FANDOM


Ich... weiß nicht, ob du schon jemals daran gedacht hast, einen Menschen zu töten.

Falls ja, so wirst du diesen Gedanken höchstwahrscheinlich sofort wieder abgeschüttelt haben, da er dir zu unmenschlich vorkam. Außerdem warst du dir jeglicher Konsequenzen, die das Ganze mit sich ziehen würde, bewusst. So wie der Großteil aller Menschen.

Solltest du jedoch genug Hass in dir verspürt haben, um deinen Gedanken tatsächlich in die Tat umzusetzen, so will ich dir etwas dazu erzählen.

Sicherlich hast du etwas bemerkt, als du dem Menschen langsam seines Lebensgeistes beraubtest. Ein kleines Licht, welches für einen kurzen Moment erschien, als dein Opfer seinen letzten Atemzug beendete. Du tatest es mit Sicherheit nur als Einbildung ab, einen kleinen Streich, den dir deine Psyche spielte. Kein Wunder, schließlich hattest du ja auch gerade jemanden umgebracht. Vielleicht hast du dieses kleine Leuchten auch gar nicht bemerkt, weil du zu beschäftigt damit warst, vom Tatort zu fliehen.

Jedenfalls wird sich von diesem Zeitpunkt an etwas in deinem Leben ändern. Wenn du nicht schon längst dem Wahnsinn verfallen bist, so wirst du es spätestens jetzt. Stetige Schuldgefühle und eine unerklärliche Angst, deren Ursprung du dir nicht bewusst bist, werden dich plagen. Ständig wiederholt sich die Tat vor deinem inneren Auge, nicht mal im Schlaf findest du deine Ruhe, da sich immer wiederholende Alpträume in diesem abspielen. Du denkst an das, was du diesem Menschen angetan hast.

Weißt du, das Leben ist das Wertvollste, das es gibt. Es ist unbezahlbar. Dessen hast du diesen Menschen beraubt. Egal, wie gut deine Gründe auch waren, sie kommen nicht an den Wert von etwas Unbezahlbarem heran. Und auch nicht an die Trauer, die du den Angehörigen deines Opfers aufgebürdet hast.

Hast du schon mal etwas von Karma gehört?

Spätestens im Religionsunterricht deiner damaligen Schulzeit hättest du gelernt, was das ist. Karma wirkt sich immer dann aus, wenn du eine Sünde begehst. Je nach Ausmaß der Sünde fällt auch die Bestrafung aus, die das Karma auf dich auswirkt. Du hast einen Menschen getötet.

Es wird dich nicht umbringen, schließlich hat niemand außer der Tod selbst das Recht, Leben zu nehmen. Es wird sich aber anders auswirken, schlimmer, schließlich ist das Leben unbezahlbar. Psychische Qualen sind es, die dich quälen. Da es kein konkretes Ausmaß für deine Strafe gibt, darf der Tote hier selbst über diese bestimmen, solange dabei niemand stirbt, denn selbst für Tote ist das Leben unbezahlbar.

Erinnerst du dich noch an das Leuchten, von dem ich dir vorhin erzählt habe, welches immer dann auftritt, wenn ein Mensch stirbt?

Nun, man sagt, wenn ein Mensch stirbt, so verlässt die Seele des Verstorbenen dessen Körper und fährt, je nach Karma, in Himmel oder gegebenfalls Hölle auf. Sollte dieser allerdings durch einen anderen seines Lebens beraubt worden sein als dem Tod selbst, so hat dieser das Recht, solange auf Erden zu verweilen, bis er seine Rache hatte und somit seine Ruhe findet.

Wie dieser Racheakt ausfällt, ist von Toten zu Toten unterschiedlich. Die einen bevorzugen es, sich in das Leben ihres Mörders direkt einzumischen und beispielsweise diesen seinen Job verlieren lassen usw., eine direkte Rachemethode also. Die anderen mögen es lieber, bereits erwähnten psychischen Druck auszuüben.

Hierbei entscheidet der Tote selbst, wie weit er geht. Das machen die meisten je nachdem, wie sehr sie ihren Mörder hassen. Auf Gnade der Toten solltest du hierbei aber nicht hoffen, oder würdest du jemanden begnadigen, der bereit war, dich ohne Skrupel auszuschalten?

Natürlich nicht, du begnadigst die Menschen ja nicht einmal bei kleineren Schandtaten als diesen, sonst hättest du sie ja nicht ermordet. Die Menschen, die deiner Meinung nach so schwere Sünden begingen, dass sie es nicht mehr verdienten, zu leben. Allerdings kann ich dir sagen, dass sie nichts getan haben können, womit sie ihr Leben aufgewogen haben könnten, denn dieses ist unbezahlbar.

Ich würde dir aber nicht dazu raten, dich in den Tod zu fliehen, selbst bei noch so großen Qualen, die du erleidest. Ich sage nur so viel: Das Leben ist unbezahlbar und selbst in der Hölle würdest du deine Sünde nicht abbüßen können. Eine unbezahlbare Rechnung kann man nicht begleichen.

Du glaubst, das, was ich dir hier erzähle, sei nur die kranke Fantasie eines geistig verwirrten Rechtsliebhabers?

Nun, probiere es doch aus. Töte die Person, die es in deinen Augen verdient hätte, zu sterben, warum noch lange zögern? Sag aber nicht, ich hätte dich nicht gewarnt.

Ich hätte es aber gerne, wenn du dir wenigstens eine Sache noch merken könntest. Das sollte der Text dir zumindest deutlich gemacht haben.

Bevor du nun also dein Vorhaben in die Tat umsetzt, merke dir:

Das Leben ist unbezahlbar.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki