FANDOM



Hallo,



Mach das Licht aus und 

setze dich ganz entspannt 

vor deinem Computer 

und höre mir zu...




"

Dort war ein Mädchen... 

sie war so wunderschön,

siebzehn Jahre



Das Licht war aus...

In ihrem Zimmer...

ich band sie fest auf ihrem Bett

und zog ihr ihre Sachen aus



Sie wollte schreien, doch niemand hörte sie...

20 Minuten... 

dann war es fertig und sie weinte,



Ich konnte ihre Gefühle spüren... diese Angst...

Jede einzelne Träne konnte ich schmecken...



Dann zog ich meinen Dolch und schlitzte ihr die Kehle durch...



"



"



Dort war ein kleiner Junge...

er war so niedlich,

9 Jahre



In seinem Zimmer, dort weckte ich ihn...

Er fragte, wer bist du, und ich würgte ihn...

sagte, ich bins...



Er weinte.. ich stach ihm die Augen aus.. jetzt konnte er nicht mehr weinen...

Er schrie... doch niemand hörte ihn, er schrie, MAMA, und doch war sie nicht für ihn da...



Ich ging in das Schlafzimmer und weckte die Mutter mit einem kleinen Luftzug,

indem ich meinen rechten Flügel nach vorn bewegte...



Sie hörte ihn schreien und lief zu ihm... sie fing an zu weinen...

Ich konnte Ihre Gefühle spüren... wieder diese Angst...

Jede einzelne Träne konnte ich schmecken...



Dann zog ich meinen Dolch und schlitzte ihr die Kehle durch...



"



Du möchtest wissen wer ich bin?

Du weißt es wirklich noch nicht?



Gut.. dann erzähle ich dir noch eine Geschichte



"



Dort war ein kleines Mädchen...

sie war so unberührt und unschuldig,

14 Jahre



Sie war nicht in ihrem Zimmer an diesem Mittag, doch das Licht war aus...

Ich wartete auf sie... nahm ihre Katze und schnitt ihr die Ohren ab...

Nahm ihren Hund und schnitt ihm den Schweif ab... und aus den Köpfen ihrer Kaninchen

bastelte ich mir eine schöne Kette...



3 Stunden später kam sie heim... alles dunkel in ihrem Zimmer..

Sie betrat es und das Licht ging nicht an... Sie rief ihrem Vater,

dass er die Glühbirne tauschen soll..

Und während dessen stellte sie Ihre Sachen ab und setzte sich auf ihrem Bett...



Auf meinen Hörnern die Katzenohren und an meinem Schweif der Hundeschweif...

Sie fühlte etwas an ihrem Bein streifen... So streichelte sie ihre Katze...



Und dann Miaute es aus ihrem Schrank.. 



Sie erschrak und machte das Licht an ihrem Handy an.. und sah mich!



Sie fing an zu weinen.. sie sah die Kaninchenköpfe.. die Katzenohren... 

Ich griff sie an den Haaren.. und schnitt sie mit meinem Dolch ab...

Sie weinte noch mehr...



Sie wollte mich hauen und zapelte herum...

Ich schnitt ihr die Hände ab... Sie weinte und schrie!



Es klopfte und ihr Vater fragte, was los sei, er bekam die Tür nicht auf...

Ich konnte Ihre Gefühle spüren... große Angst...

Jede einzelne Träne konnte ich schmecken...



Dann zog ich meinen Dolch und schlitzte ihr die Kehle durch...



...



Als der Vater den Raum betrat, war seine Tochter weg, überall lag Blut und das Fenster weit offen...



"



Die Leichen wurden nie gefunden... 



...



Und... weißt du jetzt wer ich bin?



-



Ich bin der, der darauf gewartet hat, dass du endlich das Licht aus machst!

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki