FANDOM


Todesangst. Ein Gefühl, das wahrscheinlich jeder schonmal verspürt hat. Meistens war diese Angst unbegründet, aber im Fall von Jason Miller nicht. Jason hatte in seinem Leben viele Schwierigkeiten, von seinem alkoholabhängigen Vater bis zu seiner Scheidung vor zwei Jahren. Er wollte sich selbst einmal eine Auszeit gönnen, und beschloss Urlaub in einem Wald zu machen. Einfach mal zwei Wochen zelten und entspannen. Es sollte aber ganz anders kommen.

Jason wachte auf. Drei Tage war er nun schon im Wald. Es tat so verdammt gut mal keinen Stress zu haben, sondern in den Tag hinein leben zu können und einfach mal nichts tun.

"Ahhhh, das habe ich echt gebraucht. Einfach mal Ruhe!"

Jason wollte vor dem Frühstück noch eine Runde Joggen gehen. Er steckte sich Kopfhörer in die Ohren und lief los. Bald aber hatte er sich verlaufen, da von dem festgelegtem Pfad abgekommen war und einfach querfeldein in den Wald gelaufen war.

"Ja verdammte Scheiße! Gönnt man mir denn gar nichts?"

Jason war sauer. Wie könnte man denn den Weg zurück finden? Auf einmal horchte Jason auf. Ein Geräusch war zu hören. Es klang wie ein kleiner Wasserfall. Jason beschloss, dem Geräusch zu folgen. Nach ungefähr einer halben Stunde stand Jason tatsächlich am Fuße eines kleinen Wasserfalls.

"Hier ist es aber schön! Vielleicht war es ja doch kein Pech dass ich mich verlaufen habe!"

Jason wollte näher rangehen. Als er jedoch einen Schritt nach vorne machte bemerkte er, dass er auf etwas stand. Er räumte das Laub weg und fand ein altes Holzschild, das offenbar umgefallen war. Es war sehr alt und schon etwas verrottet.

"GURNINGHAM WASSERFALL."

Darunter stand auch etwas, aber Jason konnte das nicht mehr entziffern. Er beschloss aber, mal den Wasserfall zu googeln.

"Was steht da? Der Wasserfall ist seit vielen Jahren ein beliebter Ort für Selbstmörder um Suizid zu begehen. Seit 1975 wurden über 400 bestätigte Selbstmorde gezählt. Heiliger Himmel. Ich sollte besser gehen."

Aufeinmal spürte Jason dass er beobachtet wurde. Er blickte hinauf und sah an der Klippe des Wasserfalls eine große schwarze Gestalt stehen. Ihr Gesicht war von einer Kapuze verdeckt. Jason war sich unsicher ob er etwas sagen sollte. Vielleicht war das ja ein Förster? Doch noch bevor Jason sich zu einer Entscheidung durchgerungen hatte, stieß das Wesen einen langen und sehr schrillen Schrei aus. Es klang wie das Schreien hunderter Menschen die in Todesangst geschrien hatten.

"OH FUCK!"

Jason wirbelte herum und rannte weg. Er warf einen Blick über die Schulter und schrie auf; die Kreatur verfolgte ihn. Sie glitt über den Boden, die schwarzen Arme nach vorne ausgestreckt und immer zu schreiend. Jason hörte hinter sich den Wald knacken und knirschen, als ob ein ganzer Orkan hindurchfegen würde. Er wusste, er musste aus dem Wald raus. Aus dem Augenwinkeln sah Jason jemand auf sich zurennen und sah nach rechts. Es war ein Mann in seinem Alter, der einen Strick um den Hals gebunden hatte. Die toten Augen starrten Jason an. Das Wesen erweckte die Selbstmörder wieder zum Leben! Jason rannte und rannte. Noch einmal drehte er sich um. Das Wesen war ganz nah bei ihm. Es hatte die Kapuze abgenommen. Zwei rote Augen leuchteten Jason entgegen, der Mund mit den Reißzähnen war weit aufgerissen. Da, endlich! Das Waldende! Jason rannte auch nach dem er den Wald hinter sich gelassen hatte noch ein gutes Stück weiter. Erst als der die Brücke, die zum Wald führte, überquert hatte blieb er außer Atem stehen. Er sah zurück zum Wald. Dort, hinter den ersten Bäumen sah der das Wesen stehen. Es konnte den Wald offenbar nicht verlassen.

"Oh Gott.... Ich muss hier weg."

Jason setzte sich in sein Auto das ein Stück von der Brücke entfernt stand. Aufeinmal fühlte er eiskalte Hände an seinem Hals und sah in den Spiegel. Der Mann mit dem Strick um den Hals und den toten Augen saß dort und drückte ihm die Kehle zu. Wie war er hereingekommen? Jason wusste es nicht. Er versuchte sich zu wehren, und griff in seine Tasche. Sein Taschenmesser! Jason zog es heraus und stieß es den Mann in die Brust. Doch keine Reaktion. Kein Blut, kein Schmerz. Jason wurde schwindlig. Das Wesen würde ihn doch bekommen...

Am nächsten Tag fanden zwei Wanderer Jasons Leiche an einen Baum gehängt. Es sah aus wie Selbstmord.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki