FANDOM


Das Gehirn ist alles, was wir sind. Alles, was uns individuell macht, ist in unserem Gehirn. Abgesehen davon ist das Gehirn ein extrem bemerkenswertes Organ, das selbst dann noch arbeitet, wenn wir es nicht merken und es kann Daten vor uns verbergen, beispielsweise einen Großteil von allem, was sich in unserem Unterbewusstsein befindet.

In diesem Moment stellst du dir Fragen, was das hier soll. Dein Gehirn analysiert diesen Text und versucht daraus zu ziehen, wie er enden wird. Aber darum geht es momentan nicht.

Uns interessieren gerade nur zwei einfache Fakten.

1. Das Gehirn blendet Dinge aus, die es für irrelevant hält, und das ohne unser Wissen. Dafür ein Beispiel: Wenn du ein Auge zukneifst und den Punkt fixierst, wo deines Wissens nach deine Nase sitzt, dann siehst du sie auch. Sobald du dein anderes Auge wieder öffnest und dein Blick wieder auf deinen Computer wandert, verschwindet sie mehr und mehr. Du weißt, dass deine Nase noch an ihrem Platz sitzt, doch sehen kannst du sie nicht. Dein Gehirn ist also in der Lage, Dinge auszublenden.

2. Das Gehirn ist manipulierbar, besonders in jungen Jahren. Auch hier ein Beispiel: Ein eigentlich intelligentes Kind kann sich durch schlechte Behandlung von außen immer mehr verändern und anti-soziales Verhalten oder auch Depressionen an den Tag legen. Jeder hat von einem Fall gehört, in dem ein Kind nach einem traumatischem Ereignis von Einsern auf Vierer in der Schule abgerutscht ist.

Soweit so gut. Ich bin mir sicher, viele wussten das bereits oder haben vor Langeweile schon weggeklickt.

Nun kommt die wahre Frage. Was ist, wenn beide der oben genannten Fakten zusammen spielen?

Nun das Beispiel, um das es hier eigentlich die ganze Zeit geht.

Hast du als Kind Dinge gesehen? Geister, Monster oder hattest einfach nur so ein ungutes Gefühl, wenn du nachts im Bett lagst und versucht hast, in der von dir entferntesten Ecke deines Zimmers zu erkennen, was sich in der Dunkelheit abspielt? Bei mir war es so.

Wir sind nun älter, wissen, dass in den Ecken nichts vor sich geht, sobald wir das Licht ausschalten. Das verdanken wir unseren Eltern, welche uns jeden Abend sagten, dort sei nichts. So wie ihre Eltern ihnen und so weiter.

Je öfter sie uns das sagten, desto mehr glaubten wir ihnen.

Doch was ist, wenn uns das alles nur eingeredet wird? Diese Theorie besagt, dass alles, was wir als Kinder sahen, in unseren Gehirnen von unseren Eltern vertrieben wurde und das Gehirn dann anfing, alles, was nun "unwahr" schien, nicht mehr zu beachten.

Also, wie würdest du reagieren, wenn ich dir sagen würde, dass alles, was du je an Monstern oder Geistern sahst, wirklich existierte?

Ich glaube, genau wie die Nase in deinem Gesicht, sind diese Dinge ständig da. Ständig ganz nah an dir dran, doch wie auch deine Nase, siehst du sie nicht, weil dein Gehirn sie nicht beachtet. Vielleicht siehst du sie ja, wenn du mal genauer hinsiehst. Wie du auch deine Nase sehen kannst.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki