FANDOM


- Kennst du schon das Spiel "Versteck dich vom Teufel"? Dabei handelt es sich um Regeln für ein Ritual, die an das Gute alte Versteckspiel erinnern. Und so geht es: Man Benötigt eine Puppe, die man mit einen Bestimmten Namen Versieht. Es gibt keine weiteren Spieler. Nach dem Unterricht muss man sich vergewissern dass außer einem selbst niemand mehr in der Schule ist. Und schon kann es losgehen! Der Teufel beginnt und muss die Puppe suchen. Dazu dreht er sich um und zählt langsam bis 10. Hat er die Puppe gefunden muss er "Hab dich" rufen und die Puppe durchbohren. Dann ist man selbst mit verstecken dran. Man versteckt sich irgendwo im selben Stockwerk und wartet. Dabei muss man 3 Regeln beachten.

1. Man muss mucksmäuschen still sein.

2. Man darf die Schule auf keinen Fall verlassen.

3. NIEMAND DARF DICH FINDEN!

Sollte nicht schwer sein, weil man ja alleine spielt. Aber 'etwas' wird dich suchen kommen. Man kann dieses Spiel nur auf eine weise beenden. Man muss der Puppe sagen , dass das Spiel vorbei ist.

Aber wenn man es nicht schafft, das Spiel richtig zu beenden, dann hört das Spiel nie wieder auf und man wird für immer von den Geistern gejagt, die man gerufen hat. Und der Name, den man der Puppe geben muss, lautet

Emily

Tumblr ltu3tmpTyH1r1v6tw

Es war ein Winter. Schnee fiel als einzelne Flocken vom Himmel. Die Winterferien beginnen erst in 2 Wochen weswegen einige Schüler nur noch Erholung herbei sehnten. Genauso wie die Schülerin Rose Skalett. Sie war gelangweilt von den ganzen alltags Trott und wünscht sich mehr Spannung und Nervenkitzel. Wahrscheinlich würde sie noch vor Langeweile sterben. Ein seufzen verlässt ihren Mund und ohne Motivation steht sie auf, um zu ihren Klassenzimmer zugehen. Ihre Pause war fast vorbei. Mit lustlosen Blick schlendert sie durch die Gänge. Bis sie ein Gespräch zweier Mädchen mit bekommt. "Das du schon mal von 'Verstecke dich vom Teufel' gehört? Echt gruselig soll das sein". "Ja. Und das mit diesen Geist..." Geist? Rose's Aufmerksamkeit war erwacht. Sie sollte mehr darüber heraus finden. Nach einer weiteren langweiligen Unterrichtsstunde recherchiert Rose nach diesen Spiel, dass sie von den Mädchen im Flur gehört hatte. Aber egal wo sie nach guckt, findet sie nix darüber. Ziemlich enttäuscht packt sie ihre Tasche und wollte gehen. "Ja. Und der Geist muss dann einen suchen gehen." Da! Rose hat es gehört. Hastig durch den Raum suchen nach der die das gesagt hat, entdeckt Rose zwei Mädchen. Sie unterhalten sich in der hinteren Ecke der Bibliothek. "Entschuldigung?" Beide Mädchen gucken auf." Ich hab gerade eben mitbekommen das ihr über das Spiel 'Versteck dich vom Teufel' geredet habt. Dürfte ich etwas mehr darüber erfahren? Es soll interessant sein". "Sag bloß das kennst du nicht? Es geht um ein Spiel das mit den Geist der verstorbenen Emily spielt". "Und diese Emily ist wer?". "Da merkt da du nicht viel darüber weiß. Emily war früher eine Schülerin dieser Schule. Aber leider sehr naiv. Es soll heißen das ein paar Schüler sie hier mit ihr Verstecken gespielt haben nach dem Unterricht alleine. Und dann als sie suchen muss, ist sie umgekommen". "Umgekommen? Aber wie genau?". "Das weiß keiner. Man fand sie tot in einen Klassenraum. Sie hatte einen Zettel mit ihren Namen an ihr kleben und hatte ein Messer steckte in ihr Gesicht durch gestochen bekommen. Aber es gibt heute noch Schüler die das spielen". Sehr interessant. Rose wollte mehr davon wissen und fragte die beiden über allerhand Sachen über das Spiel aus. Es schien spaßig zu werden.

Am nächsten Tag hatte Rose alles dabei was sie für das Spiel brauchte. Jetzt musste sie nur noch warten bis alle weg waren. Gegen des späten Abend ging auch der letzte. Noch ein letzte mal ging sie durch die leer gefegte Schule. Sie war wie geplant Leer. Nun konnte das Spiel beginnen. Mit den Messer in der Hand, den Zettel der Puppe anstarrend, stand sie da. In roter Schrift zierte das Blatt den Namen Emily wieder. "Lass uns Versteck dich vom Teufel spielen. Ich bin der Teufel! Lass uns Versteck dich vom Teufel spielen. Ich bin der Teufel!" Mit diesen Worten schließte sie ihre Augen und zählte bis 10. "1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10" Augenblicklich öffnet Rose ihre Augen. "Hab dich."

Ihre Hand mit den Messer erhebt sich weiter in die Höhe bis zum höchsten Punkt. Um das Messer mittendrin durch das Blatt, in die Puppe rein. Geradewegs erstochen. "Emily wurde geopfert. Lebendig geopfert!" Ihre Augen waren auf die aufgespießte Puppe gerichtet. "Okey! Jetzt bist du der Teufel" Rose drehte sich um und ging los. Sie hatte sich schon im Vorfeld ein gutes Versteck gesucht. Schließlich war sie nicht dumm. Am Versteck angekommen wartet sie. Sie wusste das es eigentlich schwachsinnig ist weil sowieso keiner sie richtig suchen geht. Aber plötzlich hörte Rose was. Es hörten sich an wie leise Schritte. Aber das konnte doch nicht wirklich sein. Sie selbst hatte nachgeguckt das alle weg waren. Also wieso hörte die Schritte? Wie die die Regeln es besagen blieb Rose mucksmäuschen still. Aber trotzdem verschwanden die Schritte nicht. Im Gegenteil. Sie wurden lauter.


Der 'Jemand' kam näher !


Langsam wurde ihr mulmig. Das ist sicher nur Einbildung ruft sie sich immer wieder ins Gedächtnis zurück. Aber als wäre es nicht noch schlimm genug, hörte man noch wie nicht weit entfernt eine Tür geöffnet wird. Ihr Herz konnte einfach nicht mehr anders als schneller zu schlagen. Die Angst stieg. Um sich irgendwie zu beruhigen, guckte Rose vorsichtig aus ihren Versteck. Ein ganz normaler Klassenzimmer. Nix zusehen was irgendwie beunruhigend ist. Bloß die Tür. Sie wusste ganz genau das sie die Tür hinter sich verschlossen hatte. Jetzt war sie sperren weit geöffnet. Und rote Handabdrücke zierten die Tür. Das war zu viel. Sie wollte das Spiel beenden. Schnell und achtsam lief sie zum Raum wo die Puppe liegt. Sie wollte nicht mehr spielen. Nur gab es leider ein kleines Problem. Die Puppe war weg! Kreidebleich riss sie die Augen auf. Ein weiteres Geräusch erklingt. Sie musste weg. Ohne drüber nach zu denken rannte sie aus der Schule. Von Oben sah eine schwarze Gestalt hinter der Kleinen Rose her. Solange bis sie nicht mehr zu sehen war. - Am nächsten Morgen -

Rose hat die ganze Nacht nicht schlafen können. Immer wieder ging ihr das Versteckspiel durch den Kopf. Wer hat da gesucht? Und wieso war die Puppe verschwunden? Sie unglaublich müde. Darum sie ständig im Unterricht einschläft. Aber jetzt musste sie wegen eines Lehrer auch noch nach der Schule Nachsitzen. Nur weil sie im Unterricht eingeschlafen ist, sie laut geschnarscht hatte und den Lehrer fetter Gorilla genannt habe im Schlaf. Nah toll! Und noch 2 Stunden bis zum Schulende. Rose hatte sich gerade etwas frisch gemacht als ein gekicher hört. Nur das keiner hier auf der Toilette war. Gerade wollte sie gehen als sie leise wie ein Windhauch jemand was sagen hörte. "Lass uns Versteck dich vom Teufel spielen. Ich bin der Teufel! Lass uns Versteck dich vom Teufel spielen. Ich bin der Teufel!" Rose rannte wie von der Tarantel gestochen aus der Toilette raus. Sie musste weg. Instinktiv rannte sie ins Klassenzimmer. Solange sie unter Menschen war, war sie erstmal Sicher. Nur leider bemerkt Rose später beim Nachsitzen völlig alleine war. Selbst der Lehrer hat sie alleine gelassen. Rose versuchte ruhig zu bleiben. Ihre Fantasie spielte ihr einen Streich. Alles sie Schritte hörte war sie beruhigt. Endlich ein Lehrer der mit ihr hier war. Aber dann bemerkt Rose das diese Schritte viel leiser waren als die ihres Lehrers. Nach dem noch ein leises kichern zu hören war, blieb ihr nix anderes als sich im kleinen Schrank zu verstecken. Bis hinten hin sich verkrochen, wurde leise gewartet. Gewartet das der Spuk vorbei war. Leise ging die Tür auf. Angst umfasste sie ganz. Sie hatte Probleme ihren Atmung ruhig zu halten. Ihr Körper zittert total. Die Schritte hielten vor ihr Versteck an. Nun war es zu ende. Mit einen Ruck ging die Tür auf und....

"Rose? Was machst du da im Schrank?" Rose sah in das Gesicht ihrer Musik Lehrerin. Sie war so erleichtert das sie es nur ist. "Alles gut Frau Sperling. Ich hatte nur gedacht da wäre ein Fremder und sollte mich schützen."

"Alle Lehrer sind schon gegangen. Heute soll eine Feier für alle Lehrer statt finden. Und ich sollte dir Bescheid geben das du heute gehen kannst." Mit diesen Worten ging Frau Sperling aus dem Raum. Rose konnte ihr Glück kaum fassen noch mal davon zu kommen.

"Hab dich"


Ein paar eiskalte Hände verdeckten ihre Augen. Und es wurde toten stille.




"Hey. Hast du schon von dieser Rose gehört?" "Sie sollte tot mit einen Messer im Gesicht aufgefunden worden sein". "Ja. Zusätzlich soll auch ein Zettel mit ihren Namen im Gesicht gehängt habe." "Es weiß bis heute niemand wer es war. Man weiß nur das in der nähe eine Puppe gefunden wurde ". " Eine Freundin hat mir erzählt das sie vor ihren tot noch das Spiel ' Versteck dich vom Teufel ' gespielt hatte." " Was ist das für ein Spiel? Bin neugierig geworden ". Rose wird wohl nie wieder einsam sein. Vielleicht wollt ihr auch mal mit ihr spielen?
Hihihi!

0a890b9d04e8c5e5b3e86365998f097d

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki