nicht… Ach Quatsch, das ist unmöglich. Das Video wurde wahrscheinlich extra so geschnitten, dass ich mich unwohl fühle.“, murmle ich vor mich hin.

„Nein, wurde es nicht. Schau oben auf die linke Ecke.“, gab das Mädchen mit einem leichten Lächeln von sich.

Ich starrte auf die Ecke und stellte fest, dass dies nun keine mp4- Datei mehr war, sondern eine Internetseite mit der URL Error.net. Ich befand mich auf den einzigen Server dort. Dieser Server trug den Namen „Server 1- 10 Jahre des Todes.“

„Na, hast du Angst?“, fragte das Mädchen mit einem Kichern.

Verängstigt, aber auch gleichzeitig wütend brüllte ich los:

„WER ZUM VERFICKTEN SCHEIß BIST DU?“

Das Mädchen Lächeln des Mädchens verzog sich zu einem ekelerregenden Grinsen. Ich konnte ihre Zähne erkennen, die in einem tiefen rot verfärbt waren und ich meinte, Fetzen von Fleisch zwischen ihren Zähnen hängen zu sehen. Ihr Kopf war nun leicht geneigt und die Augen weit aufgerissen.

„Du lernst mich jetzt als zwei Personen kennen.“, sprach sie in einem verächtlichen Ton.

„Wie, als 2 Personen? Was zur Hölle meinst du?“

„Einmal als die Person, die die ganze zeit mit dir gespielt hat. „Error“ heißt sie, nicht wahr? Und außerdem als zweites die Person, die dich die ganze Zeit wieder sehen wollte.“, erklärte sie.

Das Mädchen hob ein Blatt Papier hoch, auf dem ein Name draufstand. Ich begann zu lächeln. Natürlich, musste sie es sein. Der Gipfel aller Klischees war ja noch nicht erreicht. Mein Grinsen wurde breiter, aber mein Kopf war nach unten gesenkt und so konnte sie mein Gesicht nicht sehen.  

Sie begann zu reden: „Schön dich endlich mal wieder zu sehen. Ich freue mich schon, wenn wir mal wieder-“

 In diesem Moment sah ich zu ihr auf und unterbrach sie mit meiner dumpfen, leicht verrückt klingenden Stimme

„Nein wenn ich dich sehe, werde ich dich abstechen.“

Ich sah ihr nun direkt in die Augen, lächelnd und doch wütend. Das Gesicht des Mädchens schien sich geteilt zu haben. Aus dem einen Auge flossen ein paar kleine Tränen, während  das andere Auge mich nur weiter anstarrte. Kalt, geschockt, brechnend. Es schien so, als ob Error wieder die Überhand ergreifen würde, denn ihre Stimme klang beinahe belustigt, aber etwas war da noch… etwas was mir sehr gefiel… Dieser leichte, ängstliche Unterton in ihrer Stimme, kaum hörbar, aber dennoch bestehend…

„Nun sieht sich einer das mal an, du bist ja ein richtiger Arsch geworden! Willst sie einfach töten, obwohl du sie gerade erst wieder gesehen hast. Aber mir kann es ja egal sein, ich mag es wenn Menschen sich gegenseitig umbringen. Es ist immer so… faszinierend!“, sie fing an zu lachen.

 Auf einmal hob sie die rechte Hand, die bis jetzt nicht in meinem Blickfeld war und rammte sich ein Messer in das weinende Auge. Die Tränen vermischten sich mit dem Blut und nahmen eine rote Farbe an. Mit einem misstrauischen Blick schaute ich zu und nach einer Zeit, begann ich zu lachen.

„Hahaha, mach ruhig weiter so Error, dann muss ich es nicht zu ende bringen.“, grölte ich.

Nun schien auch Error zu weinen. Für einen Moment völlig verwirrt, aber dennoch nicht geängstigt, fragte ich sie „Wieso weinst du?“

Sie lächelte und sagte: „Es nur so amüsant, das ich bereits Tränen lache.“

 Das Fenster schloss sich und als ich wieder auf meinen Dektop starrte, kam mir beinahe mein Essen wieder hoch. Auf dem Bildschirm was das Tatortfoto meiner Kindheitsfreundin und man sah, wie ihrer Leiche die Organe beinahe herausfielen. Ihre Zähne waren von ihrem eigenen Blut rot gefärbt und zwischen ihren Zahnlücken hing ihr Fleisch. Ich wollte zuerst das Bild wechseln, aber der PC reagierte nicht. Ich machte meinen PC einfach aus und die Frage, was wohl mit meinem Gameboy jetzt los war, blitzte in mir auf.

Ich schaltete das kleine Handgerät an und mir fiel auf, dass weder das Logo noch die Musik da waren. Ich drückte auf Start und der übliche Ruf ertönte. Aber… halt, es war nicht der Ruf eines Pokemons. Dieser Laut klang grausam verzerrt. So als würde ein Mensch „STIRB!“ schreien.

Im Startbildschirm war nur die verglitchte Schrift auswählbar und ich wählte einfach irgendetwas aus. Das Spiel fror ein, doch ich konnte erkennen, wie sich langsam aus einigen erscheinenden Pixeln sich ein bild ergab. 5 Minuten dauerte es, bis dieses fertig war und es lies mir das blut in den Adern gefrieren. Das Bild zeigte mich, erstochen auf dem Boden und neben mir die Aufschrift „Leide, wie ich!“ .

Ich spürte eine kalte Präsenz in meinem Rücken und drehte mich um. Dort stand sie. Sie fing an zu lachen.

„Wolltest du mich nicht erstechen?“, fragte sie verachtend.

Ich rannte auf sie zu, nahm ihr das Messer aus der Hand schlug ihr ins Gesicht. Meine Arme schlossen sich um sie „Ich werde mein Versprechen nicht brechen!“, flüsterte ich ihr leise ins Ohr, bevor ich ihr das Messer in den Rücken stach. Dann verlor ich das Bewusstsein.

Ich wachte im Krankenhaus auf, natürlich im Krankenhaus, wo denn auch sonst? Konnte diese verdammte klischeehafte Geschichte nicht endlich vorbei sein?

Mein Blick fiel auf den Zettel neben mir. Er trug die Aufschrift: „Kindheitsfreunndin.exe wurde erstochen“. Ich bemerkte, dass auch ein Laptop neben mir lag. Ich nahm ihn mir und prüfte meine Emails. Ich weiß, das ist nicht das normalste was man in dieser Situation tut. Aber WAS ZUR HÖLLE WAR HIER SCHON NORMAL?

Es erschien eine neue Mail. Ich öffnete sie und fing an zu lesen:

„Der Erste ist tot, der zweite folgt noch. Bist du bereit für ein weiteres Spiel?“

Mit einem mörderartigen Ausdruck im Gesicht, breitete sich ein Grinsen über meine Lippen aus. In Gedanken antwortete ich mit „Ja“ und meine abartige Geschichte begann.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki