FANDOM


Es war nicht lange her, als ich ein seltsames Geräusch vom Lufterfrischer im Wohnzimmer wahrnahm. Vorerst war es kaum von anderen Geräuschen zu unterscheiden, welche ein technisches Gerät macht. Es begann als ein leises Klirren, nur wenn er das erste Mal angeschaltet wurde. Ich meinte, es liege am Alter des Appartements und der Geräte darin. Er gab ein lautes klingeln von sich, und ging in Flammen auf. Ich hörte einen kleinen Knall, und dann ging er auch kaputt.

Eigentlich waren sie garnicht so alt, aber wenn man sie nicht oft pflegt, gehen sie recht schnell kaputt. Alles hier machte auf irgendeine Weise ein auffälliges Geräusch. Die Waschmaschine schüttelte, der Geschirrspüler klang wie ein Jet der gerade abhebt und alle paar Minuten meldet sich der Kühlschrank, und brummt so laut, dass ich den Fernseher lauter stellen musste, um etwas zu verstehen. Also war es für den Lufterfrischer kein großes Ding etwas zu klirren. Ich dachte nicht mehr groß darüber nach, und meinte es sei etwas was mit dem Alter kommt.

Die Geräusche wurden immer auffälliger und stoppten auch nicht als ich das Gerät mehrfach deaktiviert und wieder aktiviert hatte.

"Ich teile es dem Vermieter mit, und dann kommt jemand und repariert es.", dachte ich mir. Doch als das Geräusch nach einer Minute wieder verschwand, verschwand der Gedanke.

Ein paar Wochen vergingen, als ich noch mehr seltsame Begebenheiten bemerkte – kratzen in den Wänden, Strom kommt und geht, gelegentliche Schläge in der Nacht. Wieder meinte ich dass das alles mit der Zeit passierte. Vielleicht ist eine Maus in die Wand gekrochen, oder ein neuer, nerviger Nachbar ist eingezogen. Alles leicht zu erklären. Aber ich arbeitete viel, und hatte kaum Freizeit, also störte es mich nicht. Aber wenn Dinge in meiner 4-Zimmer-Wohnung verloren gingen, begann ich mir sorgen zu machen.

Ich war nicht zu Hause, schon seit mehreren Wochen nicht mehr; Zwischen Freunden und Arbeit, bin ich nur hier um zu baden oder zu schlafen. Ich meinte ich sollte mein Arpartement von oben bis unten durchsuchen, um herauszufinden wo meine Dinge hinverschwunden sind. Also durchsuchte ich alles. Alles vier Räume von oben bis unten, und während ich das tat, bemerkte ich wie mehr und mehr Sachen verschwinden.

"Seltsam", dachte ich, "Wo könnten meine Sachen nur sein?". Ich schaltete den Fernseher an, und lies mich in meinen familiären Sessel – welcher auch schon Fremd ist in dieser Wohnung – fallen, und bemerkte etwas: Der Fernseher schaltete sich nicht ein. Ich betätigte den Power-Button mehrere male, aber nichts passierte.

"Gottverdammt, langsam wird's lächerlich!"

Ich ging zum Radio, versuchte es anzuschalten, aber nichts passierte. Ich ging umher und testete alle Geräte in der Wohnung, aber keine funktionierten. Alle, außer dem immer lauter werdenden Lufterfrischer.

"Vermutlich gibt es einen Stromausfall. Morgen ist bestimmt alles in Ordnung." dachte ich halbherzig. Ich fand nur schwer Schlaf diese Nacht. Die Nachbarn waren besonders laut, und der Gedanke ohne Strom zu sein beunruhigte mich. Ich wachte am nächsten morgen auf um herauszufinden, dass der Strom immernoch weg ist.

Ich duschte zog mich an, und ging zu den Nachbarn um zu fragen ob sie Probleme miteinander hätten. Ich klopfte laut mehrere male, und bekam keine Antwort. Ich meinte genug ist genug; und ging zum Wartungsbüro um mich zu beschweren und um dieses Problem hoffentlich zu beheben. Als ich eintrat, nahm ich einen fauligen Geruch wahr. Das Büro war eine Müllhalde; Überall lag Papier und Asche auf dem Schreibtisch, die Farbe schälte sich von der Wand, Flecken waren am Fenster und Es gab einen Fernseher, welcher an die Wand montiert wurde. Der Mann hinter dem Schreibtisch war ein dünner, greiser Mann, welcher so aussieht als ob er seit einer Woche nicht mehr geduscht hätte. Ich erzählte ihm wie alles bei mir aufgehört hat zu arbeiten ausser der Lufterfrischer, welcher dann aber auch den Geist aufgab. Er sah mich sarkastisch an, nahm grummelnd seinen Werkzeugkasten und folgte mir in mein Arpartement.

"Wissen Sie, ich hätte schon vor Tagen angerufen, aber nichts scheint zu funktionieren.

Ich glaube nicht dass der Strom weg ist, denn der Lufterfrischer funktionierte noch kurze Zeit, bis er dann auch starb."

"Na gut, dann wollen wir uns das mal anschauen." Er schraubte die Frontplatge ab und spähte hinein. Er schaltete seine Taschenlampe an und schraubte weiter herum und schaute sich Dinge an. Er holte etwas kleines aus dem Kasten, was an eine Schnur gebunden war, und scheinbar nicht dahin gehörte. Er sah mich mit einer hochgezogenen Augenbraue an.

"Ist das deine?"

Ich konnte nichtmal genau identifizieren was er in der Hand hielt "Ich denke nixht,mwas ist das?"

"Das is' 'ne kleine Überwachungskamera. Du hast ned zufällig 'n paar Ladys eingeladen, und sie dann heimlich aufgenommen?" Fragte er mit einem kleinen Grinsen.

"Nein! Was macht das hier bei mir?!" Ich bekam langsam Angst.

Er zuckte mit den Schultern. "Na ja, dann wollen 'mer ma' sehen, wo das Kabel hinläuft, 'ne?"

Er folgte dem Kabel und stoppte, um hineinzuschauen.

"Da is'n kleines Loch. Es geht in de Wand"

Er nahm seinen Hammer und begann das Loch zu vergrößern. Ich drehte durch 'Wer hat das dahin getan? ' 'Beobachtet mich dieser alte, dreckige Mann?' 'Gibt es noch mehr davon?' All diese Dinge schwirren mir gerade im Kopf herum.

"Ah, das erklärt 'ne Menge", sagte er.

"Was? Was ist da?", fragte ich.

"Sieht... sieht so aus als hätt' jemand deine Ausgänge neu verkabelt." Er kroch zurück damit ich sehen konnte was er sah.

"Aber warum?"

"Ich denke, jemand zapft deinen Strom an. Du bist dir sicher dass du nichts bemerkt hast?"

Ich dachte zurück an die Geräusche in der Wand, und die flackernden Lichter. Das, was ich damals als normal abstempelte, gab mir heute Herzrasen.

"Hier und da habe ich ein paar Dinge bemerkt, aber ich war in letzter Zeit nicht oft da. Ich habe einfach gedacht es läge daran, dass die Wohnung immer älter wird."

Er sah mich skeptisch an, und folgte weiter dem immer größer werdenten Kabelsalat. Einige Kabel gehen woanders hin, zu noch mehr Kameras, welche überall im Apartement verteilt sind. Eine Kamera war in dem Auge von einem meiner Bilder versteckt. 'Wie konnte ich das nur nicht bemerken?' Mein Herz schlug schneller und schneller als er noch mehr Kameras entdeckte. Er ging weiter, und bemerkte dass alle Kabel in mein Schlafzimmer führten. Mein Herz stoppte.

"W-wie lange waren die schon da?"

"Nicht lange würd ich sagen. Wir überprüfen immer die Geräte, bevor wir Wohnungen vermieten."

"Nun, wo führen die Kabel hin?"

Er schlug mit dem Hammer immer weiter Löcher in die Wand,mum zu sehen wo die Kabel hinführten. Dann sagte er:"Die Wand hier ist breit genug, dass ich reinpassen könnte. Da hinten um die Ecke leuchtet etwas."

Er kroch in meine Schlafzimmerwand, und kam ein paar Sekunden später mit einem grimmigen Gesichtsausdruck, und blasser Haut zurück. Nun war er nicht mehr diese ruhige Person, die er anfangs war.

"Du wirst das jetzt wahrscheihnlich nicht hören wollen, aber dahinten ist ein kleiner Raum mit vielen Monitoren. Sieht so aus als ob dort jemand gelebt hätte, aber jetzt ust keiner Spur mehr von ihnen." Er schwitzte wie verrückt. "Wenn ich du wäre, würde ich umziehen!"

Ich packte meine Sachen und zog zu meiner Mutter. Keine Sekunde wollte ich in diesem Apartement mehr verbringen. Die Polizei hat sich das Apartement angeschaut, und fanden 20 Monitore, VHL-Player aber keine Aufnahmen oder das Ding was dort lebte.

Ein paar Wochen später bekam ich ein Paket. Es hatte keinen Absender, und enthielt alle Sachen, die in meinem Apartement verloren gegangen waren, und einen kleinen Zettel auf dem stand:

DEIN NEUES ZUHAUSE GEFÄLLT MIR VIEL BESSER!


Übersetzt aus dem Englischen von Creepsoul23

Original

Deine Bewertung dieser Pasta:

Durchschnittsbewertung:


Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki